Ähnliche Zielgruppen für das Suchnetzwerk

geschrieben am in der Kategorie SEA von

„Ähnliche Zielgruppen“ – die etwas andere Remarketing-Liste

Die Ausrichtungsfunktion „ähnliche Zielgruppen“ (auch „statistische Zwillinge“ genannt) ist einfach gesagt ein anderer Weg deine Remarketing-Liste zu kategorisieren. In diesem Beitrag wird erläutert, wie die Funktion implementiert und eingesetzt wird.

Der größte und auch aufregendste Unterschied zu anderen Listen ist, dass Google automatisch die Nutzer aussortiert, die bereits Kontakt mit deiner Website hatten. Kommt ein Nutzer aus der Remarketing-Liste auf die Seite, wird er also automatisch aus dieser Liste entfernt. Die Listen werden auch kontinuierlich geupdatet, wenn Nutzer verschiedene Suchanfragen im Laufe des Tages durchführen.

Die Daten werden, wie es auch für andere Remarketing-Listen der Fall ist, basierend auf dem Remarketing-Tag, gesammelt. Wenn das Tag korrekt in alle relevanten Seiten der Website integriert ist, können die Remarketing-Listen in AdWords implementiert werden. Detailliertere Informationen über RLSA finden sich in Steffens Artikel 8 AdWords RLSA Lifehacks. Basierend auf den Remarketing-Listen erzeugt Google automatisch Listen für ähnlicheanzee Zielgruppen. Dadurch können die Nutzer, die dieselbe Suche wie die Website-Besucher durchgeführt haben, identifiziert und gezielt angesprochen werden. Von dieser Regel jedoch ausgenommen sind Google Analytics Listen, kombinierte Listen und Listen, die weniger als 1000 Cookies enthalten.

Integration der Liste in die Such-Kampagnen

Remarketing-Listen können sowohl auf Kampagnenebene wie auch auf Anzeigengruppenebene hinzugefügt werden. Die Einstellungen befinden sich in dem Tab Zielgruppen:

Integration der Liste in die Such-Kampagnen

Am Anfang kann die Ausrichtung ausgewählt werden. Setzt man diese auf „Beobachtung“, werden die Daten gesammelt, ohne die Reichweite der Anzeigengruppen einzuschränken. Wenn ausreichende Daten verfügbar sind, kann die Performance einzelner Zielgruppen ausgewertet und die Gebotsstrategie entsprechend optimiert werden. So können z. B. starke Gebotsanpassungen für die Zielgruppen mit hoher Conversion-Wahrscheinlichkeit vorgenommen werden. Mit der Option „Ausrichtung“ werden nur die Nutzer aus der konkreten Liste angesprochen.

Ausrichtung der Google Remarketing Liste.png

Die Liste kann nun ausgewählt und hinzugefügt werden. Die Größe der Liste wird von Google angezeigt.

Größe der Google Remarketing Liste

„Ähnliche Zielgruppen“ können auch sehr einfach zu multiplen Anzeigengruppen im AdWords Editor integriert werden. Hier sind nur zwei schnelle Schritte nötig, um Listen zu allen Anzeigengruppen innerhalb der Kampagne hinzuzufügen. Durch die Tabs „Keywords“ und „Ausrichtung → Zielgruppen → Remarketing-Listen“ kann eine relevante Liste gewählt und zu den Kampagnen oder Anzeigengruppen eingebunden werden.

multiple Anzeigengruppen im AdWords Editor integrieren

Implementierung ähnlicher Zielgruppen auf Adwords

Gründe und Vorteile der Implementierung ähnlicher Zielgruppen

Gewöhnlich ist es sinnvoll, „ähnliche Zielgruppen“ zu allen Suchkampagnen hinzuzufügen. Es muss jedoch verifiziert werden, ob die Originallisten ausreichend Cookies enthalten. Dann können die Gebotsanpassungen vorgenommen werden. Grundsätzlich ist es auch in Ordnung, die Listen hinzuzufügen, wenn keine Gebotsanpassung stattfindet. So lange, wie sie mit der Option „beobachten“ eingefügt sind, kosten sie nichts, können dennoch in Zukunft wertvolle Informationen generieren.

„Ähnliche Zielgruppen“ sind ein guter Weg für Advertiser, die Reichweite zu erhöhen und besonders relevante Nutzer anzusprechen. Insbesondere Post-Converters oder Warenkorbabbrecher können eine gute Basis für die „ähnlichen Zielgruppen“ sein, weil sie eine hohe Wahrscheinlichkeit zu konvertieren mitbringen. Die Erfahrung zeigt, dass „ähnliche Zielgruppen“ einen deutlich höheren CTR und CVR als die anderen neuen Besucher haben. Sie haben auch für gewöhnlich eine ähnliche Conversionswahrscheinlichkeit wie die der Originalliste, gleichzeitig jedoch eine höhere Reichweite.

Weiteres Vorgehen

Wenn „ähnliche Zielgruppen“ eine starke Performance zeigen, können Gebote angemessen angepasst werden. Eine andere Möglichkeit ist es, die Listen in verschiedene Kampagnen auszulagern und die Option „Ausrichtung“ zu wählen. Diese beschränkt die Reichweite nur auf die in den Listen enthaltenen Nutzer und erreicht diese zum Beispiel mit generellen Keywords und spezifischen Anzeigentexten.

Fazit

Die Ausrichtungsfunktion „ähnliche Zielgruppen“ bietet die vielversprechende Möglichkeit, neue, potentielle Kunden zu erreichen, die sehr wahrscheinlich konvertieren werden. Mit nur sehr geringem Aufwand lässt sich die Reichweite erhöhen und in Kontakt mit einer Reihe neuer, kaufbereiter Website-Besucher treten. Warum nicht gleich loslegen und das Beste aus der AdWords Kampagne mithilfe dieses kostenlosen Tools rausholen?

Martyna ist seit November 2016 als Trainee im Bereich Online Marketing bei Projecter tätig. Ihre Arbeitsgebiete sind Affiliate- und Suchmaschinenmarketing.

Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder