Projecter Team

Auswertung der AdWords Kennzahlen nach Tageszeiten und Wochentagen

AdWords bietet die Möglichkeit, über den Tab Dimensionen die Kennzahlen des Accounts z.B. nach Tageszeiten darzustellen. So kann man ablesen, zu welchen Stunden welche Ergebnisse erzielt werden. Auch die Aufschlüsselung nach Wochentagen ist über Dimensionen möglich. Möchte man beide Dimensionen, also Wochentag und Tageszeit kombiniert dargestellt haben, ist die Erstellung eines Berichtes notwendig.

Wie erstellt man solch einen Bericht im AdWords Account?

Möchte man einen Bericht dazu haben, zu welchen Tageszeiten und an welchen Tagen die besten Ergebnisse erzielt werden, geht man folgendermaßen vor:
– Tab Dimensionen im AdWords Account auswählen
– bei „Anzeigen“ Zeit > Wochentag auswählen (man erhält dadurch eine Auflistung der Ergebnisse nach einzelnen Wochentagen. Schon diese Auswertung kann interessant sein)
Erstellung des AdWord Berichtes
– Bericht herunterladen, dabei „+ Segment hinzufügen“ wählen und als neues Segment Zeit > Stunde des Tages auswählen
Segment im Bericht hinzufügen
– Bericht erstellen
Dadurch erhält man also einen Bericht, der die Kennzahlen aus dem Account in einzelne Wochentage und Stunden aufschlüsselt.
Betrachtet man dabei einen längeren Zeitraum, kann man ermitteln, zu welchen Zeiten z.B. das höchste Suchvolumen, die beste Conversionrate oder die meisten Conversions anfallen.

Was ist uns aufgefallen?

Wir haben diese Auswertung über alle Kundenaccounts hinweg angefertigt und dabei folgende Auffälligkeiten beobachtet:
Die meisten Suchanfragen: Sonntag 11-13 Uhr und Sonntag 18-20 Uhr
Die meisten Klicks: Sonntag 16-19 Uhr, Sonntag 13 Uhr und Montag 20 Uhr
Die meisten Sales: Sonntag 11-12 Uhr, Sonntag 17-19 Uhr und Montag 19 Uhr
Die höchste Conversionrate: Dienstag 7-10 Uhr und Montag 9 Uhr
Die höchste Klickrate: Sonntag 16-17 Uhr, Donnerstag 19 Uhr und Montag 18-19 Uhr
Die meisten unserer Kunden sind im eCommerce tätig, haben also einen Online-Shop. Unser Fazit könnte also lauten: Sonntag scheint ein guter Tag zu sein, um AdWords für Online-Shops zu schalten. Hier ist das Suchvolumen hoch, die Klickrate gut, es kommen viele Sales zustande. Anscheinend surfen viele Nutzer sonntags und bestellen online. Auch Montagmorgen und Montagabend tauchen in unserer Auswertung auffällig oft unter den besten Zeiten auf.

Fazit

Eine solche Auswertung kann zeigen, wie die Zielgruppe agiert und zu welchen Zeiten am häufigsten Conversions zustande kommen.
Überlegenswert wäre, wie diese Erkenntnisse in die Optimierung der Kampagnen einbezogen werden können. So könnten die CPC Gebote zu den Zeiten angehoben werden, in denen die Anzeigen am rentabelsten laufen. Andersrum könnten die CPC Gebote zu Zeiten gesenkt werden, in denen wenig Suchanfragen (meist nachts) getätigt werden.

guest
4 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Oliver
Oliver
vor 7 Jahren

Hi Julia,
danke für den Artikel vorweg.
Da Du hier auch über den Dimension-Tab in AdWords redest…
In diesem Tab kann man unter Anzeige auch auf „Bezahlte und organische Suche“ stellen. Das tolle daran: Die „not provided“ Keywords aus Analytics werden hier dargestellt 🙂
Funktioniert aber nur, wenn für den Zeitraum auch eine Kampagne läuft.
Viele Grüße
Oliver

trackback
Google AdWords Werbezeitplaner - So lassen sich Anzeigen timen | Projecter GmbH
vor 6 Jahren

[…] Wie diese Analysen erstellt werden können, beschreiben wir in einem Blogbeitrag. […]

Mario
Mario
vor 5 Jahren

Sehr cool. Die Dimensionen kannte ich bereits, aber wie ich dann auch die richtigen Uhrzeiten nach Tagen rausbekomme – wusste ich noch nicht

trackback
SEA Auslese Mai 2016 | Projecter GmbH
vor 4 Jahren

[…] Wem das bekannt vorkommt – bei AdWords gibt es diese Möglichkeit, die übrigens noch genauso heißt, schon Lange. […]