Projecter Team

Projecter hautnah – Ulrike Dresler

Ulrike unterstützt seit Februar das Projecter Team als Assistentin der Geschäftsführung. Wie sie ihren Weg zu Projecter fand, wo sie sich in ihrer Freizeit gerne aufhält und vieles mehr, erfahrt ihr hier im ganzen hautnah-Interview!

Ines: Hallo Rike, du bist seit Anfang Februar als Assistentin der Geschäftsführung bei uns. Hast du dich gut bei Projecter eingelebt?

Ulrike: Ja, ich finde ich habe mich schon gut hier eingelebt. Ich kenne alle Namen und alle Gesichter und weiß fast schon immer den richtigen Ansprechpartner, wenn ich eine Frage habe.
Ines: Für welche Aufgabengebiete bist du zuständig?Rike im Interview Hautnah mit Projecter

Ulrike: Als Assistentin der Geschäftsführung habe ich zahlreiche unterschiedliche Aufgaben. Zum Beispiel kümmere ich mich um die ganze Rechnungsstellung und alles was da mit dran hängt, Absprachen mit dem Steuerberater, Versenden von Zahlungserinnerungen, Kunden anlegen, Adressen ändern, Verträge überprüfen und so weiter. Außerdem haben wir gerade erst erfolgreich den Projecter Kundentag veranstaltet, was (fast) komplett in meiner Hand lag. Die ganze Planung, Organisation und Durchführung. Hinzu kommt jetzt noch die Ausstattung mit Möbeln unserer zweiten Büroetage, wo noch einiges zu tun ist. Und dann versuche ich immer noch zu schauen, wo mir was auffällt, oder wenn jemand etwas erwähnt, was schön wäre, ob ich da was machen kann.
Ines: Das hört sich nach einem sehr abwechslungsreichen Job an. Welche Stationen gab es in deinem Lebenslauf vor Projecter?
Ulrike: Ich habe in Berlin ein Duales Studium bei den Berliner Stadtreinigungsbetrieben im Bereich Wirtschaft absolviert und im Anschluss daran ein Jahr im Controlling gearbeitet. 2008 hat es mich privat und damit dann auch beruflich nach Leipzig gezogen und ich habe als Assistentin des Finanzvorstandes bei einem erfolgreichen Leipziger Print-on-Demand-Unternehmen (Spreadshirt) angefangen. Nach ungefähr drei Jahren bin ich dann als Vorstandsassistentin zu einer Wirtschaftprüfungs- und Steuerberatergesellschaft gewechselt. Und nun bin ich bei Projecter.
Rike im Interview Hautnah mit ProjecterInes:  Wie und wo verbringst du deine Freizeit am liebsten?
Ulrike: Meine Freizeit verbringe ich zum großen Teil mit meiner Familie, meinem Mann und unseren zwei Jungs. Und jetzt, wo der Frühling kommt, sind wir richtig viel draußen. Ich arbeite total gerne im Garten und mag, wenn es um mich herum wächst und gedeiht. Außerdem esse ich total gerne Kuchen und Eis und finde, man sollte jede Gelegenheit nutzen, es sich in geselliger Runde gut gehen zu lassen. ? Ach und ich koche sehr gerne und oft. Und wenn ich dann abends noch Muße habe, lese ich gern.
Ines: Hast du bei so vielen Freizeitaktivitäten zwischendurch noch Zeit und Lust, dich in irgendeiner Form sportlich zu betätigen? Wobei man Gartenarbeit ja schon fast als Sport durchgehen lassen kann. ?
Ulrike: Ich treibe schon sehr gerne Sport und nehme mir auch zwei bis drei Mal in der Woche Zeit dafür.  Im Moment bin ich ein großer Fan davon, zu Hause Sport zu machen. Ich bin ziemlich aktiv bei Freeletics und manchmal mache ich Yoga. Wenn ich jemanden zum Mitlaufen finde, gehe ich auch gerne joggen. Nur allein kann ich mich dazu selten aufraffen. Ich habe mir vorgenommen, ab dem warmen Frühling (also wahrscheinlich ab Mai) mit dem Rad zur Arbeit zu fahren. Und ja, ansonsten hab ich ja noch die Gartenarbeit und meine zwei Jungs. Denen muss ich auch immer mal hinterherrennen oder sie mal ein Stück tragen. Da brauche ich auch Kraft und Ausdauer.
Ines:  Das alles in Summe ist doch ganz schön viel Sport. Bist du auch genauso reiselustig? Wenn ja, welche Ziele reizen dich besonders?
Ulrike: Ich bin sehr reiselustig, allerdings sind einige meiner Wunschziele noch offen. Was ich unbedingt noch sehen will ist San Francisco und die amerikanische Westküste. Und die Galapagos-Inseln. In nächster Zeit werden wir aber eher in Deutschland bleiben.
Ines:  Da wären noch unsere Standardfragen. Welche Jahreszeit magst du am liebsten?
Ulrike: Sommer, Frühling, Herbst, Winter – in der Reihenfolge.
Ines: Strand oder Berge?
Ulrike: Berge.
Ines: Norden oder Süden?
Ulrike: Süden.
Ines: Backpack oder Hotel?
Ulrike: Pension mit Frühstück. ?
Ines: Gibt es noch eine Frage, die du mir unbedingt beantworten möchtest? ?
Ulrike: Hmmmm, schwierig. Nein, ich glaube da fällt mir gerade nichts Gutes ein. Willst du noch was von mir wissen?
Rike im Interview Hautnah mit Projecter
Ines: Ich denke das Wichtigste ist gesagt. Danke, dass du meine Fragen so geduldig beantwortet hast.
Ulrike: Sehr gern. Vielen Dank auch dir.
Ines: Dann wünsche ich dir noch eine schöne Zeit bei Projecter und viele spannende Aufgaben!

Schreiben Sie einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.