Recap SEO-Day 2017

geschrieben am in der Kategorie SEO von

Nachdem der SEO-Day im letzten Jahr einige organisatorischen Engpässe erlebte und mit der Messe Köln eine weniger optimale Location fand, kehrte die Veranstaltung zurück ins Rheinenergie Stadion des 1. FC Köln. Vor der imposanten Kulisse ließen sich in diesem Jahr wieder zahlreiche Vorträge und Sessions zu allem erleben, was die SEO-Branche aktuell bewegt. Dass wie üblich die Creme de la Creme der SEO-Szene zusammenkam muss beim SEO-Day eigentlich nicht erwähnt werden, soll es an dieser Stelle aber trotzdem. Hochkarätige Speaker wie John Mueller, Jens Fauldrath oder Dominik Wojcik referierten über Themen von Indexierung im Mobile First Zeitalter bis zur Sprachsuche.

Wie so oft fiel es also schwer, sich für eine der vielfältigen Sessions zu entscheiden. Dennoch hier ein kleiner Einblick in das umfangreiche Programm und unsere Top-Learnings.

Top 10 SEO Fragen – Von Google beantwortet – John Mueller

Nach den ersten zwei Sessions stürmten eine Vielzahl an SEO Day Besuchern in den zweiten Raum. Der Grund: John Mueller. Bekannt für seine Google Webmaster Hangouts stellte er sich zehn Publikumsfragen, nicht wie gewohnt im Videoformat sondern dieses Mal live und in Farbe.

Ohne große Überraschung wurden viele Fragen zu den Themen Mobil-first-Index, Bedeutung der Ladegeschwindigkeit einer Webseite und zur neuen Search Console Oberfläche gestellt. Folgende interessante Fakten konnten wir mitnehmen:

  • Versteckte bzw. nicht sichtbare Texte sind auf mobilen Webseiten in Ordnung, da sie zur besseren Usability beitragen. Am Desktop jedoch gewichtet der Bot versteckte Inhalte weniger.
  • Die Bewertung bei Pagespeed Insight soll zukünftig abgeschafft werden, da die Erfahrung gezeigt hat, dass die Nutzer oft nur auf den Wert achten und sich die detaillierten Berichte nicht anschauen.
  • Die neue Beta-Version der Search Console Oberfläche wird aktuell von ausgesuchten Nutzern getestet. Dabei soll herausgefunden werden, ob Nutzer mit problematischen Websites mit der neuen Oberfläche effizienter arbeiten können. Sollte dies nicht der Fall sein, ist es sehr wahrscheinlich, dass die alte Oberfläche beibehalten bleibt.

Strukturierte Daten (schema.org) einfach und schnell implementieren – Mit dem Google Tag Manager – Eoghan Henn

Bewaffnet mit den passenden Data Layer Variablen (oder alternativ CSS Selektoren) und dem Markup-Format JSON-LD lassen sich strukturierte Daten so einfach wie noch nie implementieren. Eoghan führte in seinem Vortrag anschaulich durch den Prozess und weist dabei auch auf Fallstricke hin. So sind CSS Selektoren häufig ein relativ instabiler Weg um an die gewünschten Daten zu kommen. Zudem sei der Tag Manger grade aufgrund seiner Einfachheit tendenziell eher die „Quick and Dirty“-Variante, wer fähige Programmierer zur Hand hat sollte die Implementierung lieber von ihnen direkt vornehmen lassen. Dennoch lassen sich mit dieser Methode Markups mit sehr geringem Aufwand in sehr großen Umfang integrieren.

Die Folien gibt es hier.

Next Level Tech. SEO – Dominik Wojcik

Im rasanten Tempo führte Dominik Wojcik in diesem Vortrag durch die Vergangenheit und Zukunft der SEO-Branche. Während vor 10 Jahren technische Themen noch eher stiefmütterlich behandelt wurden und das liebste Werkzeug des SEOs der Linkaufbau war, nehmen die Skillsets die für zeitgemäße Suchmaschinenoptimierung erforderlich sind immer weiter zu. Ob UX Processing, Virtual Reality, Voice Search oder Progressive Web Apps – die Suchmaschinenoptimierung wird komplexer und all diese Dinge benötigen vor allem ausgefeilte technische Grundlagen. Diese Entwicklung zeigt vor allem, dass SEO immer stärker direkt an das Marketing angeschlossen werden muss, als Werkzeug zur Umsetzung ganzheitlicher digitaler Strategien – das Denken in Silos gehört dann hoffentlich der Geschichte an.

Die Folien gibt es hier.

Rechtslage bei (Fake-)Testseiten – Christian Solmecke

Doch auch Abseits von technischen „Deep Dives“ gab es etwas zu lernen. Nachdem das Thema bereits von sämtlichen On- und Offline-Medien breitgetreten wurde präsentierte Christian Solmecke, Rechtsanwalt und Gesellschafter bei der Kanzlei „Wilde Beuger Solmecke“ (und nebenbei auch noch Youtuber), einen fachlichen Blick auf die Rechtslage der (Fake-)Testseiten.

Für viele Betreiber sehe es nicht gut aus. Wer Produkte nicht nachweislich und objektiv selbst testet steht schlecht dar. Zudem stellt die häufige Monetarisierung über Affiliate-Partnerprogramme ein weiteres Problem dar. Höhere Provisionen motivieren die Betreiber zum Beispiel dazu, bestimmte Produkte bevorzugt zu präsentieren. Daneben sind die Links auch nach wie vor noch zu oft nicht ausreichend gekennzeichnet; ein Sternchentext reicht da nicht aus. Wer also auf der sicheren Seite sein will und nicht abgemahnt werden möchte, dem sei der Vortrag von Christian Solmecke zu empfehlen.

Welcome to a new world: Crawling, Indexing & Ranking im Zeitalter von Mobile First – Bastian Grimm

66 Folien in einer halben Stunde – das ist keine Herausforderung für Bastian Grimm, der berühmt ist für seine impulsiven Vorträge. Auch zum SEO Day überhäufte er das Publikum mit geballten Wissen, dieses Mal zum Thema „SEO im Mobile-first-Zeitalter. Es ging dabei vorrangig um den heiß diskutierten Mobile-first-Index sowie um die dadurch entstehenden Veränderungen für die SEO-Arbeit.

Besonders informativ waren dabei folgende Punkte:

  • Der Mobile-first-Index wird global eingeführt, nicht wie bei von den Updates gewohnt schrittweise nach Sprachen oder Länder. Eine vollständige Umsetzung kann durch das riesige Datenaufkommen noch vier bis fünf Jahre dauern.
  • Google treibt das Thema Pagespeedoptimierung immer weiter voran, da es einer der wichtigsten Faktoren für die mobile Suche ist. Dies zeigen Tests von Google, die Benachrichtigungen in den Suchergebnissen implementieren, wenn eine Webseite zu langsam ist. Dies kann in Zukunft für betroffene Websites eine Todeserklärung sein, weil Nutzer nicht auf das Snippet klicken werden, wenn eine Warnung zu sehen ist.
  • Die Nutzung von AMP-Seiten sollte kritisch betrachtet werden. Webseiten-Betreiber sollten sich die Frage stellen, ob man den Nutzern eine Webseite mit stark reduzierten Inhalten antun möchte. Des Weiteren landen nur drei Prozent der AMP-Besucher auf die non-AMP Besucher.
  • Mit dem Mobile-Friendly Bulk Testing Tool kann man bis zu 50 URLs gleichzeitig auf mobile Optimierung prüfen lassen und als .csv-Datei exportieren.
  • Ein weiteres noch unbekanntes Tool von Google vergleicht die Seitenladegeschwindigkeit mit der Konkurrenz innerhalb der Branche. Dies gibt einem einen guten Einblick, wie man in der Branche aufgestellt ist.

Die vollständige Präsentation von Bastian Grimm ist auch online verfügbar. Es lohnt sich!

Unsere Einschätzung

In diesem Jahr waren Organisation und Inhalt wieder auf einem gemeinsamen hohen Niveau. Der weite Weg nach Köln hat sich erneut für uns gelohnt und auch im nächsten Jahr werden wir wieder vorbei schauen. Besonders die inhaltliche Qualität hat uns sehr überzeugt, die SEO-Szene bricht immer mehr aus ihrer Filterblase aus und der scharfsinnige Blick über den Tellerrand war kein Einzelfall. Mit der legendären Abendveranstaltung haben die Organisatoren dem Event am Ende noch die Krone aufgesetzt. Da bekanntlich ja immer noch ein wenig Luft nach oben ist, würden wir uns darüber freuen im nächsten Jahr noch ein paar mehr weiblichen Speakern zuhören zu dürfen.

Fabian ist im Mai 2016 als Trainee zu Projecter gekommen und nun als Account Manager tätig. Seit Beginn unterstützt er dabei die Betreuung von Kunden im SEO-Bereich und dem Affiliate-Marketing. Er hat Medienmanagement studiert und fand vom dortigen Mix aus betriebswirtschaftlichen und medienorientierten Inhalten zum Online Marketing.


Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder