Tracking in Bing Ads einrichten

geschrieben am in der Kategorie SEA von

Plant ihr, eure Leistungen oder Produkte über Bing zu bewerben? Laut Statista lag der Marktanteil von Bing in Deutschland für die Desktop-Suche im Februar 2019 bei knapp 5%. Ein Marktanteil von 5% mag auf den ersten Blick kein großes Volumen andeuten. Aus unserer Erfahrung heraus lassen sich aber über Bing Ads Abschlüsse zu einem relativ guten CPO bzw. KUV erreichen. Um die Performance von Bing Ads beurteilen zu können, braucht ihr ein sauberes Tracking. Wie das geht, erklären wir in diesem Blogartikel.

Universal Event Tracking (UET)

An allererster Stelle müsst ihr das sogenannte Universal Event Tracking (zu Deutsch: universelle Ereignisnachverfolgung) einrichten. UET ist ein Bing-Tool, das Werbetreibenden viele Möglichkeiten bietet, unter anderem: Abschlussverfolgung, Remarketing, automatisierte Gebotsstrategien. Die Implementierung des Tags erfolgt in wenigen Schritten:

1) Ein UET-Tag erstellen

  • Die Funktion findet ihr unter Kampagnen (links unten) – dort, wo sich “Gemeinsame Bibliothek” befindet. Klickt auf “Abschlussverfolgung” und dann auf “UET-Tag erstellen”. Für eine Webseite reicht ein UET-Tag aus. Damit lassen sich alle Abschlussziele und Remarketing-Listen verwenden. Wenn für mehrere Webseiten Anzeigen geschaltet werden, ist es sinnvoll, separate UET-Tags für die jeweiligen Webseiten zu erstellen.
Zu sehen ist das Menü im Bingtracking zur Abschlussverfolgung

Abschlussverfolgung

  • Benennt das UET-Tag entsprechend. Der Name sollte den Zweck des Tags beschreiben.
  • Lasst das erstellte UET-Tag eurem Webmaster zukommen. Hier könnt ihr das Tag kopieren, herunterladen oder per E-Mail zuschicken.

2) Das UET-Tag auf der Webseite einbauen

Bing empfiehlt, das Tag global auf jeder Seite der Webseite einzubauen. Dabei kann es an einer beliebigen Stelle zwischen head- oder body-Tags platziert werden.

Zu sehen ist der Quellcode im Bing Tracking

Beispiel: das UET-Tag im Hauptteil (Quelle: help.bingads.microsoft.com)

Wenn ihr ein Tag-Manager-Programm wie den Google Tag Manager für die Implementierung nutzt, findet ihr dazu eine detaillierte Anleitung von Bing Ads auf der Hilfe-Seite.

3) Das UET-Tag überprüfen

Hierfür gibt es ein spezielles Plug-in, welches nur im Chrome-Browser installiert werden kann. Nachdem euer Webmaster das UET-Tag auf allen Seiten eingebaut hat, könnt  ihr links unten auf “Off” klicken, um es zu aktivieren:

Zu sehen ist das Menü des Bing Tracking UET-Tag Helpers

UET-Tag Helper

Nach dem Laden der jeweiligen Seite gibt euch der UET-Tag-Helper Feedback. Dabei können drei Szenarien passieren:

  • Das Tag bekommt einen grünen Badge. Dies bedeutet, dass ihr und euer Webmaster alles richtig gemacht habt.
  • Gelber Badge sagt, dass das Tag zwar funktioniert, jedoch die Implementierung verbessert werden kann.
  • Roter Badge teilt mit, dass das Tag nicht funktioniert und die Implementierung unbedingt überprüft und angepasst werden soll.

Wir empfehlen, das Tracking zusätzlich durch Test-Bestellungen zu prüfen. Dafür müsst ihr eure echten Bing-Anzeigen bei Bing erwischen, darauf klicken und anschließend die zu trackende Buchung bzw. Bestellung ausführen. Anschließend könnt ihr überprüfen, ob die Transaktion im Bing Ads mit den richtigen Werten im Konto erscheint.

Abschlussziele

Welche Ziele lassen sich denn bei Bing Ads messen? Ähnlich wie bei Google Ads gibt es auch bei Bing Ads verschiedene Möglichkeiten, die ihr ebenfalls unter “Abschlussverfolgung” findet:

    • Ziel-URL: Der Abschluss ist hier der Besuch einer bestimmten Seite. Das kann zum Beispiel eine Bestätigungsseite sein.

 

Zu sehen ist das Menü zum Einrichten der Ziel-URL

Einrichten der Ziel-URL

  • Ereignisse: Mit diesem Ziel lassen sich z.B. Newsletter-Anmeldungen oder Downloads von bestimmten Dokumenten nachverfolgen.

    Zu sehen ist das Menü zum Einrichten von Ereignissen

    Einrichten des Ereignisses

  • Dauer: Wenn für euch die Dauer einer Sitzung auf eurer Seite relevant ist, dann ist besonders dieser Zieltyp für euch nützlich.
    Zu sehen ist das Menü zum Einrichten der Sitzungsdauer

    Einrichten der Sitzungsdauer

  • Angezeigte Seiten pro Besuch: Liegt euer Fokus wiederum eher auf der Anzahl der Seiten, die die Nutzer besuchen, könnt ihr mit dem Abschlusstyp definieren, ab welcher Anzahl der Seiten ein Abschluss erfolgen soll.

    Zu sehen ist das Menü zum Einrichten der Anzahl der Seiten

    Einrichten der Anzahl der Seiten

  • App-Installationen: Habt ihr eine App und möchtet sie auch über Bing Ads bewerben? Das Tracking dafür könnt ihr über diesen Zieltyp einrichten. Wie ihr im Screenshot seht, können sowohl Windows- als auch Android- und iOS-Geräte [einzeln ] getrackt werden.

    Zu sehen ist das Menü zum Einrichten der App-Installationen

    Einrichten der App-Installationen

  • Offline-Abschlüsse: Wenn der jeweilige Nutzer nach einem Klick auf eure Bing-Anzeige  die vordefinierte Handlung nicht online, sondern telefonisch mit eurem Vertriebsteam abschließt, könnt ihr diese CRM-Daten in Bing Ads hochladen.
    Zu sehen ist das Menü zum Einrichten der Offline-Abschlüsse

    Einrichten der Offline-Abschlüsse

Damit die Abschlüsse richtig zugeordnet werden können, müsst ihr sie mit genauen Informationen versehen: Microsoft Click ID, Conversion Name, Conversion Time, Conversion Value und Conversion Currency. Der Import der Daten kann über Excel- oder CSV-Datei erfolgen.

Zusammengefasst müsst ihr folgende Schritte bei der Implementierung des Trackings durchgehen:

  1. UET-Tag erstellen
  2. Das UET-Tag auf allen Seiten der Webseite implementieren (oder in einer App)
  3. Für euch relevantes Abschlussziel erstellen und einrichten
  4. Das Tracking über einen Tracking-Test überprüfen.

 

Weitere ausführliche Informationen findet ihr hier.

Gaini gehört seit Dezember 2015 zum Projecter-Team. Als Specialist betreut sie Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen im Bereich Suchmaschinenmarketing. Die ersten Berufserfahrungen hat Gaini im Bereich Marketingkommunikation gesammelt. Im Rahmen des Studiums und der Praktika wurde ihr Interesse an Online Marketing immer mehr verstärkt.

Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder