Recap OTMR 2017

OTMR – Online Technologie & Marketing trifft Recht: Auch wenn man die ausgesprochene Variante des Namens gern mal durcheinander bringt, trifft die Bezeichnung genau den Inhalt des Barcamps.
Bei dem Event kamen Vertreter verschiedenster Branchen zusammen. Vom Rechtsanwalt über den Marketingverantwortlichen bis hin zu Leila Summa aus dem Personalbereich – die Teilnehmer nutzten die Gelegenheit zum Dialog. Genau das ist es, was für uns den Reiz der Veranstaltung ausgemacht hat. Der Austausch mit anderen Branchen weitet den Blick und schafft auch Verständnis.
Projecter war mit drei Vertretern – Grit, Ralf und Stefan – auf dem Barcamp und hat sich verschiedenste Sessions angeschaut. Eine kleine Auswahl möchten wir euch vorstellen, um die Vielfalt der Sessions greifbarer zu machen.

Sessions

Keynote: Leila Summa (Xing) sprach über Herausforderungen im Human Ressources Bereich. Wie werden im digitalen Zeitalter die richtigen Mitarbeiter gefunden? Wie sollten Auswahlprozesse ablaufen und geht es wirklich um Human „Ressources“ oder doch eher um „Connections“?
Gleich im ersten Slot des Barcamps referierte Stefan über die Basics des Google Tag Managers. Mit Hilfe der kostenlosen Tag Management Software und dem Plugin Google Tag Manager Injector integrierte er in einer Live Demo das Google Analytics Pageview Tracking sowie Events zum Messen von Kontaktanfragen.

Michael Hummel von der Verbraucherzentrale Sachsen e. V. gab in seiner Session sehr interessante Einblicke in die Arbeit, Ziele und Herausforderungen im Verbraucherschutz. Er präsentierte zwei aktuelle Projekte, in denen Verfahren mit großen Unternehmen im Bereich Datenschutz durchgeführt werden.
In seinem sehr unterhaltsamen Abriss der Social Media Kampagne der BVG stellte Peter Wittkamp dar, wie man aus einem Shitstorm Profit schlagen kann. Die lockere Kommunikationsweise sowie die Handlungsfreiheit der Schreiber bei der Kampagne #weilwirdichlieben haben dem Unternehmen wachsende Zahlen und ein besseres Image beschert.
OTMR 2017
Etwas juristischer wurde es dann wieder in der Session von Dr. Jonas Kahl. In seiner Session erklärte er, was genau man im Netz wie nutzen kann. Seien es Bilder, Tweets oder auch nur Stellenausschreibungen: Ein spannendes Feld, das leider nach wie vor schwammig bleibt und schwer zu fassen ist.
Content Klau
Zuletzt soll noch die etwas andere Session des Cyber-Kriminologen Thomas-Gabriel Rüdiger genannt werden. Er stellte diverse „Räume“ im WWW vor, in denen es regelmäßig zu Gesetzesverstößen kommt, welche auch ein Risiko darstellen, besonders für den Nachwuchs. Speziell bei Browser-Spielen nutzen einige „Kleinkriminelle“ die Anonymität und Unübersichtlichkeit aus um z.B. ihr Gedankengut zu verbreiten. Ein alarmierender Vortrag!

Fazit

Die Vielfalt der beschriebenen Themen und Themenbereiche zeigt, wie gut der interdisziplinäre Austausch auf der OTMR funktioniert. Und noch ein wichtiger Punkt: Natürlich waren zu jeder Session auch fachkundige Rechtsanwälte anwesend, die zu schwierigen Fragen ein Statement geben konnten (oder schwierige Fragen gestellt haben).
Insgesamt eine tolle Veranstaltung, die wir uneingeschränkt weiterempfehlen. Wir sehen uns auf der #OTMR2018.

Tags:
guest
1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
trackback
Recap OTMR 2017 - E-COMMERCE-NEWS.NET
vor 4 Jahren

[…] Etwas juristischer wurde es dann wieder in der Session von Dr. Jonas Kahl. In seiner Session erklärte er, was genau man im Netz wie Jetzt lesen […]