Social Media Auslese August 2017

geschrieben am in der Kategorie Social Media Marketing von

Die Veränderungen in der Social Media Branche haben in diesem Monat gezeigt, dass es für einen erfolgreichen Online-Auftritt mehr braucht als Kreativität und Strategie. Auch technische Themen wie Pagespeed oder Seitenstrukturierung haben künftig einen Einfluss auf die Facebook Performance. Außerdem dabei: Facebook bietet neue Custom Audiences an und zählt keine Fake Klicks mehr.

Facebook

Facebook will schnell ladende Seiten

Wohl nur die wenigsten Menschen auf dem Planeten haben einen genauen Einblick in den Aufbau des Facebook Algorithmus und damit in die entscheidenden Elemente, die dafür verantwortlich sind, was mehr als 2 Milliarden Menschen in ihrem Newsfeed sehen. Dennoch werden gelegentlich Faktoren offiziell nach außen getragen. Demnach zieht Facebook zukünftig die Seitenladegeschwindigkeit bei der Beurteilung von Posts mit in Betracht. Betroffen davon sind demnach lediglich Link Posts. Sollte der Pagespeed mit den Erwartungen von Facebook nicht übereinstimmen, können sich Seitenbetreiber auf einen Rückgang des Referral Traffics einstellen. Dieses Update dürfte genauso für die Relevanzbewertung von Anzeigen gelten.

Hinweise für eine Verbesserung der Seitenladengeschwindigkeit bieten Tools wie Pagespeed Insights, Mobile Speed Test oder der WebPagetest an.

Maßnahmen gegen Fake Klicks im Audience Network

Eine der obersten Prioritäten hinsichtlich der mobilen Optimierung von Webseiten ist ausreichender Freiraum zwischen den einzelnen klickbaren Elementen. Schnell steigt der Frust von Nutzern, wenn sie nur träge durch die Seite navigieren können oder aufgrund der Anordnung ungewollt Elemente anklicken. Von dieser Situation sind auch Werbeplätze betroffen. Versehentlich getätigte Klicks mögen die Klickrate von Anzeigen erhöhen, dürften aber in den wenigsten Fällen zu Conversions führen. Facebook ist sich dieses Problems bewusst und passt daher die Zählweise von Klicks an. Fortan werden sämtliche Klicks auf Werbeplätze im Audience Network, bei denen die Nutzer innerhalb von 2 Sekunden wieder die Seite verlassen, nicht gezählt. Ärgern dürfte das besonders Unternehmen und Agenturen, die kostengünstig Klicks einsammeln wollen.

Neue Custom Audience: Events

Langsam scheint das Potential an neuen Facebook Zielgruppen ausgeschöpft – das mag zumindest der erfahrene Facebook Advertiser denken. Anders sieht es hingegen bei Facebook selbst aus, die im August eine neue Zielgruppe vorgestellt haben: Custom Audiences auf der Basis von Events. Sollten Facebook Seitenbetreiber Veranstaltungen erstellt haben, können diese nun auch als Zielgruppe erneut durch Anzeigen angesprochen werden. Diese neue Funktion dürfte besonders Seiten freuen, die regelmäßig Veranstaltungen (Konzerte, Vorträge, Diskussionen, Ausstellungen, …) erstellen.

Sonstiges bei Facebook

  • News Publisher dürfen sich über die Anzeige ihrer Logos freuen [AdAge]
  • Wie Facebook mit Accounts von verstorbenen Menschen umgeht [Facebook Newsroom]
  • Durch Bearbeitung der Werbeanzeigen werden die Interaktionen zurückgesetzt [eigene Beobachtung]
  • Neue Platzierung: vorgeschlagene Videos [eigene Beobachtung]
  • Facebook will Ebay Konkurrenz machen [Spiegel]
  • Introducing Facebook Watch [Facebook Newsroom]
  • Facebook geht gegen Cloaking vor [Thomas Hutter]
  • Wie sich Amazon Conversions mit Facebook Ads steigern lassen [AllFacebook]
  • Wie BILD die Facebook Shares verdoppelt hat [BILD]

Influencer Marketing

Influencer werden in wenigen Schritten

Wie wird man eigentlich Influencer? Eine Frage, die bei vielen Menschen eine Bandbreite an Reaktionen auslöst. Einen besonderen Ansatz wählte eine Agentur, die mit ihrem Vorgehen der gesamten Branche den Spiegel vorhielt. Bei ihrem Experiment entschieden sie sich für zwei spezielle Vorgehensweisen. Im ersten Versuch entstanden im Laufe eines Tages zahlreiche Fotos mit einem Model, die später auf dem Kanal geteilt werden sollten. Der zweite Kanal bestand lediglich aus Stockfotos mit blonden Frauen, die grundsätzlich ihr Gesicht nicht zeigten, wodurch den Eindruck vermittelt wurde, dass es sich dabei immer um die gleiche Person handelte. Beide Accounts erhielten anschließend eine frische Ladung an eingekauften Followern sowie Likes. Bereits nach kurzer Zeit traten verschiedene Werbepartner mit dem Wunsch einer Zusammenarbeit an die Admins des Accounts heran. Also – Augen auf bei der Influencer Recherche!

Rossmann geht es an den Kragen

Die Kennzeichnungspflicht von bezahlten Kooperationen oder gesponserten Inhalten dürfte für niemanden ein neues Thema sein. Doch zu reizvoll scheint die Verlockung sowohl seitens der Influencer als auch der Auftraggeber, nicht auf jede Zusammenarbeit hinzuweisen. Dass selbst bei einem Hinweis auf eine finanzielle Kooperation Ärger anstehen kann, musste die Drogeriekette Rossmann erfahren. Trotz der Verwendung des Hashtags #ad entschied das Oberlandesgericht Celle an, dass die Zusammenarbeit nicht auf dem ersten Blick erkennbar war. Der Hashtag #ad wurde lediglich an zweiter Stelle von insgesamt 6 verwendeten Hashtags eingesetzt.

Instagram

Instagram Stories jetzt auch offiziell auf dem Desktop verfügbar

Lange wurde die Desktop-Version von Instagram stiefmütterlich behandelt. Daran hat sich weiterhin nichts Grundlegendes geändert, jedoch erhält sie zumindest eine der Kernfunktionen von Instagram: Stories! Seit letzter Woche lassen sich die selbstlöschenden Videos bzw. Fotos auch vom Browser aus aufrufen. Zwar gab es bereits Erweiterungen, die das vorher ermöglicht haben, jedoch genoss keine davon einen offiziellen Status. Bislang lassen sich Stories nur ansehen, auf eine Upload-Funktion müssen wir weiterhin warten.

Instagram Stories Desktop

Instagram Story Ads

Entscheiden sich Unternehmen für die Schaltung von Anzeigen in sozialen Medien, steht ihnen eine immense Anzahl an Möglichkeiten zur Auswahl. Ein vergleichsweise neues Werbeformat sind Instagram Stories. Über das Format lässt sich ausgiebig streiten: Zum einen widmet der Nutzer den Inhalten zwar seine komplette Aufmerksamkeit, zum anderen gibt es wohl kein Format, das weniger Wiedererkennungswert für die Marke aufweist. Die Anzahl der werbenden Unternehmen dürfte daher noch überschaubar sein. Wer dennoch einen ersten Einblick in die Resultate von Instagram Stories als Platzierung erhalten möchte, wird bei den Onlinemarketing Rockstars glücklich.

Sonstige Social Media News

 

Bild

Ecki schreibt seit 2016 für den Projecter-Blog. Neben der alltäglichen Kundenarbeit ist er stetig auf der Suche nach kreativen Inhalten aus der Social-Media-Welt.

Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder