Recap: The Video Summit 2016

geschrieben am in der Kategorie SEO von

Immer auf der Suche nach Möglichkeiten unseren Horizont zu erweitern, machten Luisa und ich uns auf zur Video Summit 2016. Direkt hier bei uns in Leipzig fand das zweitägige Event, um Videographie und Video Marketing, vom 4. bis zum 5. Oktober statt. Ein besonderer Fokus lag dabei auf Travel Marketing und außergewöhnlichem Storytelling. Mit einem umfangreichen und spannenden Programm luden die Tourismus Region Leipzig und die sächsische Staatskanzlei auf den Mediencampus im schönen Gohlis. Große Namen und vielfältige Workshops versprachen für spannenden Input zu sorgen.

„The Video Summit Leipzig will showcase outstanding video campaigns but moreover it will provide a platform to share knowledge as well as insights for successful video marketing and will bring together the best videographers and storytellers from all over the world.“

Wie wir die beiden turbulenten Tage erlebt haben und ob die Veranstaltung diesem hohen Anspruch gerecht werden konnte erfahrt ihr jetzt.

„The future of the Internet will be video“

Nach einem herzlichen Empfang am Dienstagmorgen, begann die Veranstaltung direkt mit einem fulminanten audiovisuellen Highlight. Die Präsentation des Clips „Life is a Dance“ von Sebastian Linda, der im Rahmen der Kampagne „Simply Saxony“ entstand, versetzte uns ins Staunen und ließ uns wage darauf schließen, was uns die nächsten beiden Tage erwarten würde. So viel ist gesagt, die Eindrücke waren so vielzählig, dass wir an dieser Stelle mehr einen groben Überblick geben können, als eine detaillierte Wiedergabe aller Vorträge. Durch den Fokus auf das Medium Video fällt die Veranstaltung stark in die Kategorie: „muss man selbst einmal erlebt haben“.

Mit der Keynote „The future of the Internet will be video“ begann der tiefe Einstieg in das umfangreiche Thema. Nicolas Chibac von SpiceVR machte mehr als deutlich, welch umfangreiches Potential „Video“ in der digitalen Welt hat. Unter diesem Motto sollten uns die nächsten Tage Vorträge, Diskussionen und Workshops zu Themen wie Virtual Reality, Drohnen, 360 Degree Video, Visual Storytelling, Video Marketing und noch vielem mehr begeistern.

Außergewöhnliche visuelle Geschichten

Einen besonders beeindruckenden Vortrag hielt Matty Brown zum Thema „How to create exceptional visual stories?“. Neben seiner bewegenden Lebensgeschichte präsentierte er noch einige gute Hinweise für Videographer, die jedoch auch in vielen anderen Bereichen angewendet werden können. Er hält dazu an, jeden Aspekt des eigenen Metiers konstant zu erweitern und mit dem zu experimentieren, was gegeben ist. Ein Verständnis aller Aspekte des Mediums sei die Grundlage für außergewöhnliche Arbeit. Zudem rief er Marken dazu auf, mehr Vertrauen in Content-Ersteller zu haben und sich weniger Sorgen um den eigenen Ruf zu machen, wenn es darum geht etwas Neues auszuprobieren.

Video-SEO ist relevant wie nie zuvor

Sehr interessant für unsere Arbeit im Content Marketing war der Vortrag von Greg Brand zum Thema „Travel Video Marketing Campaigns“. Mit seiner Firma „Travizeo“ hat er sich auf die Content Erstellung für den Reise- und Freizeitbereich spezialisiert. Grundlage seiner Arbeit ist immer die Frage „Why do you want video?“. Gerade im Video Marketing stehe häufig der SEO-Nutzen besonders im Vordergrund. Welcher Suchintention soll ein Video also gerecht werden? Dies gehe sogar so weit, dass sogar die Audio-Inhalte des Videos mit verschiedenen Phrasen angereichert werden, da YouTube in der Lage ist die Transkription eines Videos auszuwerten. Doch neben einer organischen Listung helfe auch der intelligente Einsatz von verschiedenen Multiplikatoren wie Bloggern. Von Facebook Video rät er dagegen ab, da dort das Engagement unterdurchschnittlich bleibe und die Analyse-Funktionen zu wünschen übriglassen.

Snapchat, Instagram Stories und alles ganz außergewöhnlich statt Norm

Aufgelockert wurden die Workshops durch verschiedene Paneldiskussionen. Zur Diskussion standen unter anderem momentane Entwicklungen im Video Marketing aber auch neue Möglichkeiten für Videos in der täglichen Kommunikation. Und am Ende ging es natürlich immer wieder um das außergewöhnliche Video, unter anderem in einem spannenden Workshop von Mike Corey und Caspar Diederik, die einmal live in ihre Arbeitsweise blicken ließen und ihre Arbeit in Adobe Premiere zeigten.

Im letzten Workshop stand dann auch noch einmal Sebastian Linda selbst auf der Bühne, nachdem die Veranstaltung ja bereits mit seinem Video eröffnet wurde. Eher locker vorbereitet aber dafür mit viel Charme, stellte er seine Arbeit vor und erklärte dem Publikum die Heldenreise und wie er sie in seinen Videos umsetzt.

Von Leipzig um den Globus, per Livestream

Doch damit war immer noch nicht Schluss. Zu guter Letzt ging es für uns noch nach Pennsylvania – zumindest per Video. Mit langjähriger Erfahrung in der Live-Übertragung von Sportveranstaltungen wechselte Marty McPadden in die digitale Welt und verschrieb sich dem Online Livestreaming. In seiner Session hostete er gemeinsam mit Stephen Heywood (The Tech Buzz Network) und Mark Rogers einen Livestream, direkt aus der Media Villa in die Weiten des Internet. Per Skype übertrug er den Videofeed aus Leipzig nach Pennsylvania zu Stephen Heywood, welcher die Aufbereitung des finalen Streams in seinem Studio übernahm und so den Inhalt distribuierte. Im Rahmen dieses Streams sprachen die drei über die Möglichkeiten dieser technischen Entwicklungen. Mithilfe moderner Streamingtechnologien sei es möglich globale Berichterstattungen auf einfach Weise umzusetzen. Ein wahrer Gewinner der Globalisierung.

Great bunch of guys on the panel. Producing in PA while @martymcpadden was in Germany #thevideosummit

Ein von Stephen Heywood (@thetechbuzz) gepostetes Foto am

Ein Erlebnis von der Organisation bis zum Rahmenprogramm

Doch nicht nur die Inhalte, sondern auch die Veranstaltung selbst beeindruckte. Angefangen von der schönen und passenden Location bis zum einfallsreichen Rahmenprogramm bewegte sich die Veranstaltung auf einem hohen Niveau. Und auch hier möchte ich noch einmal die interessanten Persönlichkeiten hervorheben, die zugegen waren. Definitiv zu viele, um sie alle in einem Artikel unterzubekommen. Einziger Kritikpunkt ist hier, dass einige der Workshops am zweiten Tag leider etwas in Verzug gerieten und so manch eine Frage offen blieb, doch dies tat dem Gesamtbild keinen Abbruch, da jederzeit das persönliche Gespräch mit den Speakern möglich war.

Das Rahmenprogramm ermöglichte interessante Gespräche mit allen Beteiligten. In angenehmer Atmosphäre konnten so am Abend die Themen der Veranstaltung noch weiter diskutiert werden. Und an dieser Stelle definitiv eine Erwähnung wert ist auch das sehr leckere Catering. Für eine Veranstaltung dieser Art keineswegs selbstverständlich waren wir wirklich überrascht von der Mühe die sich bei der Versorgung der Teilnehmer gegeben wurde. Dafür ebenfalls ein großes Lob. Und am Ende gab es sogar noch einen Besuch im Gondwanaland des Leipziger Zoos, was möchte man mehr?

Und sind wir einmal ganz ehrlich, die Veranstaltung selbst war ein genialer Content für Leipzig und Sachsen. Die tollen Themen, der professionelle Ablauf und die Vielzahl eingeladener Multipli.. äh Persönlichkeiten der Video- und Travel-Szene waren ein Erfolgsrezept, welches hoffentlich auch im nächsten Jahr so aufgeht.

Unsere Einschätzung – Das Fazit zur Video Summit 2016

Nun zurück zum eingehenden Zitat. Konnte die Veranstaltung den Erwartungen gerecht werden? Wir sagen ganz klar: ja! Unsere Erwartungen wurden zumindest übertroffen und wir sind froh Teil dieser Erfahrung gewesen sein zu können. Wir empfehlen einmal den Blick auf die Website der Veranstaltung, wo alles nochmal im Überblick gesammelt wurde. Über den Hashtag #thevideosummit finden sich zudem viele Eindrücke auf Twitter und Instagram.

Fachlich hat uns diese Veranstaltung vor allem noch einmal darin bestätigt, dass in der digitalen Welt die einzelnen Kanäle und Medien immer weiter zusammenrücken müssen. Es gibt nicht mehr die eine Lösung, sondern ein gebündeltes Paket an Maßnahmen führt zum Erfolg. Video ist davon definitiv ein nicht zu vernachlässigender Teil. Grade das YouTube-SEO, eine Maßnahme die wir auch in unserer Arbeit als Agentur durchführen, wird zukünftig von immer größerer Bedeutung.

Wir hoffen auch im nächsten Jahr wieder Teil der Video Summit Leipzig sein zu dürfen. Uns hat dieser Blick über den Tellerrand sehr gefallen. Auch jedem, der sich noch nicht intensiv mit dem Thema „Video in der digitalen Welt“ auseinander gesetzt hat, ist diese Veranstaltung wärmstens empfohlen.

Zum Abschluss noch ein paar Impressionen:

Fabian war von Mai 2016 bis Mai 2018 Teil des Projecter Teams.

Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder