Custom Audience Pixel Tab im Werbeanzeigenmanager

geschrieben am in der Kategorie Facebook Anzeigen von

Vielerorts wurde bereits das Update zum neuen Werbeanzeigenmanager kommuniziert. Auch wenn dieses bei uns noch nicht angekommen ist, so konnten wir in den Konten eine andere Neuerung entdecken: Den Custom Audience Pixel Tab. Dieser liefert umfangreiche zusätzliche Informationen zum Custom Audience Pixel.

CAP im Werbeanzeigenmanager

 

Der Tab ist in drei Bereiche unterteilt: Einem Graphen im Zentrum, einer Tabelle mit vier Reitern darunter und einer schmalen Seitenspalte.

CAP Pixel Screenshot

 

Im oberen Bereich werden der Gesamttraffic und der Anteil an eingesammelten Nutzern angezeigt. Daraus lassen sich sehr schnell das Reichweitenpotential der Anzeigen und die Facebook-Affinität der Nutzer abschätzen. Bei der Interpretation der Werte ist es jedoch wichtig, den Gesamttraffic als Page Impressions zu interpretieren, da die Zahl aus der Anzahl der Aufrufe des Facebook Custom Audience Pixels ermittelt wird. Verknüpft man die Daten mit einem Websiteanalyse-Tool, wie Google Analytics, dann können jedoch auch Rückschlüsse auf das Verhältnis zwischen Anzahl der Websitebesucher und der eingesammelten Nutzer getroffen werden.

Nicht minder spannend ist die Tabelle im unteren Bereich, welche aus den vier Reitern URLs, Domains, Device und Events besteht. Der URLs-Reiter zeigt die Ziel-URLs an, auf denen der WCA-Pixel am häufigsten ausgespielt wurde. Dies ist eine sehr gute Inspirationsquelle für spezifischere Zielgruppen. Im Domains-Reiter werden verschiedene Domains und ihr Traffic aufgeführt, sofern der Pixel auf mehreren Domains eingebunden ist. Die Unterscheidung erfolgt bereits bei Subdomains. Unter Device kann der Traffic nach Endgeräten aufgespaltet betrachtet werden. Es erfolgt die Unterscheidung zwischen Desktop, iPhone, iPad, Android Phone, Android Tablet, iPod, Windows Phone und andere Telefone bzw. Tablets. Unter Events werden schließlich Conversions aufgeführt, welche vorher definiert wurden.

In der rechten Spalte erfolgen einige allgemeine Informationen zum Pixel. Vor allem der Status und die letzte Aktivität des Pixels sind dabei von Interesse. Darunter wird zudem eine Übersicht der erstellten Zielgruppen bereitgestellt.

Zusammenfassend gibt der neue Custom Audience Pixel Tab einen tiefer gehenden Einblick in die Aktivität des Pixels und die Zusammenhänge zwischen Website und Werbeanzeigenkonto. Ein regelmäßiger Blick lohnt besonders auf den Anteil der erreichten Nutzer, Ziel-URLs und die Herkunft des Traffics.

Steffen unterstützt seit November 2012 das Projecter-Team. Ihn verschlug es bereits 2007 im Zuge seines Studiums der Wirtschaftswissenschaften nach Leipzig. Über ein Auslandsstudium im Marketing und die Google Online Marketing Challenge war der Weg zum Online Marketing bei Projecter nicht weit. Heute ist Steffen Geschäftsführer und Head of Content & Creative.

Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder