Das perfekte Instagram-Bild

geschrieben am in der Kategorie Social Media Marketing von

Rund 4,2 Millionen Deutsche Nutzer posten regelmäßig Schnappschüsse auf Instagram. Längst nicht jeder davon ist Profi-Fotograf. Das Instagram über gute Bilder funktioniert, ist kein großes Geheimnis. Wie ein perfektes Bild jedoch aussehen sollte, dass stellt uns häufig vor ein Rätsel.

Wie viele Hashtags sollte ich eigentlich verwenden und welcher Filter eignet sich besonders gut?

Auf diese Fragen gibt folgende anschauliche Infografik Antworten. Für die Auswertung wurden ca. 1,5 Millionen zufällig ausgewählte Instagram Bilder von rund 500.000 Nutzern analysiert. Alle Bilder waren mindestens einen Monat alt und wurden über die letzten Jahre verteilt gepostet.

Die Fotos wurden hinsichtlich Hashtags, Untertiteln und den eigentlichen visuellen Inhalten untersucht, um herauszufinden, welche Eigenschaften mit höheren Likes-per-Follower und Comments-per-Follower korrelieren. Die durchaus überraschenden Ergebnisse finden sich nachfolgend knapp zusammengefasst:

Mehr Hashtags = mehr Likes

Instagram erlaubt unter jedem Bild bis zu 30 Hashtags. Dabei konnte ein positiver Zusammenhang zwischen der Anzahl an Hashtags und der Anzahl an Likes und Kommentaren festgestellt werden. Dennoch: Quantität schlägt nicht immer Qualität. Die Hashtags sollten spezifisch und zielgruppenrelevant verwendet werden. Erzwungene Interaktion über sehr interaktionslastige Hashtags bringt zwar viele Likes, zahlt sich aber in den seltensten Fällen positiv in Bezug auf die unternehmerischen Ziele aus.

Instagrambild KoRo Drogerie

Quelle: https://instagram.com/p/0qBn-Trru-/?taken-by=koro.drogerie

 

Kein Filter ist der beste Filter

Der sehr populäre Hashtag #nofilter beschreibt wohl recht treffend die Aussage dieser Erkenntnis. Weniger ist bekanntlich mehr. Fotos ohne Filter generieren die meisten Likes-per-Follower. Drei Instagram Filter weisen eine etwas bessere Performance als der Durschnitt auf: Willow, Valencia, Sierra. Anstatt Instagram-Filter zu verwenden, kann auch auf Drittanbieter wie die beliebte Fotobearbeitungsapp VSCO zurückgegriffen werden. Sie umfassen vielfältigere und meist auch authentischere Bearbeitungsmöglichkeiten. Nicht umsonst hat sich um VSCO bereits eine große Community gebildet.

Instagrambild kein Filter

Quelle: https://instagram.com/p/vQ2RpbuJS8/?taken-by=vsco

 

Untertitel verwenden

Fotos mit Untertiteln, die den Call-to-Action „like“ enthalten, tendieren zu mehr Likes-pro-Follower als Fotos ohne Untertitel. Jene mit dem Inhalt „comment“ oder „kommentieren“ erhielten ebenso mehr Kommentare. Call-to-Actions sind also auch bei Instagram gern gesehen.

Instagrambild mit Untertitel

Quelle: https://instagram.com/p/zVemRyymwd/?taken-by=lululemon

 

Ungesättigt statt gesättigt

Fotos mit einem geringeren Level der Farbsättigung generieren durchschnittlich höhere Likes-per-Follower und Kommentare als Fotos mit einer hohen Farbsättigung.

Instagrambild ungesättigt

Quelle: https://instagram.com/p/tmWBgguJXt/?taken-by=vsco

 

Gesicht zeigen

Bilder mit einem oder mehreren Gesichtern bekommen 35% mehr Likes-per-Follower als Bilder ohne Gesichter.

Instagrambild Gesicht zeigen

Quelle: https://instagram.com/p/yqpGY6OJbO/?taken-by=vsco

 

Mehr Ecken und Kanten – Belebte Bilder

Um die Belebtheit eines Bildes zu quantifizieren, wurde die Anzahl an Ecken ermittelt. Belebte Bilder generieren deutlich mehr Likes-per-Follower als unbelebte Bilder.

Instagrambild belebte Bilder

Quelle: https://instagram.com/p/1YMEtNuJXH/?taken-by=vsco

 

Instagrambild belebtes Bild 2

Quelle: https://instagram.com/p/vrgn2ISmwN/?taken-by=lululemon

Kühle statt warme Farben

Bilder, die von Grau, Grün- und Blautönen dominiert werden, generieren mehr Likes als Bilder, die warme Töne, wie Gelb, Orange und Pink enthalten.

Instagrambild Kühle Farben(grün)

Quelle: https://instagram.com/p/zEeOFPOJb7/?taken-by=vsco

 

Instagrambild Kühle Farben (blau)

Quelle: https://instagram.com/p/vSCBh5yocg/?taken-by=nikerunning

Helligkeit gewinnt

Hellere Bilder bzw. Bilder mit einer stärkeren Luminanz (Maß der Helligkeit) generieren mehr Likes, als Bilder mit einer geringeren Helligkeit.

Instagrambild Helligkeit

Quelle: https://instagram.com/p/n6dYoRym7l/?taken-by=lululemon

 

Fazit

Nun noch einmal auf den Punkt gebracht, wie muss ein perfektes Bild bei Instagram aussehen?

Auf Rahmen und Verfremdungseffekte am besten verzichten, dafür mehr Hashtags und auffordernde Bildunterschriften verwenden und am besten auch mal Gesicht zeigen.

  • Mehr (zielgruppenrelevante) #Hashtags
  • Keine/nur ausgewählte Filter
  • Call-to-Actions
  • Ungesättigt
  • Gesichter
  • Belebt
  • Kühle Farben
  • Mehr Helligkeit

Mit welchen Bildern erzeugt ihr auf Instagram Interaktion? Wir freuen uns auf eure Kommentare!

Instagram Infographic

Quelle: https://www.marketingtechblog.com/instagram-engagement-stats/

 

 

 

Susann ist seit August 2015 als Trainee in den Bereichen Suchmaschinenmarketing und Social Media Marketing tätig. Ihr Interesse am Online Marketing entflammte während eines Praktikums bei der Zalando AG im Bereich Marketing Zalando Sport. Dass sich Sport und Online Marketing sehr gut verbinden lassen, steht für sie seither außer Frage.

Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder

  1. Hei,

    interessanter Ansatz. Allerdings stellt sich bei mir dabei eine Frage: mit dem natürlich Ansatz von mehr = besser mag das alles sinnvoll klingen. Aber: bisher gibt es noch keinen Einfluss der Likes auf die Chronologie der angezeigten Instagram im Stream der Nutzer. Weder erfolgt durch eine höhere Anzahl an Likes die Reichweite noch ergeben sich dadurch andere Vorteile (meines Erachtens).

    • Hallo Ecki,

      das stimmt, bisher ist der Stream noch ungefiltert. Falls sich das ändert, haben die Likes mit Sicherheit einen Einfluss auf den Platz im Stream.
      Aber du kennst doch sicher auch die Funktion, sich die Likes seiner abonnierten Profile anzeigen zu lassen – und schon spielen die Likes eine Rolle bei der Reichweitengenerierung…

      Viele Grüße,
      Lisett