Projecter Team

Canvas Ads – die neuen kreativen Fullscreen-Anzeigen auf Facebook

Die Macht der Geschichten ist in aller Munde. Story-Telling hier, Content Marketing dort. Emotionen wecken, Bilder sprechen lassen. Der Wunsch nach ausgefallenen, kreativen, interaktiven und qualitativen Werbeformen ist allgegenwärtig.
Facebook kreierte für genau diese Ansprüche ein neues Werbeformat und launchte 2015 die Canvas Ads, die seit einigen Monaten für Jedermann zur Verfügung stehen. Mit dieser Werbeform bietet das Netzwerk Fullscreen-Anzeigen im mobilen Newsfeed, in denen Bilder, Videos, Call to Actions und Text, Karusselle und Produktfeeds integriert werden können. Die Canvas Ads fungieren als digitale Leinwand mit einer weiten Palette an Gestaltungsmöglichkeiten und geben dem Werbetreibenden ein kreatives Instrument an die Hand, mit dem er die Grenzen des Smartphone-Bildschirmes durchbrechen kann.
Die Werbebotschaften können um einiges komplexer gestaltet werden und bieten eine höhere User Experience als gewöhnliche Ads. In unserem Beispiel des Klassenfahrtanbieters HEROLÉ eröffnet sich das komplexe Werbemittel erst durch die Bewegung des Smartphones. Ähnlich wie bei Instant Articles sind die Ladezeiten bei Canvas Ads deutlich geringer, da der User die Facebook-App zunächst nicht verlässt.

Erstellung

Die Reise beginnt wie immer bei der Werbeanzeigenerstellung im Business-Manager respektive im Power Editor. Auf Werbeanzeigen-Ebene ergänzt das Canvas Format die klassische Anzeige und das Carousel. Über das Plus kann eine neue Canvas-Anzeige erstellt werden.
Business Manager FB
Der Canvas Builder öffnet sich in einem extra Bearbeitungsfenster, in dem die Anzeige kreiert wird. Mit ihm taucht der Anzeigenersteller in eine kreative Werbemittelproduktions-Welt ein, in der er sich auf vielen Ebenen austoben kann.
Canvas Builder
Standardmäßig sind vier Komponenten (Design, Header, Photo und Button) vorgegeben, die durch simples Aufklappen bearbeitet werden können. Zusätzlich können weitere Elemente hinzugefügt werden. So steht neben Design und Header Folgendes zur Verfügung:

Photos

Videos

Buttons (= Schaltfläche)

Textblock

Carousel

Produktpalette

 
Komponenten Canvas Ad
Bis auf den Header, der max. 66 x 882 Pixel groß sein darf, können die Komponenten je nach Belieben nach oben und unten verschoben werden. Ist das Design, entweder in schwarz, weiß oder jeder weiteren gewünschten Farbe gewählt, steht der Kreativität des Werbetreibenden nichts im Wege. Zu Beginn der Anzeige erscheint das Headerbild, dieses wird wie der Name verrät, immer auch während des Scrollens, präsent am oberen Rand der Ad eingeblendet. Die Farbe und Transparenz des Hintergrundes für den Header kann wieder individuell bestimmt werden.
Header
In unserem Beispiel startet die Anzeige mit einem Video:
Canvas Ad Beispiel mit Video
Bei der Einbindung von Videos und Fotos muss die Skalierung gewählt werden. An dieser Stelle kommt mit der Option „fit to height“ eine innovative Gestaltungsebene ins Spiel. Inhalte, die über das Display hinausgehen, werden erst durch Schwenken des Smartphones sichtbar. Der Nachteil hierbei liegt in der fehlenden Klickbarkeit der Bilder. Klickbare Links werden in den Canvas Ads durch sogenannte Buttons eingefügt.
Bei der Option „fit to width“ passt sich das Bild auf die Breite des Bildschirms an. Nur in dieser Ansichtsform lässt sich das Bild mit einem Link klickbar machen. Bei der Wahl der dritten Variante „fit to width (tap to expand)“ gleicht sich das Bild wieder an die Breite des Bildschirmes an, ist es jedoch größer als der Screen, kann es vom User vergrößert werden.
Bildanpassungsoptionen Canvas Ad
Beim Layouten des Buttons finden sich wieder einige Optionen wieder, die die Gestaltung der Anzeige individuell und attraktiv machen. Von Schriftart, über Schriftgröße und Platzierung bis zur Farbe der Schaltfläche kann alles angepasst werden.
Button- Gestaltung Canvas Ads
Auch bei allen anderen Komponenten stehen die Gestaltungsspielräume für Werbetreibende weit offen.
Gestaltungsspielräume Canvas Ads
Wenn alle Elemente zur Zufriedenheit erstellt wurden, muss der Entwurf gespeichert und die Canvas Ad fertig gestellt werden. Aber Vorsicht: Nach dem Klicken des Buttons „Fertigstellen“ kann die Canvas Ad nicht mehr bearbeitet werden. Als Tipp an dieser Stelle: Fertigt eine Kopie des Entwurfs an, die ihr dann gegebenenfalls noch bearbeiten könnt.

Die fertige Ad

Der Titel und ein weiterer Call to Action lassen sich auf Werbeanzeigenebene hinzufügen und fertig ist die Canvas Ad.
Fertige Canvas Ad
 
 


 

Erfolg

Die Ergebnisse des Formats lassen sich sehen. In der ersten Schaltungswoche erreichte die Anzeige überdurchschnittlich gute Klickwerte. Auch die befürchtete Kostenexplosion blieb aus – im Vergleich zu anderen Anzeigeformaten ist der CPC der Canvas Ad regelrecht günstig.

Fazit

Die Erstellung der Canvas Ad nimmt in der Tat mehr Zeit in Anspruch als bei herkömmlichen Anzeigen. Doch mit der richtigen Idee und gutem Material lassen sich traumhafte Geschichten auf die digitale Leinwand malen. Im Vorfeld sollten Werbetreibende in jedem Fall das Konzept der Anzeige sinnvoll durchdacht haben.
Wie bei vielen Neuerungen leidet die Canvas Ad aber auch noch an Kinderkrankheiten, so lässt sich beispielsweise der Entwurf nicht immer gleich speichern und wieder aufrufen.
Aber der Erstellungsaufwand lohnt, denn nicht nur die Klickzahlen sprechen für sich, auch die Awareness für das Werbeformat lässt einige User staunen.

Tags:
guest
2 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Christoph
Christoph
vor 4 Jahren

Super Anleitung, vielen Dank!

trackback
How to... Anzeigenschaltung auf Facebook | Projecter GmbH
vor 4 Jahren

[…] betrifft, können je nach Ziel der Kampagne Facebook-Links-Ads, Facebook-Karussell-Ads, Facebook-Canvas-Ads, Facebook-Foto, Facebook-Video, Facebook Lead Ads u.a. Formate verwendet […]