Die Tücken der Google Branchenbucheinträge

Wie oft sucht man ein bestimmtes Gewerbe in einer Stadt oder erinnert sich an einen Laden, aber nicht mehr an seinen Namen? Hier helfen die Google Branchenbucheinträge, die meistens bei einem Keyword in Verbindung mit einer Stadt angezeigt werden. Sie sind leicht zu erstellen und entweder von dem jeweiligen Unternehmen selbst eingefügt worden oder die Daten wurden von sekundären Datenquellen gezogen.

Es empfiehlt sich, ein allgemeines Google-Login fürs ganze Unternehmen anzulegen, so dass auch bei wechselnder Belegschaft weiterhin ein Zugriff auf den Eintrag besteht.

Nun kann es vorkommen, dass ein Eintrag nicht mehr gültig ist bzw. ein falscher Eintrag zum eigenen Unternehmen herumschwirrt. Hierzu möchte man den Brancheneintrag löschen, was auch kein Problem ist, falls man den Eintrag selbst angelegt hat und sich an das Google-Login erinnert.

Eintrag löschen ohne Eigentümer zu sein

Falls nicht, muss man in die Google Trickkiste greifen. Man legt im eigenen Branchencenter einen Eintrag an, der mit dem zu verändernden oder zu löschenden Eintrag identisch ist. Google schickt dann einen PIN-Code per Post oder Telefon an die angegebene Adresse. Wenn man diesen PIN-Code nun im Branchencenter eingibt, wird man dadurch Eigentümer des Eintrags.

Falls man an dieser Adresse oder Telefonnummer nicht mehr erreichbar ist, empfiehlt Google, die Telefonnummer des Eintrags zu aktualisieren. So bekommt man den PIN-Code, kann den Eintrag bestätigen und auch löschen! Allerdings sagt Google: „Wir können zwar nicht garantieren, dass durch dieses Verfahren der Eintrag vollständig gelöscht wird, aber wir arbeiten ständig daran, die Richtigkeit der Daten im Branchencenter zu verbessern.“

Selbst nach dem Löschen kann der Eintrag noch eine gewisse Zeit online zu finden sein. Laut Erfahrungen andere Branchencenter-Nutzer dauert es meist eine gewisse Zeit, bis der Eintrag vollkommen verschwindet. Geduld ist gefragt.

Ausländischer fehlerhafter Eintrag

Falls man aber versucht, einen ausländischen Eintrag z.B. in den USA zu löschen, gibt es meines Wissens nach bisher keine Lösung. Eine Google Regel unterbindet leider, dass man eine Telefonnummer eingibt, die nicht die entsprechende Vorwahl für den Standort hat. Eine deutsche Telefonnummer zu einer amerikanischen Adresse ist also nicht möglich. Demnach kann der PIN-Code weder per Telefon noch per Brief übermittelt werden und man wird nicht als Eigentümer anerkannt. Hilfreiche Hinweise werden dankend angenommen!

Hilfe von Google direkt kann man hier nicht erwarten. Da das Branchencenter kostenlos ist, gibt es keinen Support dafür.

guest
4 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Hildesheimer
Hildesheimer
vor 11 Jahren

Meiner Meinung nach hat das Branchencenter von google bei den Usern keine Chance, weil es unzureichend aktuell ist. Es exsistieren veraltete Daten von Firmen die es nicht mehr gibt, mit Tel. Nr die nicht mehr vorhanden sind. Leider sind auch zu viele doppelte Einträge vorhanden.
Kostenlos haha Was nichts kostet ist auch nichts wert!!!

Huckup
Huckup
vor 11 Jahren

Meiner Meinung nach kann so ein Konzept (Laiendarsteller als Branchen Redakteure zu verpflichten) auch nicht funktionieren.
Das Branchencenter von google bietet für den User keine Markttransparenz.
Branchenbücher sollten redaktionell gepflegt bzw. müssten regelmäßig aktuallisiert werden und da das bei google nicht gegeben ist kann es meiner meinung nach nicht mit anderen lokalen Branchenbüchern mithalten.

trackback
projecter
vor 12 Jahren

Branchenbucheinträge auf Google Maps – Wie werde ich sie bei Bedarf los oder auch nicht 😉 http://tinyurl.com/cusd73

trackback
leipzigblogs.de
vor 12 Jahren

Online Marketing Agentur (Projecter GmbH) » Die Tücken der Google Branchenbucheinträge: Wie oft sucht man ein be.. http://tinyurl.com/cusd73