ARD/ZDF-Onlinestudie 2019 – Wie digital ist Deutschland?

geschrieben am in der Kategorie Social Media Marketing von

Jährlich im Herbst erscheint die ARD/ZDF-Onlinestudie. Während vor einigen Jahren noch mit Spannung auf Zahlen wie die Internetnutzung in Deutschland geschaut wurde, sind diese Ergebnisse mittlerweile nicht mehr sonderlich überraschend. Doch die Studie bemüht sich jährlich auch darum, neu aufkommende Phänomene zu erfassen. In diesem Jahr stellt man sich zum Beispiel erstmals die Fragen, wie viel Prozent der Deutschen eigentlich TikTok nutzen und welche Rolle der Ton bei Videos spielt, die auf Social Media Plattformen konsumiert werden.

Die wichtigsten Ergebnisse und Neuerungen der Studie haben wir für euch kurz und knapp zusammengefasst.

Stagnierende Internetnutzung

Vier Millionen, 34 Millionen, 56 Millionen – die Anzahl der InternetnutzerInnen ist in Deutschland über die letzten Jahrzehnte stetig angestiegen. Verglichen mit 2018 ist dieses Wachstum nun erstmals stagniert: Knapp 63 Prozent der Deutschen sind, wie auch im Vorjahr, mindestens selten online.

Quelle

Auch im Bereich der mobilen Internetnutzung hat sich der rapide Anstieg, der in den vergangenen Studien zu verzeichnen war, gemäßigt und ist um nur drei weitere Prozentpunkte angestiegen. Das zeigt, dass die Unterwegsnutzung des Internets sich mittlerweile zur Gewohnheit entwickelt hat und sich die Internetnutzung allgemein in einem Zustand der Kontinuität befindet.

Welche Angebote werden genutzt?

Video-Streamingdienste sind auch 2019 weiter auf dem Vormarsch: Für rund 14 Prozent der Deutschen sind diese fest in den Tagesablauf integriert. Täglich werden durchschnittlich 21 Minuten mit der Nutzung von Netflix & Co. verbracht. Die Dienste werden hauptsächlich auf dem Fernseher genutzt, Laptop und Smartphone liegen hier weit abgeschlagen zurück. Musik-Streaming ist ähnlich beliebt und gehört für 13 Prozent zur täglichen Gewohnheit. Die Dienste sind mittlerweile ungefähr 23 Minuten am Tag in Benutzung und werden hauptsächlich über das Smartphone abgerufen.

Was uns natürlich besonders interessiert: Auf welchen konkreten Social Media Plattformen sind die Deutschen aktiv? Ist Facebook auf dem absteigenden Ast und wird von Newcomern wie TikTok überholt? Hier liefert die Studie eine ganz klare Antwort: Nein! Die Nutzung von Facebook ist über die letzten drei Jahre sogar sehr stabil geblieben. Das Netzwerk wird von 21 Prozent der Deutschen täglich aufgerufen, gefolgt von Instagram (13 Prozent). Instagram hat, verglichen mit 2018, noch einmal ordentlich um vier Prozentpunkte zugelegt. Ganz klar angeführt wird die Liste von WhatsApp mit einer Nutzungsintensität von 63 Prozent der Deutschen.

Quelle

Dieses Jahr wurden zum ersten Mal die Plattformen LinkedIn, TikTok und Twitch erfasst. Alle kommen auf ein Prozent tägliche Nutzung – somit liegen XING und LinkedIn in Deutschland sogar gleichauf.

It´s all about Untertitel

Dass Untertitel bei Videos auf Facebook & Co. extrem wichtig sind, da die meisten Videos ohne Ton rezipiert werden, ist keine Neuigkeit. Die Studie hat diesen Punkt jedoch 2019 erstmals abgefragt. Hier die Ergebnisse: 60 Prozent der Facebook- und Instagram-NutzerInnen schauen die Videos überwiegend mit Ton, 19 Prozent davon haben den Ton immer eingeschaltet. Der Rest konsumiert Videos selten bis nie mit Ton. Um Untertitel kommt also weiterhin niemand herum.

Und noch etwas zur Gerätenutzung

Der Fernseher ist und bleibt das am häufigsten genutzte Gerät der Deutschen, gefolgt vom Smartphone und UKW-Radio. In diesem Jahr wurden zusätzlich zum ersten Mal die TV-Zusatzgeräte abgefragt, die NutzerInnen besitzen. Hier liegt Amazon Fire TV bzw. der Fire TV Stick deutlich vorne (13 Prozent wöchentliche Nutzung). Google Chromecast und Apple TV werden von vier Prozent wöchentlich genutzt und liegen damit weit von Amazons Beliebtheit entfernt.

Die ARD/ZDF-Onlinestudie geht also mit der Zeit und bemüht sich aktuelle Phänomene zu erfassen. Zwar passiert das auch manchmal mit etwas Verzögerung, doch trotzdem lässt sich ein schönes Bild vom digitalen Deutschland aus den Daten ziehen: 63 Prozent der Deutschen sind online – ein Wert, der sich einzupendeln scheint, ebenso wie die mobile Internetnutzung. Facebook ist und bleibt die am stärksten genutzte Social Media Plattform, während WhatsApp DER Messengerdienst schlechthin ist und Amazon ganz klar bei den TV-Zusatzgeräten die Nase vorn hat. Zum Schluss wirft die Studie noch eine interessante Frage auf, die wir auf jeden Fall weiter beobachten werden: Welche Auswirkungen werden das geänderte Urheberrecht oder die Etablierung der neuen 5G-Frequenzen auf die Internetnutzung der Bevölkerung haben? Ihr werdet es im kommenden Jahr an dieser Stelle erfahren!

Seit April 2017 unterstützt Svea das Content & Creative Team bei Projecter – zunächst als Praktikantin, dann als Werkstudentin und anschließend als Trainee. Seit August 2019 betreut sie als Content & Creative Specialist Kunden wie GRAVIS, die IFAT oder Maped und sorgt als PR-Verantwortliche dafür, dass Projecter über die Landesgrenzen hinaus bekannt wird.

Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder