Wie man customTask in Google Analytics erstellt: Praktisches Beispiel am Opt-Out Tracking

geschrieben am in der Kategorie Webanalyse von

Mit der Einführung von Universal Analytics von Google wurden auch sogenannte „Tasks“ eingeführt. Das sind standardisierte Aufgaben, die bei jedem Aufruf des Google Analytics (GA) Tracking-Codes ausgeführt werden. Die primäre Aufgabe besteht darin, die erfassten Daten zu validieren, einen Hit zu erstellen, diesen anschließend zu senden und somit die Daten an die entsprechende Analytics Property zu übermitteln. Insgesamt besteht dieser Ablauf aus elf aufeinanderfolgenden Tasks, die mit dem „send“ Kommando im Tracking Code aufgerufen und ausgeführt werden.

Technische Details und Umsetzung von customTasks

Der erste Task in dieser Reihenfolge ist der „customTask“. Standardmäßig ist dieser Task ohne eine Aufgabe belegt. Jedoch bietet er großes Potenzial für die Anpassung und Individualisierung des eigenen Trackings.

Anpassungen am customTask können, je nach Implementierung des Trackings, direkt im Tracking Code oder über den Google Tag Manager (GTM) umgesetzt werden. Der customTask selbst ist eine Javascript Funktion, welche die gewünschten Änderungen bzw. Anpassungen vornimmt. Spätestens hier sollte die Hilfe eines Programmierers hinzugezogen werden, wenn man selbst nicht über erweiterte Javascript-Kenntnisse verfügt.

Im Trackingcode direkt wird der customTask unmittelbar vor dem „send“ Kommando eingefügt (Abb. 1). Mit dem GTM kann das übersichtlicher gestaltet werden. Eine benutzerdefinierte Variable in Form eines „Custom Javascript“ mit dem auszuführenden Code wird angelegt. Anschließend hat man zwei Möglichkeiten zur weiteren Umsetzung:

  1. Man bearbeitet den gewünschten GA Pageview Tag und fügt diesem ein Feld mit dem Namen „customTask“ und als Wert die eben erstellte Javascript-Variable hinzu oder
  2. Man bearbeitet die entsprechende GA-Einstellungs-Variable und fügt dort das Feld mit dem Wert hinzu.

Abb.1 customTask im GA Tracking Code

Google selbst bietet eine kurze Dokumentation zu den Tasks.

Welche Einsatzmöglichkeiten bietet der customTask?

Die eigentliche Implementierung eines customTask ist also nicht schwer. Doch welche Möglichkeiten hat man, sein Tracking zu individualisieren? Die Liste ist lang und kann selbst noch durch eigene Ideen erweitert werden:

  • das Entfernen personenbezogener Daten
  • das Senden von Daten in zwei Properties
  • die Übermittlung von Client ID als benutzerdefinierte Dimension
  • die Umsetzung von Opt-Out

Beispiel: Opt-Out Cookies mit CustomTask berücksichtigen

Ein beispielhafter Einsatz des customTask ist die Berücksichtigung des gesetzten Opt-Out Cookie für Google Analytics. Quelle ist hier der Blog von Simo Ahava.

Die gesamte Umsetzung findet im Google Tag Manager statt. Wenn ein Nutzer den Opt-Out-Link klickt, wird über ein Custom HTML Tag im Tag Manager, mit entsprechendem Javascript Code, ein Cookie beim Benutzer gesetzt. Als Alternative kann dieser Schritt auch über einen Programmierer in den Code der Webseite selbst eingepflegt werden.

Für die weitere Umsetzung benötigt man im Tag Manager eine First-Party-Cookie-Variable, welche die Informationen aus dem gesetzten Opt-Out Cookie ausliest.

In einer benutzerdefinierten Javascript Variable wird nun der Code für den customTask erstellt.

function() {
  return function(model) {
    if ({{Cookie - _ga_opt_out}} === 'true') {
      model.set('sendHitTask', null);
    }
  };

Hier wird überprüft, welche Information das Cookie enthält und der zu sendende Hit überschrieben, damit keine Informationen an GA gesendet werden.

Wie unter den technischen Details bereits besprochen, muss jetzt lediglich in der Google Analytics Einstellungsvariable (Abb.2) oder im GA-Tag selbst das Feld für den customTask mit der gerade angelegten, benutzerdefinierten Javascript Variable als Wert angelegt werden.

Abb.2 customTask im GA Einstellungsvariable

Wenn der Nutzer per Opt-Out Cookie dem Tracking widersprochen hat, wird jetzt zwar der Google Analytics Tag ausgelöst, der customTask überschreibt allerdings die Daten und schickt einen leeren Hit an Analytics.

Zusammenfassung

Die customTask-Funktion ist ein mächtiges Werkzeug. Sie bietet großes Potenzial für Individualisierungen beim Google Analytics Tracking. Dabei ist die Opt-Out-Berücksichtigung nur ein Beispiel von vielen Möglichkeiten. Wichtige Voraussetzungen sind Kenntnisse in Javascript. Unbedarft sollte man keine der genannten Möglichkeiten umsetzen. Hat man aber die Expertise zur Hand bietet sich mit der customTask-Funktion ein großes Feld an Individualisierungen des Trackings.

Stefan ist seit April 2014 Teil des Projecter Teams. Sein Wissen rund um das große Thema IT hat ihn nach seiner Ausbildung zum Fachinformatiker und Studium der Sportwissenschaften zu Projecter getragen. Seit 2015 ist Stefan auch im Bereich Google Analytics und Tag Manager bei Projecter aktiv.

Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder