Relaunchprojekte in einer SEO Agentur

geschrieben am in der Kategorie SEO von

Relaunchprojekte sind ein heikles Thema. Die Herausforderung besteht nicht nur darin, die Visionen und Verbesserungen für die neue Webseite umzusetzen, sondern auch alle beteiligten Parteien sinnvoll zu koordinieren, ein strukturiertes Projektmanagement aufrecht zu erhalten und den Zeitplan nicht aus den Augen zu verlieren.

Als SEO Agentur sitzt man da schnell zwischen den Stühlen und hat mit verschiedenen Priorisierungen und Kommunikationslücken zu kämpfen.

Je nachdem um was für einen Relaunch es sich handelt, sind die Anforderungen an die SEO Agentur unterschiedlich groß. Bei einem simplen Rebrush (auch Facelift oder Refresh) ändert sich lediglich die Optik, Struktur und Inhalte bleiben aber gleich, neben den sonst alltäglichen SEO-Aufgaben fallen hier keine Extras an.
Bei einem Redesign sind die Änderungen schon etwas komplexer, da hier auch strukturelle Änderungen zum Beispiel durch die Einführung eines neuen CMS oder neuen Funktionen hinzukommen können.
Umfassende Änderungen sind jedoch bei einem umfangreichen Relaunch zu erwarten. Sowohl das CMS, die Struktur, das Design, die UX als auch die Inhalte werden erneuert. Sobald strukturelle, inhaltliche und technische Änderungen vorgenommen werden ist eine SEO Betreuung unerlässlich.

Die Gründe für einen Relaunch auf Seiten des Kunden können vielfältig sein und zwischen dem Wunsch nach einem frischeren Design oder einem geänderten Business Modell liegen. Eines gemein haben aber alle: eine Optimierung.  Lediglich der Fokus macht den Unterschied. Der eine optimiert für den Nutzer, der andere die Suchmaschine oder um die eigene Reputation zu pushen.

Eine gute Suchmaschinenoptimierung denkt nicht nur an die Suchmaschine sondern vor allem auch an den Nutzer. Letztendlich versucht auch Google die Suchinention des Nutzers bestmöglich zu erfüllen. Aus SEO-Sicht stehen also folgende Ziele an erster Stelle:

  • Verbesserung der Rankings
  • Erhöhte Sichtbarkeit
  • Verbesserte Nutzererfahrung
  • Trafficanstieg
  • Beseitigung von Altlasten

Einen Relaunch richtig vorbereiten

So ein Relaunch bürgt allerdings neben viele Chancen auch Risiken.
Es gilt, eine Verschlechterung der Seite sowohl für den Nutzer als auch für die Suchmaschinen, zu verhindern. Um dies zu erreichen ist es wichtig, sich nicht blind in einen Relaunch zu stürzen, sondern sich die Zeit zu nehmen und koordiniert vorzugehen.
Um eine optimale Relaunch-Betreuung für den Kunden zu gewährleisten, ist es unverzichtbar von Anfang an mit in den Prozess involviert zu werden.
Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass jene Projekte, bei denen Spezialisten für SEO erst sehr spät im Relaunchprozess oder gar erst nach dem Relaunch involviert wurden, einen erheblichen Mehraufwand für alle Beteiligten Parteien darstellt. Im schlimmsten Fall wurde bereits Schaden angerichtet und die Webseite ist in den organischen Suchergebnissen abgerauscht.
Es ist also jedem, der einen Relaunch plant, dazu zu raten, bereits von Anfang an alle beteiligten Parteien mit einzubeziehen. Ein Kick-Off Meeting zu Beginn schafft die optimale Voraussetzung für einen interdisziplinären Relaunch. Hier können Entwicklung, Content, Webdesign, UX und Suchmaschinenoptimierung sich gegenseitig für den jeweiligen Fokus sensibilisieren und gemeinsam die Grundregeln für die Zusammenarbeit festsetzen.

Die verschiedenen Parteien eines Relaunches

Interdisziplinärer Relaunch – Zusammenarbeit aller Parteien unerlässlich

Folgende Punkte sollte der Kunde bereits vorab abgearbeitet haben, spätestens aber im Kick-Off Meeting mit allen finalisieren:

  1. Festlegen der Ziele des Relaunches
  2. Erfassen des aktuellen Stands der Webseite
  3. Maßnahmen planen und priorisieren
  4. Zeitplan erstellen und Projektmanagement definieren

Dabei ist es wichtig, dass man herausfindet welches die größten Altlasten sind und welche Chancen im Zuge des Relaunches ergriffen werden können. Sollte der Webseitenbetreiber diese Punkte noch nicht durchgespielt haben, kann man hier auch als SEO dem Kunden noch etwas Unterstützung und Anleitung bieten. Wenn erstmal alle an einem Tisch saßen, kann die bereichsübergreifende Kommunikation mit Hilfe von Projektmanagementtools wie Trello oder Basecamp organisiert werden. Dadurch, dass alle miteinander kommunizieren können, erspart es dem Kunden viel Zeit und verhindert Lücken in der Kommunikation oder Missverständnisse. Ist die direkte Kommunikation zwischen Entwicklung und SEO-Agentur nicht gewünscht, kommt es nicht selten vor, dass Informationen durch die dazwischengeschaltete Partei unvollständig sind oder falsch weiter gegeben werden.

Leistungsgegenstand und Zeitmanagement

Oftmals wird eine SEO-Betreuung speziell für einen Relaunch angefragt, was bedeutet, dass das Projekt zeitlich begrenzt ist.
Eine übersichtliche Liste mit dem angebotenen SEO Leistungen während des Relaunches ist daher unerlässlich. Gerade wenn man mit einem festgesetzten Stundenpaket geplant hat, sollte klar definiert werden, welche Leistungen während des Relaunches abgedeckt werden können und welche nicht. Selbst wenn vorab ein ordentliches Lastenheft erstellt wurde, können im Zuge der Webseitenerneuerung neue Baustellen gefunden werden. Hier ist eine regelmäßige und transparente Kommunikation zum Stand des Stundenkontingents und der noch zu erbringenden Leistungen notwendig.

Weiter Probleme tauchen oft beim Zeitmanagement auf. Nicht selten passiert es, dass der Kunde einen sehr straffen Zeitplan für die Umsetzung des Relaunches vorgibt. Wir empfehlen in enger Zusammenarbeit mit den Webdesignern und Entwicklern einen Zeitplan zu erstellen, damit alle Beteiligten wissen, wieviel Zeit für die jeweilige Umsetzung benötigt wird. Nicht zu vergessen sind auch etwaige Feedbackschleifen mit dem Kunden.

Redesign SEO meme

SEO und Entwicklung

Wie nun schon mehrfach erwähnt, ist eine enge Zusammenarbeit anzuraten. SEOs und Entwickler sollten auf eine partnerschaftliche Beziehung setzen und sich gegenseitig unterstützen. Damit das gut funktioniert, ist eine direkte Kommunikation von Vorteil.
Gleich zu Beginn kann geklärt werden mit welchem CMS oder Shopsystem gearbeitet wird und welche SEO Anforderungen damit umgesetzt werden können und ab wann der Zugang zur Testumgebung zur Verfügung gestellt wird.

Sobald die Webseite in die Entwicklung geht ist es hilfreich den Entwicklern eine möglichst detaillierte Anleitung für die korrekte Implementierung von SEO relevanten Maßnahmen und Funktionen zur Verfügung zu stellen.
Hier können beispielsweise detaillierte Informationen unter anderen zu folgenden Maßnahmen gegeben werden:

  • Informationen zur Testumgebung (Ausschluss vom Google Index sicherstellen und Absicherung, dass Testumgebung zu 99% das Live System wieder gibt)
  • Übersicht der Webseitenstruktur und Erläuterung des URL-Design (idealerweise Liste mit allen URLs)
  • Einsatz von Breadcrumbs
  • Funktionsweise und Verwendung von Canonicals
  • Umgang mit Filternavigationen -und Parametern
  • Verwendung von Meta Robots Angaben
  • Sitemapstruktur
  • Pagespeedoptimierung
  • Mobile Optimierung
  • Hreflang

Ist die Testumgebung fertig entwickelt und befüllt, legt man als SEO nochmal richtig los und prüft die Seite auf Herz und Nieren. Aber bei einer guten Vorarbeit und Kommunikation dürften sich hier keine größeren Baustellen mehr auftun. Bevor die Seite nun Live gehen kann, muss noch die Weiterleitungsplanung erstellt und vom Entwickler-Team umgesetzt werden.

Dann ist es endlich soweit: Happy Relaunchday!

Seit 2016 ist Julia Teil des Projecter Teams. Im Bereich Suchmaschinenoptimierung hat sie bereits einige Relaunchprojekte gemanaget und betreut langfristig unsere Kunst-Kunden. Neben der Spezialisierung auf Relaunchbetreuung fokussiert sich Julia auf die Synergien zwischen SEO und UX. Im Affiliate Marketing koordiniert und betreut Julia verschiedene Partnerprogramme u. a. hagebau.de und taschenkaufhaus.de. Neben der operativen Betreuung unterstützt Julia ihre Kunden bei der strategischen Weiterentwicklung der Programme und Erweiterung der Publisherbasis.

Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder

  1. Sehr gut geschriebener und informativer Artikel. Eine super Auflistung die jedem bei einem Relaunch helfen wird 🙂