Projecter Jahresrückblick 2017

geschrieben am in der Kategorie Aus dem Agenturleben von

Machen wir uns nichts vor: Das aufregende Jahr 2017 neigt sich so langsam aber sicher dem Ende zu. Für Projecter ist die Vorweihnachtszeit recht zuverlässig alles andere als besinnlich (das Weihnachtsgeschäft lässt grüßen), aber dennoch ein guter Zeitpunkt, um einen Moment innezuhalten und einen Blick auf die zurückliegenden zwölf Monate zu werfen. Welche Neuerungen hielt 2017 für die Online Marketing Branche bereit? An welche Ereignisse werden wir uns noch lange erinnern? Und welche Erlebnisse innerhalb von Projecter waren bezeichnend für dieses Jahr? Zwischen Plätzchen und Geschenkpapier ziehen wir ein kurzes Resümee, bevor wir gestärkt und hochmotiviert in das Jahr 2018 starten.

1. Prognosen? Können wir!

Beim Brainstorming für den Jahresrückblick kam die Idee, mal in den alten Beiträgen zu schauen, wo wir so richtig daneben gelegen haben mit unseren Prognosen. Nach fast 10 Jahren im Business muss da ja was dabei sein! Die ernüchternde Erkenntnis: Außer einer „etwas“ zu optimistischen Bewertung von Google+ back in 2013 hatten wir eigentlich immer Recht. Uneigentlich auch. Könnt ihr uns also einfach mal glauben, was hier so steht! Wir haben die Online Marketing Kristallkugel immer gut poliert. Zum Beweis hier ein Originalzitat von Katja aus dem Jahr (haltet euch fest, ja, da gab es auch schon Internet) 2010:

Katja1_rundIch denke, dass wir in 5 Jahren völlig selbstverständlich mit allen Endgeräten immer überall online sein werden (mein persönlicher Traum von der Europa-Datenflatrate sollte bis dahin gefälligst umgesetzt sein), dass der Großteil der Anwendungen und Daten in der Cloud liegt (da sind wir bei Projecter schon ziemlich weit mit der Umsetzung) und dass Knöpfe und Tasten eine bedrohte Randgruppe werden, zumindest bei mobilen Geräten – Touchscreens werden das normalste der Welt sein.

2. Highlights des Jahres

2017 war ein spannendes Jahr voller Neuerungen. Doch welche Ereignisse sollten wir uns nochmal besonders in Erinnerung rufen? Was hat sich 2017 im Bereich SEA, SEO, Social Media und Affiliate Marketing verändert? Wir haben unsere Head Ofs und Teams um eine Einschätzung gebeten, was in ihrem Kanal die diesjährigen Highlights waren:

Affiliate Marketing: 2017 war ein Schicksalsjahr

Stefan Kärner (Head of Affiliate)

Stefan1_rundWir haben nicht schlecht gestaunt am Morgen des 2. August 2017. Tatsächlich stand in dem Beitrag, dass die beiden größten Player im deutschsprachigen Affiliate Marketing, Awin (aka Zanox) und Affilinet, zukünftig gemeinsame Sache machen. Das ist so ziemlich die bedeutendste Neuigkeit seit Jahren und macht 2017 deshalb zum Schicksalsjahr des Affiliate Marketing. Auch wenn hier und da neue Infos zur Fusion gestreut werden, bleiben wir gespannt, wie sich das alles in der Praxis darstellen wird und blicken neugierig ins neue Jahr, in dem die Fusion dann auch schon umgesetzt werden soll.

Fabian Meister (Account Manager)

FabianM2_rundWährend die großen Versprechungen der Awin-Fusion sich erst noch bewahrheiten müssen, lieferte Tradetracker mit seinem Real Attribution Feature genau das, worauf wohl die halbe Branche gewartet hat. Endlich wird es ermöglicht, Affiliates angemessen zu vergüten. Daraus ergibt sich auch mein Wunsch für 2018: Awin, bitte nachlegen!

SEA: Große Umstellung für alte Hasen

Ralf Kollosche (Head of SEA)

Ralf1_rund2017 gab es vor allem eine große optische Veränderung: das neue AdWords-Interface. Für uns alte Hasen ist diese Layoutanpassung der Online-Oberfläche zunächst eine große Umstellung gewesen. Die Macht der Gewohnheit sorgte so manches Mal dafür, bei der wohlbekannten alten Oberfläche zu verweilen, denn die Auseinandersetzung mit dem neuen Layout ist unbequem und zeitaufwendig. Wenn jedoch alle Funktionen auch in der neuen Oberfläche verfügbar sind, dann wird sicherlich auch der letzte überzeugt werden und die neuen Darstellungsmöglichkeiten zum Vorteil für die tägliche Arbeit nutzen.

Außerdem gab es in diesem Jahr anfangs große Bedenken gegenüber der von Google geplanten Aufweichung der Keyword-Option des Exact Match, die sich in der Praxis jedoch als unbegründet herausstellten.

Gaini Zhulamanova (Account Manager)

Gaini2_rundGoogle AdWords hat in diesem Jahr viele Updates durchgeführt. Zu meinen persönlichen Highlights gehören unter anderem die Einführung der Preis- und Angebotserweiterungen, die die Textanzeigen mit relevanten Informationen ergänzen. Auch Google Shopping erhielt eine Art Anzeigenerweiterung – Merchant Promotions – dank der sich Anzeigen visuell von der Konkurrenz abheben. Außerdem habe ich dieses Jahr weitere Erfahrungen mit Smart Bidding Strategien gemacht und konnte dabei neue Erkenntnisse sammeln. Durch Google-Veranstaltungen und unsere tägliche Arbeit ist mir aufgefallen, dass die Themen maschinelles Lernen und Attributionsmodelle verstärkt in den Fokus geraten.

Ich bin gespannt auf weitere hilfreiche Funktionen in der neuen AdWords-Oberfläche und freue mich auf das nächste spannende Jahr!

Social Media: Verschärfter Kampf um Aufmerksamkeit

Steffen Jecke (Head of Social Media)

Steffen1_rundDAS Highlight gibt es für mich 2017 eigentlich nicht – alle weitreichenden Entwicklungen aus 2016 haben sich in diesem Jahr fortgesetzt. Video, Professionalisierung der Anzeigenschaltung, Verschmelzung von Advertising und Content, Mobile first, Messenger- und Influencermarketing – um nur die wichtigsten Themen zu nennen. Daraus resultiert aber eine entscheidende Tatsache: Der Kampf um Aufmerksamkeit ist so hart wie nie! Ohne Relevanz in der eigenen Zielgruppe zu erzeugen ist es unmöglich, mit Social Media erfolgreich zu sein. 1,7 Sekunden ist die durchschnittliche Aufmerksamkeitsspanne für Inhalte im Facebook Newsfeed. 1,7 Sekunden zwischen Kauf und Bedeutungslosigkeit. Vor diesem Hintergrund sollte man jede Kampagne, jeden Content hinterfragen – ist die Botschaft relevant?

Wer das nicht kann oder die falschen Schlüsse zieht, der wird auf dem wichtigsten mobilen Marketingkanal keinen Erfolg haben können. Nicht 2017 und erst recht nicht 2018.

Eckhard Kallender (Account Manager)

Ecki1_rundSelten wurde die gesellschaftliche Bedeutung von sozialen Medien dermaßen intensiv diskutiert wie in diesem Jahr. Selbst der berühmte „Person of the Year“ Award des Time-Magazines ging an die Online-Bewegung #metoo, die erst durch Facebook, Instagram, Twitter & Co. Fahrt aufnehmen konnte.

Bezüglich der Entwicklung des Online-Marketings haben verschiedene Aspekte das Jahr geprägt. Facebook glänzte besonders durch eine sehr granulare Weiterentwicklung verschiedener Werbeprodukte. Mittlerweile finden sich nur noch wenige Werbemöglichkeiten, die nicht von Facebook angeboten werden. Das führt gleichzeitig dazu, dass die Argumente für Werbung auf anderen Plattformen deutlich abnehmen. Parallel lieferte Facebook mit dem stetigen Zurückfahren der organischen Reichweite genügend Gründe, sodass viele Seitenbetreiber zunehmend besorgt sind.

Besonders beeindruckend haben wir die Entwicklung von Instagram in diesem Jahr beobachtet. Es ist kein Geheimnis, dass sich der Großteil der neu hervorgebrachten Funktionen auf Snapchat zurückführen lässt. Dennoch sorgte dieser strategische Vorgang gleich zu zwei Ergebnissen. Einerseits konnten User durch diese Maßnahme noch stärker an die App gebunden werden (derzeit nutzen 300 Millionen Personen Instagram Stories), andererseits musste Snapchat seitdem herbe wirtschaftliche Verluste erfahren.

SEO: Professionalisierung im E-Commerce

Luisa Fischer (Head Of SEO)

Luisa1_rundStieß man in der Vergangenheit bei einigen Themen der Suchmaschinenoptimierung noch auf taube Ohren, sind mittlerweile wichtige Punkte, die für eine nachhaltige Präsenz in den organischen Suchergebnissen unabdingbar sind, auch bei kleineren Shops und Webseiten angekommen. Spätestens seit der wiederholten Ankündigung des Mobile-first-Index von Google in 2017 konnten auch die letzten Webseitenbetreiber von der Notwendigkeit einer für Mobilgeräte optimierten Webseite überzeugt werden. Das wird nicht nur Google, sondern in erster Linie auch die Nutzer freuen. Auch konnte in diesem Jahr, dank der Ankündigung mit Warnungen in Google Chrome zu arbeiten, die Umstellung auf „https“ in Verbindung mit „http/2“ konsequenter vorangebracht werden.

Eckhard Kallender (Account Manager)

Ecki1_rundWerfen wir ein Blick auf das zurückliegende Jahr 2017 aus unserer SEO-Brille, konnten wir zwei Themenschwerpunkte beobachten, die uns besonders am Herzen liegen – Mobile SEO und Voice Search.

Sowohl die Optimierung der Inhalte für mobile Geräte und die intelligenten Sprachassistenten werden die bevorstehenden SEO-Jahre aus unserer Sicht intensiv prägen. Gerade Voice Search ist mit der Markteinführung von Google Home im Herbst dieses Jahres ein noch sehr junges Themengebiet und lässt derzeit mehr Fragen als Antworten im Raum. Umso bedeutender ist es an dieser Stelle von Anfang an die Entwicklung dieser neuen Suchart zu beobachten und einzuordnen, weshalb wir uns auch intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt & ein sicher für viele überraschendes Fazit gezogen haben.

Das Spannende an 2017 war außerdem, dass Mobile SEO immer noch häufig als separate Tätigkeit im Bereich Suchmaschinenoptimierung kommuniziert wurde. Wir sehen auf Basis der vergangenen 12 Monate eine Entwicklung, die uns bald nicht mehr zwischen Mobile bzw. Desktop unterscheiden lässt, da sämtliche Prozesse daraufhin optimiert werden müssen, auch auf dem Smartphone zu funktionieren.

3. Das Projecter-Jahr in Zahlen & Fakten

Nur allzu leicht können Jahresrückblicke langatmig werden. Damit euch wie uns noch genug Puste für einen letzten Sprint vor Feiertagen und Jahreswechsel bleibt, haben wir statt sentimentalem Schnee von gestern eine windschnittige Grafik vorbereitet, in der wir das Jahr für Projecter in Zahlen und Fakten zusammenfassen. Auf das eine oder andere Augenzwinkern konnten wir auch nicht verzichten 😉

Jahresrückblick_Projecter_2017

4. Anlauf nehmen für 2018 – ein kurzer Ausblick

Das mit der Kristallkugel können wir uns für 2018 eigentlich mal sparen, denn es gibt sowieso nur ein relevantes Großereignis: Projecter wird 10 Jahre alt. Tadaaa! Damit sind wir im Online Marketing ja schon fast… naja, zumindest ziemlich volljährig. Außerdem ist man ja immer nur so alt, wie man sich fühlt und dementsprechend machen wir uns auch keine Sorgen um den Erfolg der großen Geburtstagsparty, die schon voll in Planung ist. Neben diversen weiteren Aktionen rund um unser Jubiläum – ihr könnt gespannt sein –  sind wir hinter den Kulissen fleißig am Werkeln, um für künftige Herausforderungen gewappnet zu sein. Wer wächst, braucht auch mal ein neues Outfit, deswegen stehen 2018 sowohl ein Website-Relaunch als auch eine neue Organisationsstruktur auf dem Plan. Alles weitere dann im Neuen Jahr, wir müssen jetzt erstmal zurück zum Geschenke einpacken und letzte Weihnachtskarten schreiben.

Wir wünschen euch erholsame Feiertage und einen schwungvollen Start ins Neue Jahr – wir lesen uns!

Katja ist Geschäftsführerin und gründete 2008 zusammen mit Patrick Hundt die Agentur Projecter. Wenn sie gerade nicht im Büro anzutreffen ist, geht sie klettern, bergsteigen, skifahren, snowboarden, tauchen oder windsurfen. Katja freut sich auf Kommentare & Feedback!

Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder