Time to say goodbye!

geschrieben am in der Kategorie Aus dem Agenturleben von

Wir feiern in Kürze unseren 10. Agenturgeburtstag und können selbst kaum fassen, wie schnell die Zeit vergangen ist. Zehn Jahre im Online Marketing bedeutet auch, dass wir eine Menge Veränderungen in der Branche mitgemacht haben. Weil wir uns auch auf die nächsten zehn Jahre freuen, haben wir das zum Anlass genommen, unsere Organisationsstruktur kritisch unter die Lupe zu nehmen und komplett neu aufzustellen. Das Ergebnis: Stärkere Bündelung von Kompetenzen, mehr Fokus auf übergreifende Beratung und Strategie und ganz neue Leistungen. Klingt nicht nach Abschied? Stimmt!

Wie sieht Online Marketing in fünf Jahren aus? Und wie in zehn Jahren? Sprechen wir dann alle nur noch mit Alexa, Siri & Co. und benutzen gar keine Tastaturen mehr? Wir haben im Sommer 2017 angefangen, mal ein bisschen in die Glaskugel zu schauen, um ein Gefühl dafür zu bekommen, was auf uns, die Branche und das Internet insgesamt zukommt. Dabei waren wir uns recht schnell zu einigen großen Trends einig, die für unsere Arbeit relevant sein werden:

  • Die Automatisierung im (Online) Marketing nimmt zu, reine Routine-Aufgaben und Optimierungen werden künftig nicht mehr von Menschen ausgeführt.
  • Die klassische Werbeagentur wird genauso verschwinden wie die Differenzierung zwischen Online und Offline Marketing – was zählt, sind übergreifende Strategien, die alle verfügbaren Bereiche des Marketing abdecken.
  • Wir werden weniger als zuvor in klar voneinander abgegrenzten Leistungen denken, sondern immer mehr in übergreifenden, zielgruppenorientierten Kampagnen – weg vom Silo-Denken, hin zum Zusammenspiel der Kanäle.
  • Die Komplexität im Online Marketing nimmt extrem zu. Dafür sorgen nicht nur Themen wie der Datenschutz, sondern auch die immer größere Nutzerzahl und ständig neuen Plattformen und Tools.
  • Gleichzeitig steht noch mehr als bislang der Nutzer oder Kunde im Mittelpunkt, für den der Umgang mit Medien und Plattformen immer zugänglicher und einfacher werden soll. Komplexe Botschaften und Prozesse müssen also genau auf den Punkt gebracht und präzise ausgesteuert werden.

Ausgehend von dieser Liste (und einigen weiteren Punkten) starteten wir in ein paar spannende Monate, in denen das gesamte Team gemeinsam Ideen für eine neue Organisationsstruktur entwickelte. Konkrete Vorgaben existierten nicht, nur Zielsetzungen. Nun, fast ein dreiviertel Jahr später, haben wir uns nicht nur auf eine neue Struktur geeinigt, sondern diese auch schon in großen Teilen umgesetzt.

Ladies and Gentlemen, we proudly present: Das Ergebnis!

Wir sind abgerückt von unseren alten Abteilungen, die sich stark an den Leistungen orientierten (SEA, Social, Affiliate etc.) und haben stattdessen drei große Abteilungen geschaffen, die nach Kernkompetenzen gebündelt sind:

  • Performance Marketing (SEA, Social Advertising)
  • Creative & Content (Social Media Marketing, Content Marketing, Kampagnen, Influencer Marketing, YouTube)
  • Partner Management, SEO & Web Analytics (Affiliate Marketing, Technisches SEO, Web Analytics, Conversion Optimierung, Tracking, Reporting)

Innerhalb der Abteilungen gibt es Teams für einzelne, größere Themenbereiche. Jeder Mitarbeiter konnte sich für eine der Abteilungen und Teams entscheiden, gleichzeitig haben wir unsere Stellenbezeichnungen neu strukturiert. Nach dem Traineeship kommt nun der Specialist (statt Account Manager), der sich zum Senior Specialist weiterentwickeln kann. Die Ebene der Team Leads wurde neu geschaffen, sie unterstützen die drei Head ofs der Abteilungen. Noch im Aufbau befindet sich unsere Consulting-Abteilung, die übergreifend agieren wird. Neben der neuen Position des Consultants gibt es nun auch dedizierte Projektmanager, die bei großen übergreifenden Projekten den Hut aufhaben und die Specialists aus den Abteilungen koordinieren.

Um den Abteilungen bei ihrer Arbeit den Rücken freizuhalten, haben wir gleichzeitig unsere „Internal Services“ verstärkt und neben einer weiteren Teamassistenz auch die Stellen der HR Managerin und eines eigenen Grafik Designers neu geschaffen.

Organisationsstruktur

Was ändert sich für unsere Kunden?

In der täglichen Arbeit machen sich die Veränderungen nicht unmittelbar bemerkbar – wir haben sozusagen unter der Motorhaube geschraubt. In einzelnen Fällen gab es einen Wechsel des Ansprechpartners, wenn sich Kollegen auf eine Abteilung spezialisieren. Was die neue Struktur aber an Vorteilen mit sich bringen wird:

  • Verbesserungen im Projektmanagement
  • Fachlich eine noch tiefere Betreuung durch gebündelte Kompetenz in den Abteilungen
  • Höhere Innovationsgeschwindigkeit
  • Beratungs- und Schulungsprojekte können schneller und umfassender durchgeführt werden

Jetzt stellen wir euch die neuen Ansprechpartner und weitere Details vor. Bei Fragen oder wenn ihr es genauer wissen wollt freuen wir uns sehr, von euch zu hören!

Head Ofs:

Ralf Kollosche - Head of Performance MarketingRalf Kollosche – Head of Performance Marketing

Ralf ist seit 2010 und an Bord und wechselte Anfang 2017 vom Head of Business Development zur Leitung des Bereichs SEA. Folgerichtig verantwortet er nun den neu geschaffenen Bereich Performance Marketing und ist weiterhin Ansprechpartner bei Kooperationsanfragen und ersten Beratungen zum Thema Online Marketing. 

Nebenberuflich bildet er sich im Rahmen eines MBA in General Management weiter, um Unternehmen in ihren Geschäftsprozessen noch umfassender und fundierter beraten zu können.

Steffen Jecke - Head of Content & Creative

Steffen Jecke – Head of Content & Creative

Steffen ist seit 2012 Teil des Teams. Nach seinem Trainee und der Arbeit als Account Manager war er einige Jahre als Head of SEA bzw. Social Media tätig. Durch die Umstellung der Organisationsstruktur entwickelt sich seine Rolle vom Head of Social Media zum Head of Content & Creative bei Projecter. Sein Aufgabenfokus liegt dabei in den Bereichen Social Media, Content Marketing, Cross Media Kampagnen und ganzheitliches Online Marketing Consulting. Neben der strategischen Weiterentwicklung der Agentur, ist Steffen Gastautor (u.a. T3N, allfacebook.de) und Speaker auf Bühnen (u.a. AllFacebook Marketing Conference, OMCap, Facebook AdsCamp) sowie Dozent an Hochschulen und Universitäten.

 

Die Komplexität im Online Marketing hat sich in den letzten 10 Jahren drastisch erhöht. Im Zuge der Digitalisierung aller Lebens- und Unternehmensbereiche geraten Unternehmen gleichzeitig immer mehr unter Druck, ihre Strategie zügig und erfolgreich anzupassen. Strategische Beratungsprojekte werden deswegen für uns immer wichtiger (und häufiger), da wir hier unsere langjährigen Marktkenntnisse, unser Spezialistenwissen und unser tiefes Verständnis für digitale Geschäftsmodelle perfekt kombinieren können. Wir arbeiten deswegen darauf hin, in naher Zukunft ein eigenes Team für Consulting & Projektmanagement aufzubauen, sozusagen eine richtige Taskforce “Digitalisierung”.

Stefan Kärner - Head of Partner Management, SEO & Web AnalyticsStefan Kärner – Head of Partner Management, SEO & Web Analytics

Stefan gehört seit 2011 zum Projecter Team und verantwortet seit 2016 als Head of Affiliate Marketing nicht nur den Affiliate Kanal, sondern auch das Webanalyse Team. Er leitet nun die neu geschaffene Abteilung inklusive des Onpage SEO Teams und bündelt die technischen Kompetenzen bei Projecter. Neben der strategischen Weiterentwicklung des Kanals beschäftigt sich Stefan intensiv mit der Sammlung und Auswertung von Daten mittels Google Analytics. Als zentraler Ansprechpartner erarbeitet er Trackingkonzepte für große und kleinere Unternehmen (Hubert-BurdaVerlag, Carhartt, STAEDTLER) und ist verantwortlich für die Implementierung des Trackings.

Teamleads:

André Jontza - Team Lead Content & CreativeAndré Jontza – Team Lead Content & Creative

André ist seit 2015 im Projecter-Team. Als Account Manager betreute er Kunden in allen Fragen zu sozialen Netzwerken, Content Marketing und Suchmaschinenoptimierung (SEO). Seit Mai 2018 agiert André als Team Lead Content & Creative und ist erster Ansprechpartner für alle Kreativthemen in der Agentur. 

André übernimmt auch digitale Strategieberatungen und das Projektmanagement für Key Accounts, spricht auf Branchenveranstaltungen und treibt die Ausbildung im Bereich Online Marketing als Dozent an Universitäten und Hochschulen voran.

Zu Andrés Kunden zählen mehrere Weltleitmessen der Messe München, Marken wie maxdome, Vodafone, IG Group, Mars, Ortel Mobile, Arcadis und Staedtler sowie politische Parteien.

Über Content Marketing und Social Media wird seit Jahren heiß diskutiert. In der Folge werden immer mehr Marken zu Publishern, um ihren Zielgruppen nicht nur Produkte und Dienstleistungen anzubieten, sondern auch Informationen und Unterhaltung. Solche Marken haben es verstanden, wie wichtig es ist, frühzeitig mit den eigenen Zielgruppen ins Gespräch zu kommen und sich dadurch Wettbewerbsvorteile zu schaffen. Doch die Anforderungen an Content steigen massiv. Unternehmen benötigen Wissen über ihre Zielgruppen, Konzepte, Content-Ideen und Strategien, den Content zu distribuieren. Mit der neuen Abteilung Content & Creative bieten wir unseren Kunden genau dies an. Unsere Kreativen erstellen Strategien, erarbeiten Content-Konzepte, kümmern sich mit Redakteuren, Videoproduzenten und Programmierern um die Content-Erstellung und nutzen unsere Expertise im Performance Marketing, um den Content zielgruppenspezifisch auszusteuern.

Johannes Fries - Team Lead Partner Management, SEO & Web AnalyticsJohannes Fries – Team Lead Partner Management

Seit 2014 gehört Johannes zur Projecter-Familie. Nach seinem Traineeship arbeitete er als Account Manager in den Bereich SEA und Affiliate Marketing und betreute nationale und internationale Key Accounts aus den verschiedensten Branchen. Seit 2018 leitet er als Team Lead den Bereich Affiliate Marketing. Ziel ist es dabei, den Kunden zu beraten und den Marketing Mix durch spannende Partnermodelle bestmöglich zu ergänzen.

Johannes ist außerdem Co-Autor des Affiliate Marketing eBooks, das auf mehr als 350 Seiten Affiliate Marketing von A bis Z erklärt, betreut Abschlussarbeiten und tritt als Speaker bei Branchenveranstaltungen auf.

Quo vadis Affiliate Marketing? Schon lange befindet sich die Branche im Umbruch: Netzwerke werden konsolidiert, Publisher-Modelle professionalisiert und bestehende Modelle kritisch hinterfragt. Auch das Thema Attribution schwebt gefühlt schon seit Jahren als Damoklesschwert über dem Affiliate Marketing. Was wir von der Zukunft erwarten? Eine ganzheitliche Betrachtung innerhalb der Customer Journey und einen Transformation in Richtung Kooperations- und Partner-Management, wodurch Direktkooperationen stärker in den Fokus rücken und sich weiter etablieren. Aus diesem Grund sehen wir unsere Arbeit nicht nur im Affiliate Marketing, sondern zukünftig auch stärker im Partner Management.

Bilder: Designed by Freepik, Photo by rawpixel on Unsplash

Katja ist Geschäftsführerin und gründete 2008 zusammen mit Patrick Hundt die Agentur Projecter. Wenn sie gerade nicht im Büro anzutreffen ist, geht sie klettern, bergsteigen, skifahren, snowboarden, tauchen oder windsurfen. Katja freut sich auf Kommentare & Feedback!

Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder