Recap Content Marketing Masters 2017

geschrieben am in der Kategorie SEO von

Grit und Claire haben die spannendsten Sessions und Insights zusammengetragen und verraten euch, welche Trends ihr im Content Marketing absolut nicht verpassen dürft!

Grit und Claire bei der Content Marketing Masters 2017

 

Inhalte statt Werbung: Mit Content Marketing zum Erfolg

Die Content Marketing Masters in Berlin gehört zu den wichtigsten Konferenzen im Content-Marketing und bot zum vierten Mal in Folge eine Menge Wissen, Diskussionen, Tipps und Tricks rund um mehrwertschaffende und zielgruppenaffine Inhalte. In 16 deutsch- und englischsprachigen Sessions konnten die Teilnehmer den aktuellen Trends im Content Marketing lauschen und sich rasch davon überzeugen lassen, dass Content Marketing mehr als nur ein „Buzzword“ ist. Wie breit das Themen-Spektrum war, verriet der Blick in das Tagesprogramm: Von der Umsetzung einer erfolgreichen Infuencer Marketing Kampagne, der Implementierung und Skalierung von Content Marketing, plattformrelevantem Content bis hin zu Corporate Blogs, kollaborativem Marketing, Podcast Marketing und spannenden Storytelling-Ansätzen war alles dabei.

Content Marketing vereint eine Vielzahl von Online Marketing Disziplinen, wie Social Media, PR, SEO oder Newsletter-Marketing. Die ergebniswirksame Systematisierung unterscheidet sich je nach Plattform, Unternehmen und Zielsetzungen. Wenngleich die Theorien und Meinungen mancher Speaker gern einmal auseinandergingen, folgen sie alle der unbestrittenen Philosophie des Content Marketings:

Die Generierung kundenrelevanter Mehrwerte an allen Touchpoints der digitalen (und analogen) Customer Journey.

Für jede Plattform den passenden Content gestalten

Für jede Plattform den passenden Content gestalten

Von Social Content und einfachen Botschaften

„Die Anforderungen an visuellen Content im Social Media Marketing haben sich drastisch verändert“, meint Helge Ruff, Gründer und Geschäftsführer der Social Media Agentur 1-2-social aus München. Aber warum? Um diese Aussage zu verstehen, müssen wir uns als Marketer mit grundlegenden Entwicklungen im Content Marketing auseinandersetzen, denn Reichweite und Frequenz reichen nicht mehr aus um Fans und potentielle Kunden nachhaltig zu aktivieren und langfristig zu binden. Wir alle kennen die Zeiten, in denen der Slogan „Content is King“ propagiert wurde und als Maxime für den Marketing-Erfolg galt. Es folgen weitere verheißungsvolle Aussagen: „Der Content muss einen Mehrwert bieten!“, „Der Content muss auffallen“ oder „Der Content muss die Menschen erreichen“. Doch eines wird in der allgemeinen Aufregung um die Potentiale des Content Marketings vergessen, so Ruff. Die Frage nach dem „Wie?“ und nicht nach dem „Was?“ ist der (eigentliche) Erfolgsindikator für langfristige aktivierende Kundenbeziehungen. Und wer ist schuld daran? Instagram! Denn Instagram hat die Content-Welt nachhaltig verändert: Hochwertiger Content wird zum Erfolgsrezept vieler Influencer. Ganz nach dem Motto „Relevancy first“ beweisen sie, dass ihre Fans Qualität und einfache, interpretationsfreie Botschaften lieben. Ruff schließt daraus wertvolle Learnings für Markenunternehmen, die mit unaufgeregten Botschaften nachhaltig begeistern sollen und die wir euch natürlich nicht vorenthalten.

 „Das Prinzip ist simpel, denn Social Media User sind faul und wollen unterhalten werden“.

  1. Thumb Stopper: Ein Fokuspunkt, wenig Details
  2. Thema/ Foto schnell erfassbar: Einfach, inspirierend & für die Zielgruppe relevant
  3. Thema der Botschaft: Simpel und kreativ
  4. Text: Schnell zu erfassen und nur ergänzend zum Bild

Schluss mit dem Märchen

Marken brauchen Botschaften und keine Hollywood-Inszenierung, diese Meinung vertrat Gabriele Crepaz. 60% des Markencontents sind überflüssig uninteressant und halbherzig. Damit Menschen eine Marke „wollen“ sollte diese eine Core Story haben, die den Menschen einen Grund gibt sie zu wollen. Wichtig für die Core Stories ist, dass sie eine Orientierung geben und mit einer langfristigen Glaubwürdigkeit bieten. Zudem sollten die Core Stories Emotionen wecken, Differenzierung und Identifikation ermöglichen. Wie gelungen Core Stories aussehen können legt Sie an Beispielen wie der Region Südtirol, Kiehl’s und Patagonia auf.

How to convert feelings into business

Neben all der datengetriebenen Optimierung des Content Marketings vergessen Marketer zuweilen, dass ihre Konsumenten, Leser, Käufer auch nur Menschen sind. Andreea Georgescu, stellvertretende Chefredakteurin der größten rumänischen Zeitung und Gründerin der Agentur Webspire, gab einen erfrischenden und unkonventionellen Einblick in eine Methode des Content Marketings, die sich von allen Sessions am deutlichsten abhob: Den Storytelling-Ansatz. Die Macht der Geschichten und eine emotionale Herangehensweise sind, ihrer Meinung nach, die wichtigsten Säulen der Kundenbindung. Sie plädiert für einen traditionellen Kommunikationsansatz, basierend auf menschlichen Gefühlen, Interaktionen und Zufällen. So aufregend wie ihre Methode, präsentiert sich auch der mitgebrachte Case: Wie kann ein Grundbesitz- und Immobilienunternehmen mithilfe von Social Media seine Mieter und multinationale Unternehmen dazu bewegen, ihre Verträge zu verlängern? Ist es möglich, durch eine B2C-Herangehensweise eine bedeutende B2B-Umstellung zu erlangen? Im Mittelpunkt ihrer Präsentation steht dabei „Novo Park“ – einer der ersten und größten Business-Parks in Bukarest mit über 15.000 arbeitenden Menschen. Die langfristig angelegte Storytelling-Kampagne setzt dabei einzelne Menschen und ihre Lebensgeschichte in den Fokus der Erzählung. Dabei arrangiert das Team von Webspire immer wieder unvorhergesehene Happenings im „Novo Park“ – sei es ein Hochzeitsantrag, eine Flirt-Box, ein Yoga-Kurs, picknicken in der Mittagspause oder das Versenden von 4.000 Grußkarten zu Muttertag. Unterstützt wird das ganze durch ein Kamerateam, das die Sekunden des Glücks, der Überraschung und Überwältigung in der analogen Welt auf Bildern, Videos und Texten für Social Media festhält. Andreea Georgescu beweist mit originellem und authentischen Content, dass die Geschichte hinter einem Menschen immer noch die stärkste Kraft der Emotion ist und das Leben von 15.000 Personen maßgeblich verändern kann. Hier findet ihr übrigens noch ein spannendes Interview mit Andreea Georgescu.

Fazit

Neben den von uns hier erwähnten gab es natürlich noch viele weitere interessante Sessions, die uns neue Anstöße und Ideen lieferten. Die Organisation der Content Marketing Master war super – tolle Location, leckeres Essen, Möglichkeiten zum Networking und entspannte Massagen. 😉 Wir sind im nächsten Jahr bestimmt wieder dabei.

Claire ist seit August 2016 Teil des Projecter Teams. Seit Mai 2018 unterstützt sie das Content & Creative Team als Trainee und fokussiert in ihrer Arbeit neben Content Marketing auch das Thema Personal Branding.

Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder