Projecter Team

Projecter hautnah – Björn Figur

Heute stellen wir euch Björn vor. Er ist ganz neu im Projecter-Team. Wo er den Großteil seiner Freizeit verbringt und welches Land es ihm besonders angetan hat, verrät er uns im Hautnah-Interview.

Ines: Hallo Björn, du bist unser neuer Trainee und heute ist es an der Zeit, dir ein paar Fragen zu stellen. Hast du dich gut bei uns eingelebt?
Björn: Klar! Alle hier sind ja auch sehr nett. Daher gab es keine Probleme und ich habe mich von Anfang an willkommen gefühlt!
Ines: Was gefällt dir bei Projecter am besten?
Björn: Mir gefällt die Stimmung im Team sehr gut. Darüber hinaus aber vor allem, dass ich von Anfang an, neben dem Onboarding, in verschiedene Projekte eingebunden wurde.
Ines: Welcher Bereich des Online Marketings ist für dich am interessantesten?
Björn: In erster Linie sind das die beiden Kanäle, in denen ich tätig bin. Das ist zum einen der Bereich SEA und zum anderen der Bereich Social Media. Ich mag die verschiedenen Eigenheiten beider Kanäle. Darüber hinaus interessiert mich aber auch wie die anderen Kanäle arbeiten, weshalb ich froh war, im Onboarding über alles einen Überblick gewinnen zu können. Auch die technische Seite des Online Marketings interessiert mich. Ich bin ja auch noch nicht so lange dabei, daher fällt mir eine Eingrenzung noch nicht ganz so leicht.
björn hautnah interview
Ines: Wie ist bei dir der Wunsch entstanden im Online Marketing zu arbeiten?
Björn: Im Laufe meines Studiums habe ich in verschiedenen Nebenjobs gearbeitet und mich auch außerhalb meines Faches umgesehen. Während dieser Zeit habe ich irgendwann angefangen mich mit dem Programmieren zu beschäftigen und mich in dieser Richtung selbst weitergebildet. Ich habe also meinen sowieso nicht so geringen Internetkonsum noch einmal gesteigert und bin dabei auch auf den Bereich Online Marketing gestoßen. Ich habe dann aus Interesse einen „Digital Workshop“ von Google mitgemacht und fand die Ideen und Strategien, die hinter dem Begriff „Online Marketing“ stehen, sehr interessant. Als ich dann auf der Suche nach einer Beschäftigung für die Zeit nach dem Studium war, bin ich recht schnell auf Projecter gestoßen und dachte, dass mir das sicher Spaß machen würde in diesem Bereich und in einer solchen Agentur zu arbeiten. Wie sich gezeigt hat, lag ich damit richtig bisher.
Ines: Und wie gestaltest du deine Freizeit wenn du mal nicht online bist?
Björn: Im analogen Teil meines Lebens fahre ich sehr gern Skate- oder Longboard und ein bisschen BMX. Ein großer Teil meiner Zeit ist aber der Longboard-Werkstatt gewidmet, die ich mir mit einem guten Freund eingerichtet habe. Dort bauen wir unserer Boards für den Eigenbedarf und immer mal wieder irgendwelche anderen Kleinigkeiten aus Holz. Zu guter Letzt reise ich aber auch sehr gerne.
björn hautnah interview
Ines: Damit reihst du dich perfekt in das sport- und reisebegeisterte Projecter-Team ein. Hast du Lieblingsreiseziele?
Björn: Ich bin bisher viel durch Europa gereist. In Europa mag ich neben Italien vor allem den Osten. Eines der schönsten Länder, die ich je besucht habe, war allerdings Armenien. Das Land hat mich sowohl von Seiten seiner Einwohner, als auch von der Landschaft her begeistert.
Ines: Und schon sind wir bei unseren Standardfragen! Wie reist du am liebsten, Backpack oder Hotel?
Björn: Meine Leidenschaft ist immer das Reisen an sich gewesen. Wenn man also nur im Hotel ist, fehlt die ja außer am Anfang, Ende und vielleicht bei irgendwelchen Ausflügen. Deshalb war ich vor allem per Anhalter oder auch mal mit dem Zug oder einem eigenen Fahrzeug unterwegs. Am liebsten reise ich mit dem Rucksack und meinem Daumen. Dabei trifft man oft die interessantesten Menschen. Urlaub zum Entspannen aber dann doch im Hotel. ?
Ines: Norden oder Süden?
Björn: Nordosten!
Ines: Strand oder Berge?

Björn: Hat beides was für sich. Strand zum Rumliegen brauch ich allerdings nicht so sehr. Also wenn ich mich entscheiden muss, dann nehme ich das Meer, gern aber im Norden mit viel Wind und den Bergen im Rücken.
Ines: Sommer oder Winter?
Björn: Winter
Ines: Zum Schluss noch ein kleiner Blick in die Zukunft. Wo siehst du dich in 5 Jahren?
Björn: Schwer zu sagen. Erstmal würde ich gern noch ein paar Jahre hierbleiben, gern auch 5, aber wo ich dann wirklich bin und was ich dann da mache kann ich noch nicht sagen.  ?
Ines: Dann wünsche ich dir noch eine schöne Zeit bei Projecter und bedanke mich für das informative Interview.
Björn: Ich danke!

Schreiben Sie einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.