Reddit Place – ein gigantisches Social Media Experiment

geschrieben am in der Kategorie Social Media Marketing von

Im Internet gilt mindestens eine Regel, die niemals außer Acht gelassen werden sollte: Halte niemals ein weißes Schild in die Kamera. Sobald dieser Punkt missachtet wird, ergreift die Internet-Community innerhalb kürzester Zeit die Bühne und entfaltet ihre vollständige Meme-Power. Das bekannteste Opfer der letzten Zeit dürfte kein geringerer als Donald Trump sein.

Meme Donald Trump

Nichtsdestotrotz stemmte sich Reddit am 1. April dagegen und veröffentlichte seinen Usern einen weißen Canvas namens Place. Die Regeln für das Experiment hätten einfacher nicht sein können: Jeder beliebige Internetnutzer konnte einen Pixel mit einer von sechzehn Farben auf Place markieren. Dieser Schritt durfte nach einer kurzen Pause beliebig oft wiederholt werden. 72 Stunden lang bestand die Möglichkeit den Canvas nach seinen eigenen Vorstellungen zu bearbeiten. Das Resultat des kollaborativen Kunstwerks ließ die Erfinder schockiert zurück. (Link zum finalen Canvas)

Reddit Canvas Place

[Link zum GIF]

Mit Hilfe des GIFs lässt sich die Entwicklung des gesamten Experiments eindrucksvoll beobachten. Besonders beeindruckend ist dabei der deutlich werdende kollaborative Zusammenschluss unzähliger Communities für die Gestaltung der verschiedenen Elemente. Noch interessanter wird diese Grafik, wenn man sie als Visualisierung der Entwicklung von Online-Communities versteht. Schließlich wusste niemand von dieser Aktion, wodurch größere Darstellungen im Canvas erst durch den Aufbau einzelner Communities ermöglicht wurden. Ein Großteil der Organisation fand dabei über Subreddits statt, in denen Vorlagen für die konkrete Umsetzung der Elemente erarbeitet wurden.

Pixel Kunst: David Bowie

Pixel Kunst: David Bowie

Reddit hat durch den Canvas einen beispiellosen Einblick in die Vielfalt des Internets gegeben: grenzenlose Kreativität, weltweite Vernetzung, aber auch Verdrängung und Bekämpfung der Nutzer untereinander. Die mitunter erfreulichste, aber auch überraschendste Nachricht des Experimentes dürfte gewesen sein, dass in dem frei zugänglichen Canvas kein einziges rassistisches oder gewaltverherrlichendes Symbol zu finden ist.

Pixel Kunst: Stranger Things

Pixel Kunst: Stranger Things

Der finale Place als auch die Entwicklungen, die letztendlich zu dem Canvas geführt haben, sind ein Experiment voller Geschichten. Der Blog sudoscript hat drei Vertreter ausfindig gemacht, die dafür verantwortlich waren:

  • the Creators: Künstler, die in dem ursprünglichen Canvas eine nicht zu wiederstehende Möglichkeit der Kreativität gesehen haben.
  • the Protectors: Personen, die sich dazu entschieden haben bestimmte Bereiche zu schützen, damit geschaffene Kreationen nicht zerstört werden.
  • the Destroyers: Eine von 4Chan kommende Bewegung, deren einziges Ziel es war, Place schwarz zu markieren. Der Auftritt der Destroyer brachte Creators und Protectors zu einer noch engeren Zusammenarbeit.

Pixel Kunst: Die Moomins

Pixel Kunst: Die Moomins

Die extreme Vielschichtigkeit des Internets ist kein Geheimnis. Selten konnten die verschiedenen Bewegungen innerhalb einer Online-Community jedoch dermaßen detailliert beobachtet werden wie durch den Place auf Reddit. Die wohlmöglich angebrachteste Einschätzung dieses Experiments liefert sudoscript selbst: „It is a beautiful circle of art, life and death. And it isn’t the first time in our history that we’ve seen it.“

Ecki startete im Juni 2016 zunächst als Trainee und ist nunmehr Account Manager bei Projecter. Dabei ist er zuständig für die Bereiche Social Media und SEO. Vor Projecter studierte er an der Hochschule Anhalt Online Kommunikation. Privat ist er noch immer auf der Suche nach dem heiligen Snapchat Gral.

Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder