Glossar

Longtail

Nach der Longtail-Theorie sind Internetangebote für Merchants lukrativer, wenn sie eine Vielzahl von Nischenprodukten anbieten statt einiger weniger Produkte bei viel Konkurrenzdruck. Grund dafür ist, dass die Kosten hierfür im Internet geringer sind als im stationären Handel.
Beispielsweise entstehen für selten verkaufte Bücher und Musikstücke höhere Beträge bei den Fixkosten. Hinzu kommt, dass Internetangebote geographisch gesehen eine enorme globale Nachfrage nach Nischenprodukten abdecken können, während stationäre Shops lediglich einen kleinen lokalen Bereich bedienen.
Der Name "Longtail" leitet sich von dem hinteren Teil einer Verkaufsgrafik ab, die die Anzahl der Verkäufe im Verhältnis zu den Produkten, die abwärts nach dem Absatz sortiert sind, zeigt. Diese hat Ähnlichkeit mit einem "langen Schwanz".
Überträgt man das auf das Online Marketing, so kann man als Affiliate für diese Produkte werben und direkt auf das Produkt per Deeplink verknüpfen. Bei Google Adwords kann man zum Beispiel für Anzeigen längere Keywords mit 3 oder mehr Wörtern benutzen, die eine ganz bestimmte Zielgruppe abdecken, aber dort auch meist eine höhere Conversion Rate erzeugen.

Last update on 11.12.2013 by Stefan Kärner.

Zurück

Folgen Sie uns