AdWords Reports mit dem neuen Berichtseditor erstellen

geschrieben am in der Kategorie SEA von

 

Seit einigen Wochen hat Google eine neue Möglichkeit des Kampagnen-Reportings ausgerollt: Den AdWords Berichtseditor. Bisher wurden Berichte z.B. via csv-Download in den jeweiligen Konten erstellt und aufbereitet. Mit dem neuen Tool geht Google einen großen Schritt in Richtung Visualisierung der Daten.

Wie funktioniert also der Berichtseditor und welche Möglichkeiten bietet er?

AdWords Konto-Reiter "Berichte"

Im Konto lassen sich unter dem Reiter „Berichte“ die Daten aufbereiten. Bei der erstmaligen Erstellung leitet Google einen zudem durch kleine Hinweise an, auch wenn die Erstellung selbst eher unkompliziert ist.

Erstellhinweise Bericht AdWords

Hat man die wenigen Klicks zum Anlegen eines neuen Berichts getätigt, lassen sich die benötigten Daten bequem per Drag and Drop in eine Tabelle überführen. Neben den „klassischen“ Leistungsdaten wie z.B. Klicks und Impressionen der Kampagnen gibt es weiterhin die Möglichkeit, Daten zur Ausrichtung (nach Geräten, Netzwerken etc.), Conversiondaten, Informationen zu Standorten und Zeiten, Wettbewerbswerte (z.B. zum Impression Share) und Webseitedaten wie Absprungraten oder durchschnittlicher Sitzungsdauer auszuwählen. Für Daten zum Webseiteverhalten der Nutzer ist jedoch die Verknüpfung mit einem Google Analytics Account notwendig.

Das Thema Attribution lässt sich z.B. durch Daten zu vorbereitenden Conversions ebenfalls abbilden, was mir sehr gut gefällt, da dieses Thema weiter an Bedeutung gewinnt.

Leistungsdaten ergänzen Berichteeditor

Wie eingangs erwähnt, gehören umfangreiche Berichtsmöglichkeiten schon sehr lange zu jedem AdWords-Account.

Neu und durchaus gelungen ist dagegen die Option, diese auch entsprechend zu visualisieren. Dies kann über Linien-, Balken-, oder Tortendiagramme umgesetzt werden. Die Diagramme können dann z.B. als pdf direkt an Kunden oder den Account Manager verschickt und ausgewertet werden. Die Berichte lassen sich auch planen bzw. einmal erstellte als Vorlage abspeichern, sodass sich gut ein Prozess schaffen lässt, der Zeit und Aufwand reduziert.

Auch neu und für jeden AdWords Manager erfreulich: Pivot-Tabellen lassen sich nun ebenfalls erstellen, um ausgewählte Daten übersichtlich darzustellen und auszuwerten. Auch die Filterfunktion bietet zur Abbildung von Detailinformationen eine gute Möglichkeit.

Visualisierung Berichtseditor

Visualisierungsmöglichkeiten Berichtseditor

 

Fazit

Ich bin der Meinung, dass der Berichtseditor gut gemacht ist, auch wenn sich teilweise noch nicht alles wie gewünscht abbilden lässt. Weitere Innovationen dürften seitens Google aber zu erwarten sein. Neben den vielen Funktionen zur Aufbereitung der Daten, hat der Editor vor allem auch durch die Möglichkeiten zur Visualisierung das Potential mit Reporting-Tool-Anbietern zu konkurrieren.

Tobias war von März 2010 bis März 2016 Teil des Projecter Teams.

Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder