Die Bundesligavereine im Social Web – RB Leipzig klettert 4 Plätze

geschrieben am in der Kategorie Social Media Marketing von

Mit dem 3:0 Erfolg gegen Eintracht Frankfurt hat RB nun offiziell als erfolgreichster Aufsteiger aller Zeiten die Hinrunde abgeschlossen. In der Tabelle steht man mit nur drei Punkten Rückstand auf Rekordmeister FC Bayern München auf einem unglaublichen 2. Platz, der die direkte Spielberechtigung für die Champions League bedeuteten würde.

Vor der Saison haben wir uns die Social Media Auftritte der 18 Bundesligavereine mal genauer angeschaut. Damals reichte es im großen Social Media Check für die Roten Bullen insgesamt nur zum Relegationsplatz.

Seitdem hat Leipzig, nicht zuletzt aufgrund der attraktiven Spielweise, bundesweit Sympathien hinzu gewonnen. Zeit zu schauen, ob sich dies auch im Social Media Ranking widerspiegelt.

Zum Ranking: Wir haben uns die absoluten Fan/Follower/Abonnenten-Zahlen der Vereine bei Facebook, Twitter und Instagram angeschaut. Der Verein mit der größten Gefolgschaft bekommt jeweils 18 Punkte, der Zweitplatzierte 17,…. der letzte nur einen Punkt. Wir haben uns dabei auf die deutschsprachigen Auftritte der Vereine beschränkt. Gerade bei Twitter haben zahlreiche Clubs zusätzlich englischsprachige Accounts eingerichtet. In den Tabellen haben wir zudem das prozentuale Wachstum der Vereine im Vergleich zur letzten Betrachtung vermerkt.

Snapchat stellt eine Ausnahme dar. Hier haben wir geschaut, welche Vereine einen Account haben. Ist der Verein im Netzwerk vertreten, gibt es 3 Punkte, verweigert der Club die Snapchat-Teilnahme, gibt es keine Punkte.

Um nicht nur die absoluten Zahlen ins Ranking einfließen zu lassen, haben wir uns noch zwei weichere Kennzahlen – Facebook Engagement und Posts/Tag – heraus gegriffen. Der Engagement-Wert zeigt das Engagement der Fans einer Fanpage. Er berechnet sich aus der durchschnittlichen Anzahl an Likes, Kommentaren und Shares pro Tag, geteilt durch die Anzahl an Fans. Posts/Tag spiegeln die durchschnittliche Anzahl an Post pro Tag der Fanpage wider. In diesen zwei Kategorien werden wieder nach Platzierung 1 bis 18 Punkte vergeben.
Für das abschließende Ranking werden alle Punkte der 6 Einzelrankings addiert und schließlich der Social Media Meister sowie die Absteiger gekürt.

Geht es nach den absoluten Facebook-Fanzahlen, werden die Bayern auch dieses Jahr Meister. Mit 40.674.449 liegen sie klar vor Dortmund mit 15.096.625 und Schalke mit 2.882.792 Fans. RB Leipzig verzeichnet in dieser Statistik mit 265.161 Fans den größten prozentualen Sprung (59% Prozent) und landet im hinteren Mittelfeld auf Rang 13 (vor der Saison Rang 16). Direkt absteigen würden Darmstadt mit 154.671 und Ingolstadt mit 82.058 Fans.

Facebook Fans Bundesliga Vereine

Auch auf Twitter haben die Münchner mit 3.278.443 Followern die Nase vorn. Knapp dahinter Dortmund mit 2.495.337, gefolgt von Schalke 04 mit 489.917 Followern. Die direkten Abstiegsplätze gehen erneut an Darmstadt (60.504) und Ingolstadt (57.490). RB Leipzig wächst um satte 46,46% auf 80.949, verharrt damit aber weiterhin auf dem Relegationsplatz.

Twitter Fans Bundesliga Vereine

Wenig überraschend  dominieren die Bayern ebenso Instagram mit 8.916.942 Abonnenten. Platz 2 geht auch in diesem Netzwerk an die Borussia aus Dortmund (3.437.955), gefolgt von Schalke 04 (341.942). Als direkte Instagram-Absteiger verabschieden sich Ingolstadt (22.932) und der SC Freiburg (14.971) aus der 1. Liga. RB Leipzig kann sich mit 58.493 um mehr als 100 Prozent steigern und landet auf dem 12. Rang (vor der Saison Rang 16).

Instagram Fans Bundesliga Vereine

Bei Snapchat hat sich tatsächlich im Vergleich zum Beginn der Saison nichts getan. Nur 11 der 18 Bundesligaclubs bespielen das momentan angesagteste aller Netzwerke. RB Leipzig hat hier weiterhin Nachbesserungsbedarf, genau wie die Champions-League-Teilnehmer aus Dortmund.

Snapchat

Bei der Frequenz geposteter Beiträge pro Tag liegt Bayer 04 an der Spitze. Platz 2 sichert sich die Hertha aus Berlin (6,0), gefolgt vom Serienmeister aus München (5,9) und der Borussia aus Dortmund (ebenfalls 5,9). Den letzten Platz belegt Wolfsburg mit 2,1 Posts/Tag. RB Leipzig landet mit 3,8 Posts im Mittelfeld.

Facebook Posts pro Tag Bundesliga Vereine

 

Wie aktiv sind die jeweiligen Fan-Gruppierungen auf den Facebook-Seiten ihrer Vereine?  Mit 2,3% kann sich der FC Bayern München die Pole Position sichern. Platz 2 geht an RB Leipzig (2,2%), Rang 3 sichert sich die TSG aus Hoffenheim (1,7%).  Auf den Abstiegsrängen landen Borussia Mönchengladbach (0,08%) und der SV Werder Bremen (0,07%).

Facebook Engagement Bundesliga Vereine

Bayern München bleibt auch zur Halbserie der Social Media Primus. Mit starken 91 Punkten sichern sie sich die Social Media Meisterschaft. Borussia Dortmund wird Vizemeister (76 Punkte). Schalke 04 schafft es immerhin noch aufs Treppchen (71 Punkte). Bei Ingolstadt (23 Punkte) und Freiburg (26 Punkte) geht im Social Media Keller das Licht aus. Die Bullen aus Leipzig haben von allen Vereinen den meisten Boden gut gemacht, verlassen den Relegationsplatz und landen auf Platz 12 der Social Media Tabelle.

Social Media Bundesliga Abschlusstabelle

Manuel verstärkt das Projecter Team seit August 2015 als Account Manager in den Bereichen Affiliate- und Social Media Marketing. Nach dem Studium der Kommunikations- und Medienwissenschaft sammelte er in der Medienbranche Erfahrungen als Content Manager und Blogschreiber.


Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder