Recap Ads Camp 2019 – Scale it up, Baby!

geschrieben am in der Kategorie Events von

Das dritte Ads Camp liegt hinter uns. Zwei Tage voller Hacks, Testings, Scaling, Frequency Caps, Kölsch – und natürlich Handlungsempfehlungen für Account Manager, um nach der verpflichtenden Einführung der Campaign Budget Optimization nicht in eine milde Depression zu verfallen.

#Adscamp

Für alle, die dieses Jahr nicht beim „Klassentreffen“ der Social Media Advertising Szene dabei sein konnten, hier sind drei Buzzwords, die uns durch den Montag und Dienstag im Konferenzsaal des Hilton Cologne begleitet haben:

Scaling

Scheinbar gibt es aktuell keine Fragestellung, die die Werbetreibenden in den größten sozialen Netzwerken mehr beschäftigt als „Wie skaliere ich mein Business?“. Viele der Speaker hatten sich dies zum Thema genommen oder sind über den ein oder anderen Umweg letztlich auch darauf zu sprechen gekommen. Ob man sich nun für die aufwändige X73 Methode der beiden Gründer der Agentur AdKings aus Lettland entscheidet oder sich an die Beispiele von Tom Thaler hält – Hauptsache, mehr Budget rausblasen bei gleicher oder besserer Performance. Interessant ist hier vor allem die horizontale Skalierung: Also das Finden neuer, performanter Zielgruppen im Upper Funnel (auch liebevoll „TOFU“ – für Top Funnel – genannt). Hier sollte man beispielsweise auf jeden Fall die noch recht neuen Funktionen, wie „Value Based Lookalike Audiences“ nutzen. Am Ende bleibt für uns aber die Frage: Wie nachhaltig ist aggressive Skalierung für ein Onlinebusiness heute noch? Sollte man nicht wert auf gesundes Wachstum, Kundenbindung und eine gute Customer Lifetime Value legen? Gerade solche Online Businesses mit eigenem Onlineshop, die Marketplaces wie Amazon immer weiter unterliegen, sollten die Nachhaltigkeit der Kundenbeziehungen statt der krassen Skalierbarkeit von Facebook-Kampagnen in den Fokus rücken.

Es gibt nur eine Frequenz: Maximale Frequenz

Thomas Thaler legte in seiner Präsentation vor allem auf eines wert – dass alle Konferenzteilnehmer ein Mantra nicht vergessen: „Es gibt nur eine Frequenz: die maximale Frequenz“. Frequency Caps? No way. Brand Safety? Lasst das doch die von der CI händeln! Seine Einstellung geht zwar sicher Hand in Hand mit der Präsentation seiner skalierten Ad Accounts. Aber auch hier stellt sich für uns die Frage, ob diese Einstellung heute noch zeitgemäß ist. Können wir es uns als Online Marketer überhaupt noch leisten, potentielle Kunden zum 38. Mal mit der gleichen Anzeige zu kontaktieren? Verschrecken wir dadurch die Nutzer nicht noch mehr aus der Facebook Timeline?

CBO – Campaign Budget Optimization

Die aufreibendste und mit der meisten Spannung erwartete Neuerung dieses Jahr (abgesehen vom Relaunch des Ads Managers, worüber aber niemand ein Wort verlor) ist mit Sicherheit die verpflichtend eingeführte Campaign Budget Optimization ab September 2019. Fortan können Tagesbudgets dann nur noch auf Kampagnen- und nicht mehr auf Anzeigengruppenebene festgelegt werden. Facebook entscheidet dann basierend auf der Performance der Anzeigengruppen, wie das Budget verteilt wird. Die Angst vieler ist es, Kontrolle abgeben zu müssen. Werbetreibende, die auch im SEA unterwegs sind, schenken dieser Einstellung wahrscheinlich ein müdes Lächeln. Facebook Advertiser versetzt es hingegen noch in schieres Entsetzen. Dem Algorithmus die Führung überlassen? Zum Glück wurden uns viele nützliche, teilweise aber auch sich widersprechende, Tipps gegeben, was wir bei der Kampagnenstruktur, Anzahl von Anzeigengruppen und Budgetierung beachten sollten. Viele berichteten aber auch von negativen Erfahrungen mit dem Kampagnenbudget. Gehen wir mal davon aus, dass sich die KI von Facebooks Algorithmus für die CBO in den nächsten Monaten noch stark weiterentwickelt – dann sollten wir nun alle gut gewappnet sein.

Großes Lob geht an dieser Stelle auch an die Veranstalter vom Ads Camp. Selten haben wir bisher eine Konferenz erlebt, bei der technisch und räumlich alles derart gut funktionierte wie beim Ads Camp. Auch wenn wir inhaltlich die ein oder andere Meinungsdifferenz haben, ist das Ads Camp noch immer der Treffpunkt der Szene, bei dem man die meisten Hacks und Tipps für die konkrete Accountarbeit mitnehmen kann.

Sarah ist seit Oktober 2017 Teil des Projecter Teams und betreut als Specialist Kunden in den Bereichen Social Media Advertising und Suchmaschinenmarketing.

Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder