Social Media Auslese März 2019

geschrieben am in der Kategorie Social Media Marketing von

Gewisse Turbulenzen verursachte ein Richterspruch gegen die Influencerin Pamela Reif, die fortan angehalten ist, alle Posts als Anzeige zu markieren, selbst wenn kein Auftrag vorhanden ist. Außerdem will Facebook in der Zukunft eine auf Privatsphäre fokussierte Plattform werden. Und: Wer Shopping liebt, kann das bald direkt auf Instagram in der App erledigen. Weitere News aus der Social Media Welt haben wir wieder kurz und knapp für euch zusammengefasst.

Facebook

Tschüss Relevanzbewertung!

Um erfolgreich auf Facebook zu werben, finden sich in den Tiefen des Internets unzählige, vielversprechende, mehr oder weniger hilfreiche Vorschläge. Letztendlich gab es eine kleine Sache zu beachten, die ausschlaggebend für den Erfolg einer Kampagne war: Die Rede ist von der Relevanzbewertung. Diese Metrik gab dem Werbetreibenden Aufschluss über die Performance der hinterlegten Anzeigen. War die Bewertung positiv, waren auch die übrigen KPIs wie Klickpreise, Conversions oder Landingpage Aufrufe ansehnlich. Natürlich ergab sich die Relevanzbewertung nicht von allein, sondern als Resultat der hinterlegten Zielgruppe, der Ansprache oder des eingesetzten Anzeigenbilds. Dennoch galt immer die Devise, die Relevanzbewertung bestmöglich zu gestalten, dann stimmt auch der Rest.

Zuletzt gab Facebook bekannt, die Relevanzbewertung einzustampfen und durch drei neue Metriken zu ersetzen:

  • Qualitätsbewertung (misst die wahrgenommene Qualität der Anzeige im Vergleich zu Anzeigen mit der gleichen Zielgruppe)
  • Engagementrate (zeigt die erwartete Engagementrate im Vergleich zu anderen Anzeigen mit der gleichen Zielgruppe)
  • Conversionrate Ranking (zeigt die erwartete Conversionrate im Vergleich zu Anzeigen mit der gleichen Zielgruppe und dem identischen Ziel)

Die Relevanzbewertung wird nach dem 30. April eingestellt, danach werden wir mehr über die neuen Bewertungsindikatoren wissen und euch auf dem Laufenden halten.

Werbeanzeigenmanager like a Pro!

Zugegebenermaßen ist der Werbeanzeigenmanger nicht die intuitivste Software, die uns in den letzten Jahren über den Weg gelaufen ist. Viele hilfreiche Funktionen finden sich selbst für geübte Facebook-Experten erst nach längerer Nutzung. Umso hilfreicher ist diese Zusammenfassung verschiedener nicht allzu offensichtlicher Funktionen des Werbeanzeigenmanagers. Wer einmal die Liste durchgeht, wird sein internes Facebook-Experten Level mindestens um eine Stufe erhöhen. Unsere Favoriten sind:

  • Shortcuts im Werbenanzeigenmanager
  • Ausgabenlimits für Konten
  • Automatische Regeln

Facebooks neue Ad-Bibliothek ist da!

Welche Werbeanzeigen auf Facebook ausgespielt werden, war lange Zeit ein unbekanntes Mysterium. Lediglich Anzeigen im eigenen Feed gaben minimalen Eindruck von den Aktivitäten anderer Accounts. Bereits im letzten Jahr ermöglichte Facebook den Zugriff auf Werbeanzeigen über das Profil eines Accounts. Ende März stellte Facebook nun die Ads Bibliothek vor. Dort lässt sich über ein Suchfeld nach jeder erdenklichen Seite suchen mit entsprechenden Anzeigen.

Trumps Facebook-Ads-Profil

Bei politischen und sensitiven Ads werden neben der Anzeige mitunter das dafür verwendete Budget eingeblendet. An dieser Stelle sei wieder der Hinweis gegeben, einen Blick auf die eigenen Konkurrenten zu werfen. Schließlich kann es nicht schaden zu wissen, was andere Wettbewerber dort treiben. Außerdem finden sich Informationen zu:

  • Erstellungsdatum der Seite
  • Änderungen des Seitennamens
  • Hauptwohnsitz der Personen, welche als Admins der Seite hinterlegt wurden

Facebook und Privatsphäre – eine neue Zukunft?

Facebook und Privacy in einem Satz zu erwähnen, funktionierte in letzter Zeit meist nur dann, um auf das Nicht-Vorhandensein dieser auf dem Netzwerk hinzuweisen. Zu groß und zu häufig waren die Datenleaks im Mittelpunkt der Berichterstattung der letzten Monate. Anfang März überraschte Mark Zuckerberg schließlich viele Menschen mit einer „Privacy-Focused Vision für Social Networking“. Darin teilte er mit, Facebook zukünftig anders zu betrachten und den Fokus der Plattform in Richtung der Security und Datensicherheit zu verschieben. Die auf Privatsphäre fokussierte Plattform soll sich an verschiedenen Prinzipien orientieren:

  • Private Interaktionen
  • Verschlüsselung
  • Sicherheit
  • Interoperabilität
  • Sichere Datenspeicherung

Viele der angekündigten Punkte geben den Anschein einer fundamentalen Änderung des Netzwerks. Eine Einschätzung zu der Ankündigung liefert Ben Thompson. Der Tenor dabei: Trotz der einschneidend wirkenden Ankündigung wird sich Facebook bei der Umgestaltung nicht ins eigene Fleisch schneiden. Wir dürfen mit Spannung erwarten, wie das Facebook der Zukunft aussehen wird und ob Facebook sich auch an den eigenen Ansprüchen messen lassen kann.

Weitere Facebook News:

Instagram

Instagram Story Benchmark

Das Social Media Tool „Fanpagekarma” veröffentlichte im März eine äußerst empfehlenswerte Analyse von mehr als zwei Millionen Stories im Februar 2019. Ziel der Untersuchung war es, ein besseres Verständnis davon zu erhalten, in welchem Maße die Stories tatsächlich verwendet werden. Die Haupterkenntnisse sollte sich jeder Social Media Verantwortliche zumindest einmal bei einer Tasse Tee entspannt ansehen:

  • Unternehmen mit vielen Followern veröffentlichen deutlich häufiger Stories
  • Umso größer ein Account ist, umso häufiger werden Videos als Story gepostet
  • Personen erreichen bis zu 50% mehr Follower als Unternehmen und Marken
  • 80% der Stories werden weggeklickt

Neues Gerichtsurteil im Influencer Marketing

Mal wieder hat ein diskussionswürdiges Gerichtsurteil Unruhe in der Branche des Influencer Marketings gebracht. Pamela Reif wurde laut des Landgerichts Karlsruhe zugesprochen, dass sie mit ihrem Instagram Kanal stets geschäftlich kommuniziert. Darauf basierend ist sie dazu verpflichtet worden, sämtliche Posts ihrer Seite als Anzeige zu markieren. „Mit jedem Post pflegt der Influencer seine Community und damit den Wert seines Unternehmens“ urteilte der Richter in seiner Begründung.

Wenig verwunderlich erlangte dieser Richterspruch große Resonanz. Prinzipiell mag der Richter natürlich Recht mit seiner Äußerung haben, dennoch sollte ebenso für Follower des Accounts sichtbar werden, bei welchen Posts es sich um Anzeigen und bei welchen es sich um freie Äußerungen handelt.

Instagram Shopping wird erweitert

Nach und nach wächst zusammen, was schon immer zusammengehört hat. Instagram Shopping bekommt langsam aber sicher eine bedeutende Rolle auf der Plattform, nicht zuletzt durch das neueste Feature. Für die ersten Marken wird aktuell die Möglichkeit freigeschaltet, direkt auf Instagram zu bestellen. Nutzer müssen demnach nicht, wie üblich, die App verlassen, sondern können den gesamten Prozess in der App vollziehen. Die aktuelle Testphase ermöglicht es derzeit lediglich ausgewählten Unternehmen diese Funktion zu nutzen. Lange wird es mit Sicherheit jedoch nicht mehr dauern, bis der Zugang für interessierte Unternehmen geöffnet wird.

Was Instagram Husbands so machen

Sie sind die Menschen hinter den Instagram Profilen mit einer Reichweite von Millionen von Menschen, schießen die Fotos, die später massenhafte Interaktionen erhalten und sind doch den wenigsten ein Begriff. Die oft verspotteten Instagram Husbands sind durch den Aufstieg von Instagram und des Influencer Marketings jedoch mehr als lediglich die Person, die Fotos für den eigentlichen Protagonisten erstellen. Welche Rolle Influencer Husbands übernehmen, wie ihr Aufgabengebiet aussieht und warum sie mittlerweile selbst zu kleinen Influencern werden, lässt sich bei Hootsuite nachlesen.

Weitere Instagram News:

  • Ads erhalten Story Interaktivität [intagram.com]
  • Fake Gewinnspiele auf Instagram [bento.de]
  • Mehr IGTV Views durch Integration in den Feed [omr.com]

Weitere Social Media News:

  • LinkedIn erweitert seine Targeting-Funktionen [thomashuttler.com]
  • Google Docs ist DIE Chat App bei Teenagern [The Atlantic]
  • Welche Marken bereits auf TikTok aktiv sind [futurebiz.com]
  • IPO Dokumente einer der größten Influencer Plattformen in China [sec.gov]

Content Marketing Best Practices:

Bild

Ecki schreibt seit 2016 für den Projecter-Blog. Neben der alltäglichen Kundenarbeit ist er stetig auf der Suche nach kreativen Inhalten aus der Social-Media-Welt.

Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder