13 SEO Browser Plugins, die jeder SEO installieren sollte

geschrieben am in der Kategorie SEO von

Firefox, Chrome, Safari, Microsoft Edge oder doch der Internet Explorer? Für viele ist die Wahl des Internetbrowsers eine Bauchentscheidung. Keine Frage des Geschmacks, sondern eine Frage der verfügbaren Browser-Erweiterungen ist die Browser-Wahl für SEOs. In unserer täglichen Arbeit sind wir oftmals auf elementare Informationen zu verschiedenen Domains und URLs angewiesen. Wir arbeiten daher intensiv mit zahlreichen SEO-Plugins. Im Folgenden bieten wir euch einen detaillierten Überblick über die von uns verwendeten SEO-Browser-Plugins.

SEO-Browser-Plugins als nützliche Alltagshelfer

SEO-Tools gibt es für die verschiedensten Analyse-Zwecke: z.B. Backlinks, Meta-Daten, Responsive Design oder Page Speed. Beinahe jedes Tool bietet ein passendes Plugin für die Browser. Für eine verständlichere Strukturierung haben wir die Browser-Plugins zunächst nach Onpage SEO und OffPage SEO unterteilt:

  • OnPage SEO Plugins:
    • Google Tag Assistent
    • SEOmoz Toolbar
    • See-robots
    • Sitemetrics
    • Web Developper
    • SEO Quake
    • Wappalyzer
    • HTML Code Sniffer
    • SEO Dashboard von Technical SEO
  • OffPage SEO Plugins:
    • Sistrix
    • Linkbird
    • Similar Web
    • SEOkicks

Die nützlichsten Browser Plugins für die Onpage SEO Analyse

Vom umfassenden SEO-Check bis zur langfristigen Onpage-Betreuung – im Bereich der Onpage Analyse treten eine große Anzahl an Untersuchungspunkten auf, die es für jeden professionellen SEO-Manager zu beachten gilt.  Für viele Fälle findet sich oftmals die dazugehöriger Browser-Erweiterung.

1. Google Tag Assistent

  • Kernfunktion: Schneller Überblick von eingebauten Google Codes
  • Preis: kostenlos
  • Browser: Chrome
  • Link: chrome.google.com

Google Tag Assistent

Was es kann:

  • Übersicht aller eingebauter Codes: Analytics, AdWords Conversion Tracking, Remarketing-Tag
  • Über den Ampelstatus ist sofort erkennbar, ob die Trackingcodes richtig eingebaut sind und Daten korrekt übermittelt werden.
  • Grün: alle gefundenen Codes nach Googles Empfehlung eingebaut und korrekte Datenübertragung
  • Blau: alle Codes funktionieren, allerdings in alter oder angepasster Form eingebaut, was als nicht optimal angesehen wird
  • Rot: Code gefunden, aber keine Datenübertragung an Google-Server

Da für die SEO-Optimierung viele Daten aus Google Analytics herangezogen werden, sollte sofort nach Einbau des Codes geprüft werden, ob das Tracking auch funktioniert und man sich auf die Daten verlassen kann. Dazu muss man nicht Seiten-Admin sein, sondern kann jede beliebige Seite checken (gerade für Agenturen sehr hilfreich). Ein zusätzliches Plus: nicht nur für SEOs wichtig, auch die Adwords-Tracking Codes werden geprüft.

2. SEOmoz Toolbar

  • Kernfunktion: übersichtliche Darstellung aller wichtigen SEO-Elemente (Meta-Daten, H1-H6-Überschriften, Seitenladezeit, http Status, Markups, etc.)
  • Preis: kostenlos
  • Browser: Chrome
  • Link: moz.com

SEOmoz Toolbar

Was es kann:

  • Die Toolbar gibt einen schnellen Überblick über die Elemente einer Seite wie Meta-Daten oder Überschrift-Auszeichnungen, ohne den Quelltext aufrufen zu müssen.
  • Überblick über Seitenattribute: IP-Adresse, Seitenladezeit, interne Verlinkungen, externe Verlinkungen, etc.
  • Follow- und Nofollow-Links können eingeblendet werden.
  • Mit einem Klick gelangt man zu weiterführenden Tools wie dem Open Site Explorer, ohne dort die URL noch einmal eingeben zu müssen.
  • In den SERPS kann die Moz Toolbar ebenfalls angezeigt werden, um sofort Überblick über die eigene und Konkurrenzseiten zu bekommen.

Mit der Moz Toolbar lassen sich Seiten schnell analysieren und Arbeitsschritte überprüfen sowohl bei der Onpage-Arbeit als auch bei der Analyse des Backlink-Profils.

Warum Franziska gerne mit der MozToolbar arbeitet: „Egal ob Meta-Daten, Seitenattribute und Co. – mit der SEOMoz Toolbar habe ich wichtige Punkte zur Erst-Analyse einer Website auf einen Blick. Das ist eine immense Zeitersparnis.“

3. SeeRobots

  • Kernfunktion: Zeigt auf einen Blick, welche Anweisungen an den Google Bot gegeben werden.
  • Preis: kostenlos
  • Browser: Firefox, Chrome
  • Link: www.seerobots.com

See-Robots

Was es kann:

  • SeeRobots zeigt unverzüglich Informationen des Indexierungsstatus an,  die an den Crawling Bot gegeben werden
  • Klickt man auf den Button, werden die Anweisungen noch einmal verschriftlicht.
  • Das Tool ist auf ein Minimum beschränkt, aber genau dadurch doch ziemlich hilfreich.

4. Sitemetrics

Sitemetrics

Was es kann:

  • Überblick über die Qualität der Meta-Daten:
    • roter Butten: Meta-Daten sind nicht hinterlegt
    • grüner Button: Meta-Daten sind hinterlegt
  • detaillierte Informationen beim Klick auf den Button:
    • Seitenkeywords
    • Robots-Einstellungen
    • Canonical Tags
    • Links

Parallel zur Moz Toolbar zeigt  Sitemetrics eine Zusammenfassung der grundlegenden Onpage-Faktoren auf. Besonders für die Optimierung der Meta-Daten ist dieses Tool sehr hilfreich. Auch die Vorgehensweise der Konkurrenz lässt sich umgehend auswerten.

Warum Stefan gerne mit Sitemetrics arbietet: „Ich mag Sitemetrics sehr, da es absolut simpel gehalten ist, ultraschnell die Daten der Webseite lädt und auch ohne einen Klick durch seine Farbe signalisiert, ob die Metadaten in Ordnung sind.“

5. Web Developer

  • Kernfunktion: Unterstützung bei technischem SEO-Check
  • Preis: kostenlos
  • Browser: Firefox, Chrome
  • Link: chrispederick.com

Web Developer

Was es kann:

  • Vorrangig bedient dieses Tool die Bedürfnisse von Web-Entwicklern, aber auch SEOs können ihren Nutzen aus diesem Tool ziehen
  • Pop-Ups, JavaScript oder Bilder können mit einem Klick deaktiviert werden, wodurch sich SEOs einen optischen Eindruck verschaffen können, wie Google die Seite sieht
  • Cookie-Funktionen können aus verschiedenen Gesichtspunkten eingeschränkt werden
  • Bilder-SEO wird durch Web Developer unterstützt: Alt-Attribute und Bild-URLs können angezeigt werden
  • Hervorhebung der Link-Informationen und der Seitenelemente.
  • Farbcodes, Tabellen, Rahmen, Überschriften und andere Elemente der Seitengestaltung können ausgegeben werden.
  • Responsive Darstellung von verschiedenen Geräten möglich
  • Zusätzlich kann ein schneller Blick in die Quelltextinfos getan werden.

Zwar mag der Funktionsumfang zunächst abschreckend wirken, dennoch gelingt es dem Web Developer Tool, seine Funktionen unkompliziert und verständlich zu kommunizieren.

6. SEO Quake

  • Kernfunktion: Schneller Überblick über allgemeine SEO Seiteninfos, Rankings, Backlinks etc.
  • Preis: kostenlos
  • Browser: Firefox, Chrome, Opera, Safari
  • Link: seoquake.com

SEO Quake

Was es kann:

  • Über die SEO-Bar lassen sich verschiedene Seitendaten und -analysen ausgeben: Page-Rank, Suchmaschinenrankings, Keyword-Density, Likes und Tweets, ausgehende Links, etc.
  • Auch Seiteninfos, Domainalter und Quelltext sind schnell abrufbar.
  • SEO Quake bietet die Möglichkeit der Einbindung einer SEObar in das Browser-Fenster oder aber direkt unter den SERPs zu den jeweiligen Seiten.

SEO Quake bietet einen großen Pool an SEO-relevanten Daten. Sowohl für die Onpage- als auch für die Offpage-Analyse.

7. Wappalyzer

Wappalyzer

Was es kann:

  • Filtert die zur Erstellung der Webseite genutzten Programme ebenso heraus wie die eingesetzten Tracking Tools.
  • Beim Klick auf das jeweilige Programm erhält man noch weitere Infos dazu, wie die Zahl der Installationen oder auch andere Webseiten, die das Programm verwenden.

Nützlich nicht nur für SEOs, die herausfinden wollen, welches Shopsystem hinter den zu analysierenden Seiten liegt oder ob Java verwendet wird. Auch für Konkurrenzanalysen und bei der Suche nach Softwareoptionen ein sehr nützliches Tool.

8. HTML Code Sniffer

  • Kernfunktion: Validiert den Quellcode
  • Preis: kostenlos
  • Browser: Firefox, Chrome, Safari, Internet Explorer
  • Link: squizlabs.github.io

HTML Code SnifferHTML Code Sniffer

Was es kann:

  • Der HTML Code Sniffer checkt den HTML-Code auf Fehler und Unstimmigkeiten und gibt sofort Tipps zur Behebung.
  • Dabei werden keine allgemeinen Tipps sondern konkrete Hinweise zum jeweiligen Fehler/Element gegeben.

Durch die Abstufung in „Errors“, „Warnings“ und „Notices“ ist das Tool sehr gut und strukturiert zu nutzen. Die Anweisungen können direkt an den Programmierer weitergegeben werden.

9. SEO-Dashboard von Technical SEO

  • Kernfunktion: Kombination mehrerer SEO-Tools auf einem Blick
  • Preis: kostenlos
  • Browser: Chrome
  • Link: technicalseo.de

SEO-Dashboard von Technical SEO

Was es kann:

  • Schneller Zugriff auf eine Vielzahl an SEO-Tools mit einem Klick
  • Mit dabei sind: Search Console, Sistrix, Ryte, Ahrefs, Onpage Checks, Moz Pro und weitere
  • Analysen können auf Basis der URL bzw. der Domain vorgenommen werden

Der große Vorteil dieses Dashboards ist die Kombination zahlreicher Tools an einem Ort. Die gewünschten Tools können als Favorit markiert werden, so dass sie an oberster Stelle erscheinen.

Die praktischsten Browser-Extensions für SEO Offpage-Analysen

Nach den Untersuchungen der SEO Onpage Faktoren geht es an die Offpage-Analyse. Konkurrenzanalyse, Check einer möglichen Tauschseite oder Link-Organisations-Tool? Auch hier gibt es wieder zahlreiche SEO Tools mit endsprechenden Plugin-Varianten.

1. Sistrix

  • Kernfunktion: unmittelbare Anzeige des Sichtbarkeitsindex
  • Preis: kostenlos – lediglich für Sistrix-Kunden nutzbar
  • Browser: Firefox, Chrome
  • Link: sistrix.de

Sistrix

Was es kann:

  • Anzeige des aktuellen Sichtbarkeitsindexes inkl. der historischen Entwicklung
  • Mit einem Klick gelangt man dann direkt zu Sistrix und kann alle weiteren Werte der Seite auslesen, ohne die URL erneut eingeben zu müssen.
  • Angaben über Anzahl der Keywords, verlinkenden Domains
  • Das Plugin hilft bei der schnellen Einschätzung einer Seite und der Entscheidung, ob man sie näher analysieren sollte.

Zwar einfach gestrickt, aber sehr effizient. Für Sistrix-Kunden ein Muss!

2. Linkbird-Toolbar

  • Kernfunktion: Schnelles Einpflegen neuer Links
  • Preis: kostenlos – nur für Linkbird-Kunden
  • Browser: Firefox, Chrome
  • Link: linkbird.de

Was es kann:

  • Die Linkbird-Toolbar gibt an, ob auf der entsprechenden Seite schon Backlinks zur eigenen Seite vorhanden sind.
  • Auch ob es schon einmal Kontakt zum Webmaster dieser Domain gab, wird angezeigt. Und wenn ja, kann man den Kontakt noch einmal nutzen, oder steht die Domain vielleicht sogar auf der Blacklist?
  • Ist der Backlink bereits gesetzt, aber noch nicht im Linkbird eingetragen, kann das mit einem Klick nachgeholt werden.

Die Linkbird-Toolbar ist gerade für das Offpage-Team sehr nützlich, um Kommunikationswege zu strukturieren und effizienter zu gestalten.

3. Similar Web

Similar Web

Was es kann:

  • Übersichtliche Darstellung von Seiten, die ähnliche Inhalte bereitstellen
  • Analyse von Global Rank, Country Rank, Category Rank
  • Detaillierte Darstellung der unterschiedlichen Traffic-Quellen
  • Aufteilung des Traffic nach Ländern und Art des Verweise
  • Ggf. Anzeige von Apps der Domain

Für eine schnelle Analyse der Konkurrenz ist Similar Web ein sehr hilfreiches Tool, das als Ausgangspunkt für eine genauere Untersuchung verwendet werden kann. Jedoch sollte beachtet werden, dass die Qualität der Daten nicht unbedingt den tatsächlichen Werten entspricht.

4. SEOkicks

SEOkicks

Wir hoffen, wir konnten euch ein paar nützliche Tipps geben und freuen uns auf viele weitere Vorschläge!

Ecki startete im Juni 2016 zunächst als Trainee und ist nunmehr Account Manager bei Projecter. Dabei ist er zuständig für die Bereiche Social Media und SEO. Vor Projecter studierte er an der Hochschule Anhalt Online Kommunikation. Privat ist er noch immer auf der Suche nach dem heiligen Snapchat Gral.


Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder

  1. Ich freue mich, hierzu einen ersten Kommentar abgeben zu können. Und hier lohnt es wirklich einmal so richtig, denn ich finde den Artikel klasse!

    Danke Beatrice für diese Arbeit, denn sie hilft jedem – jedem – mit der einen oder anderen Randnotiz oder einem Hinweis. Auch ich bekam wieder den Augenmerk auf das eine oder andere Plugin vermittelt, welches ich bereits wieder aus den Augen verloren hatte.

    PDF herunter geladen und in Kürze angewendet, durchgearbeitet!

    Blogge selbst zu den Themen Social Media und Online Marketing auf diversen Plattformen … und wünsche mir mehr von Ihnen zu lesen.

    Michael Marheine

  2. Ein Klasse Übersicht und sehr viel Arbeit und Know How reingesteckt! Mehr davon!

    • Vielen Dank Michael und Sven, ich freu mich sehr über euer positives Feedback zu meinem Artikel!

  3. Das muss schon sein! Wenn man was gut findet, dann darf man das auch so sagen. Die alles-für-umsonst-irgendwo-im-Netz-abgreifen-Mentalität stinkt auch mir gealtig!

    Ich versuche dem Ausdruck zu geben, in dem ich mich wenigstens für Leistungen bedanke, … so wie man es einmal gelernt hatte.

    Nochmals Dank und ein schönes WE,

    Michael Marheine

  4. Schöne Zusammenfassung. Finde es gut das ihr die Projecteranzahl der Pluginuser eingebaut habt.

    Kleine Info:
    http://www.projecter.de/blog/seo/chrome.google.com/webstore/detail/tag-assistant-by-google/kejbdjndbnbjgmefkgdddjlbokphdefk

    🙁

    • Hallo Marcel, danke für den Hinweis, ich hab den Link eben korrigiert.
      Beste Grüße!

  5. Vielen Dank für die hilfreiche Zusammenfassung 🙂

  6. Hallo,
    vielen Dank für die vielen hilfreichen Tools. Das erleichtert vieles.

  7. Danke für die hübsche Zusammenstellung und die Erwähnung von der linkbird Toolbar. 🙂

    Ein Tutorial dazu findet sich hier: http://tinyurl.com/q43d66e 😉

  8. Einige der Plugins hab ich schon in gebraucht. Einige andere kannte ich noch nicht. Die werde ich mal austesten.

  9. Eine schöne Übersicht von Plugins zur Suchmaschinenoptimierung. Ich finde die meisten dieser Tools erleichtern die Suchmaschinen Optimierung. Ich denke ich werde einige davon mal testen.