Christin Jachmann

SEO Auslese Dezember 2017

Das Jahr 2017 ging für die SEO Branche spannend zu Ende: Mit einem neuen Google Update kurz vor Weihnachten dürften bei einigen SEOs die Alarmglocken geläutet haben. Neben Googles geplanten Erweiterungen der Suchergebnisse und der Search Console haben noch weitere interessante Themen die SEO Branche beschäftigt. Alles Wichtige haben wir für euch in der aktuellen Auslese zusammengefasst.

News der Suchmaschinen

Google Update sorgt für Wirbel kurz vor Weihnachten

Mitte Dezember gab es erneut ein weltweites Google-Update. Das Update hat sich durch hohe Rankingverluste bzw. -gewinne für viele Domains in den SERPs bemerkbar gemacht. Search Engine Land hat sich auf Basis von 100 betroffenen Webseiten und der Analysen verschiedener Toolanbieter ausführlich mit dem Update beschäftigt und folgende Erkenntnisse gewonnen:

Weitere Erkenntnisse gibt es bisher nicht. Webmaster sind angehalten ihre Daten in der Google Search Console und in Google Analytics im Blick zu behalten. Barry Schwartz (CEO von RustyBrick und Gründer von Search Engine Roundtable) bezeichnet das Update als „Maccabees Update“, da es während der Hanukkah-Feiertage stattfand.

Google plant drei neue SERP-Erweiterungen

Der verfügbare Platz in den organischen Suchergebnissen wird in Zukunft noch weiter durch Google beschränkt. Featured Snippets sollen erweitert werden und mehr Bilder und Verweise auf verwandte Themen beinhalten. Auch das Knowledge Panel soll um einen Bereich zu verwandten Themen ergänzt werden. Zudem will Google passende Suchanfragen aufgrund vorheriger Suchen anzeigen.

Search Console bald mit Daten der letzten 12 Monate?

Sicherlich eine Nachricht, die SEO Herzen höherschlagen lässt: Im Frühjahr 2018 will Google eine verbesserte Version der Search Console ausrollen, welche unter anderem die Daten der letzten 12 Monate anstelle nur der Daten der letzten 90 Tage enthalten soll. Einige glückliche SEOs kamen bereits in den Genuss, die Beta-Version zu testen, wie auf SearchEngineJournal.com berichtet wird.

Google My Business: Fragen an Unternehmen auch über Desktop-Suche

In der SEO Auslese vom August 2017 haben wir über die Neuheit berichtet, dass Nutzer über die lokalen Suchergebnisse Fragen an Unternehmen stellen können. Zu diesem Zeitpunkt war die Funktion noch nicht komplett ausgerollt, sondern nur für die Android-App von Google Maps verfügbar. Inzwischen wurde die Funktion für die mobile Suche ausgerollte und seit Dezember auch für die lokalen Suchergebnisse der Desktop-Suche.
lokale-suche-projecter-fragen-antworten

Google veröffentlicht Tipps zum Mobile First-Index

Seit Mitte Dezember finden sich Tipps und Hinweise zum Mobile First-Index im Google Webmaster Central Blog. Die folgenden 6 Tipps sind dabei besonders wichtig:

Search Engine Roundtable gab neben den Tipps von Google noch weitere Hinweise:

Googles Umgang mit Trailing Slashes

Kurz vor Weihnachten gab John Müller (Webmaster Trends Analyst bei Google) noch einige Hinweise zu Googles Umgang mit Trailing Slashes. Dazu hat er die folgende Liste auf Twitter veröffentlicht:


So erkennt Google, dass beispielsweise „https://www.projecter.de“ und „https://www.projecter.de/“ die gleiche Seite sind. Kommt aber noch ein Pfad hinzu, wie zum Beispiel „https://www.projecter.de/seo“ und „https://www.projecter.de/seo/“ dann sind das für Google zwei unterschiedliche Seiten. In so einem Fall sollten Canonical-Tags für die bevorzugte Variante eingesetzt werden.

Erneuerter SEO Starter Guide verfügbar

Sicherlich für SEO Anfänger nicht uninteressant: Der neue SEO Starter Guide von Google wurde im Dezember veröffentlicht. Die letzte Version war von 2011. Die neue Version ist eine Zusammenführung der Google Webmaster Academy und des alten SEO Starter Guides. T3n hat den Guide bereits unter die Lupe genommen und berichtet von den folgenden neu hinzugefügten Abschnitten:

Branchen Insights

Ist SEO noch im Wachstum oder schrumpfen die Möglichkeiten so langsam?

Rand Fishkin geht in einem sehr datenlastigen Blogpost auf das Thema ein, ob SEO Möglichkeiten aktuell noch wachsen oder schrumpfen. Im Zentrum stehen für ihn dabei vier Fragen:

Mithilfe der Unterstützung des US-amerikanischen Big Data Tools „Jumpshot“ ist er seinen Fragen auf den Grund gegangen und hat einige Erkenntnisse, zumindest für den US-amerikanischen Raum, gewonnen. So zum Beispiel, dass die organische Suche dort ein mächtiger Bereich ist, der immer noch ein Wachstum zu verzeichnen hat.

Leitfaden für einen Backlinkaudit

Luisa Dziki von Seokratie hat einen umfangreichen Leitfaden für einen Backlinkaudit erstellt, in dem sie Schritt für Schritt mit Screenshots den kompletten Workflow inklusive Tipps erklärt. Der Leitfaden ist besonders für SEO Einsteiger empfehlenswert. Im ersten Schritt müssen Link-Daten gesammelt, zusammengefasst und bereinigt werden – dafür ist ein wenig Excel-Know-How notwendig. Im zweiten Schritt müssen die gesammelten Links bewertet werden. Hierfür hat sie einige prägnante Beispiele für schädliche Links dargestellt, zudem finden sich wertvolle Tipps, wie Seiten mit minderwertiger Qualität identifiziert werden können. Nach der Bewertung der Links müssen diese im Disavow Tool der Search Console hochgeladen werden. Auch hierfür ist eine ausführliche Beschreibung von der Erstellung der Datei bis zum Upload vorhanden.
Wir haben uns in einem Blogbeitrag ebenfalls mit der Abwertung von Spamlinks beschäftigt.

Externe Nofollow-Links und SEO – eine Case Study

Eine interessante Case Study über externe nofollow-Links stellt SEMrush in einem Blogartikel vor. Sie sind dabei der Frage nachgegangen, ob entgegen aller negativen Meinungen über nofollow-Links im Backlink-Profil einer Webseite diese in einem bestimmten Fall doch einen positiven SEO Einfluss haben können. Der Artikel leitet mit der Entstehung des nofollow-Attributes ein und der Nutzung als Zeichen für Google, dass es sich um gekaufte externe Links handelt. SEMrush ist jedoch der Meinung, dass für eine Webseite relevante gekaufte Links, die mit nofollow gekennzeichnet sind, Teil eines natürlichen Backlink-Profils sind und Google sich deren Zweck im Werbekontext eines Unternehmens bewusst ist.
Als Beweis für diese Annahme werden einige Seiten als Beispiel erwähnt, die für ein bestimmtes Keyword auf Position 1 ranken, aber dennoch einen Anteil von 20 bis 40% von nofollow-Links haben. Im zweiten Schritt wurde ein Test für die Domain seojet.net durchgeführt, indem ein seitenweiter nofollow-Link einer für das Keyword relevanten Seite gesetzt wurde. Als Resultat stieg das Ranking für das Keyword „backlink software“ innerhalb weniger Wochen von den Top 20 auf Position 1.

SEMrush-entwicklung-keyword-backlink-software
Entwicklung der Seite seojet.net für das Keyword „backlink software“ (Quelle: semrush.com)

Der Artikel soll Anreize für eigene Tests schaffen und gibt SEOs dafür folgende Hinweise mit auf den Weg:

Branchen News kurz & knapp

Content Marketing kurz & knapp

 
Bild

Schreiben Sie einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.