How to… Anzeigenschaltung auf Facebook Teil 3: Anzeigenerstellung Step by Step

geschrieben am in der Kategorie Social Media Marketing von

In den ersten zwei Teilen der Blogartikel-Serie „How to… Anzeigenschaltung auf Facebook“ haben wir uns mit den strategischen und grundsätzlichen Fragen befasst, die vor dem operativen Teil zu klären sind. Nun können wir uns der Erstellung von Werbeanzeigen widmen. Hierbei wird die Anzeigenschaltung mithilfe des Power Editors aufgezeigt. Der Power Editor ist ein zusätzliches Tool für Werbetreibende, mit dessen Hilfe sich viele Werbekampagnen erstellen und verwalten lassen.

Schritt 1: Kampagnen-Ebene

Im Power Editor oben links auf „+Kampagne erstellen“ klicken.

Kampagne erstellen

Nach dem Klick öffnet sich ein Fenster, in dem der Werbetreibende das Kampagnenziel auswählt und den Kampagnennamen festlegt.

Anmerkung: Diese Art der Beschriftung ist kein Muss bzw. wird nicht von Facebook vorgegeben. Jeder kann selbst entscheiden, wie die Facebook-Kampagnen beschriftet werden sollen.

Kampagnenziel

Schritt 2: Werbeanzeigengruppen-Ebene

Dieser Schritt ist der ausführlichste, denn hier muss der Werbetreibende das Facebook-Pixel (siehe Conversion-Ereignis) auswählen, die Zielgruppe und Platzierung definieren sowie das Budget und den Zeitplan festlegen.

Wurde das Facebook-Pixel im Quelltext der entsprechenden Seite eingebaut, lässt sich dies in dem Feld „Conversion“ finden.

Conversions und ZG

Des Weiteren können die Zielgruppen direkt in diesem Schritt definiert werden. Es ist ratsam, die Zielgruppen-Listen vor der Erstellung der Werbeanzeigen anzulegen. Dies erleichtert den Werbetreibenden den Prozess der Anzeigenerstellung.

Bei der Definition einer Platzierung kann der Werbetreibende entweder selbst eine relevante Platzierung auswählen oder durch einen Klick auf „Automatisch – Empfohlen“ Facebook die Aufgabe überlassen. In dem Fall liefert das Facebook-System die Werbeanzeigen dort aus, wo sie mit hoher Wahrscheinlichkeit die meisten Menschen erreichen werden. Diese Funktion ist nicht für alle Werbeziele im Power Editor verfügbar, sondern nur für Mobile App-Installationen, Webseiten-Conversions und Webseitenklicks.

Platzierung

Unter der Option „Gerätearten“ lassen sich die Werbeanzeigen auf Handys und/oder Computer ausrichten. Was die Mobilgeräte betrifft, können bestimmte Betriebssysteme ausgewählt werden, wie z.B. Android, iOS usw.

Auf der Werbeanzeigengruppen-Ebene werden ebenfalls die Einstellungen in Bezug auf das Budget und die Optimierung festgelegt. Details zu der Abrechnung haben wir bereits im 2. Teil erläutert.

Budget und Zeitplan

Schritt 3: Werbeanzeigen-Ebene

Im dritten Schritt werden folgende Elemente der Anzeige definiert: Format, Zielseite, Anzeigen-URL, Text, Bild/Video, Titel und Beschreibung. Auf der rechten Seite erhält man eine Vorschau der erstellten Anzeige.

Werbeanzeige

Auf „Speichern“ klicken und voilà – die Anzeige ist fertig!

Grundsätzlich lassen sich Facebook-Anzeigen aus technischer Sicht relativ einfach erstellen. Der größte Aufwand entsteht eher während der Vorbereitungsphase sowie der Steuerung und Optimierung der Werbeanzeigen.

Bevor man die Facebook-Anzeigen erstellt, sollten folgende Fragen beantwortet werden:

  1. Welche Zielgruppe(n) wollen wir ansprechen? Nutzt/ Nutzen sie überhaupt aktiv Facebook oder Instagram?
  2. Was ist das Kampagnenziel? Gibt es vielleicht mehrere Ziele?
  3. Voraussetzungen überprüfen:
    • Gibt es eine Facebook-Seite?
    • Wurden der Facebook Business Manager und ein Werbekonto eingerichtet?
    • Wurden die notwendigen Facebook-Pixel (Code-Teile) auf den relevanten Seiten eingebaut?
    • Gibt es Werbemittel für die Anzeigen?
  4. Welche Anzeigenformate kommen in Frage (das hängt auch von den Zielen ab)?
  5. Wo soll die Zielgruppe angesprochen werden: Auf Mobilgeräten, Computern, im Newsfeed und/oder in der rechten Spalte?
  6. Auf welcher Basis sollen die Anzeigen abgerechnet werden? Soll Facebook den Fokus mehr auf Einblendungen oder die Generierung von Sales legen?

Gaini gehört seit Dezember 2015 zum Projecter Team. Sie ist als Account Managerin in den Bereichen SEA und Social Media Marketing tätig. Die ersten Berufserfahrungen hat Gaini im Bereich Marketingkommunikation gesammelt. Im Rahmen des Studiums und der Praktika wurde ihr Interesse an Social Media Marketing und Online Marketing immer mehr verstärkt.


Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder

  1. Ich muss sagen das ich seit vielen Jahren Facebook benütze aber noch nie habe ich solche Professionellen Anzeigen geschaltet, vielen Dank für die tollen Tipps die ich in der Zukunft sicherlich beherzigen werden.