SEO Auslese Juni 2019

geschrieben am in der Kategorie SEO von

Der Juni hatte ein kleines SEO-Sommerloch, denn bis auf das neue Google Core Update sind zwar viele kleine, jedoch nur wenige bahnbrechende Neuigkeiten aufgeschlagen. Kein Wunder, denn bei der Hitze brauchen auch Suchmaschinen und SEOs mal eine kleine Pause. Das Wichtigste haben wir für Euch in der aktuellen SEO Auslese zusammengefasst.

News der Suchmaschinen

Neues Google Core Update im Juni

Anfang Juni gab es mal wieder ein neues Google Core Update, das überraschenderweise sogar offiziell von Google per Twitter angekündigt und „June 2019 Core Update“ benannt wurde:

 

Vermutlich können wir zukünftig mit weiteren Ankündigungen rechnen, denn Danny Sullivan erklärte per Nachfrage auf Twitter, dass Google diese Informationen nun proaktiver kommunizieren wolle. Toolanbieter wie Sistrix und Searchmetrics konnten die Ranking-Veränderungen wie immer zeitnah unter die Lupe nehmen.

So schreibt Johannes von Beus von Sistrix, dass erneut Pharmazie- und Medizin-Seiten vom Update betroffen sind, ebenso klassische News-Webseiten wie ard.de und tz.de. Johannes geht davon aus, dass zukünftige Core Updates nicht mehr nur YMYL-Seiten betreffen, sondern auch Content- und News-Seiten verstärkt in den Fokus geraten werden.

Jan Grundmann von Searchmetrics stellte fest, dass der Anteil an Video-Karussells deutlich gestiegen ist. Die Verschiebungen bei den News-Portalen haben sich auch bei Searchmetrics gezeigt. Eine detailliertere Analyse bietet Searchmetrics in seinem Podcast an.

Was bei allen Branchen-Experten erwähnt wird: Das englische News-Portal dailymail.co.uk ist DER Verlierer des Core Updates. Und das, obwohl die Seite keine Probleme mit den E-A-T-Faktoren haben dürfte. SEO Consultant Roger Montti beäugt das Update daher äußerst kritisch auf Search Engine Journal und empfiehlt der Branche, sich bei der Analyse nicht nur auf die Google Quality Rater Guidelines zu fokussieren. Immerhin gäbe es eine ganze Liste von Faktoren, die Google bei so einem Update in Betracht ziehen könnte. SEOs sollten also ihren Blick weiten und sich zum Beispiel erst einmal die Veränderungen auf den Suchergebnisseiten an sich anschauen.

49% aller Suchanfragen auf Google sollen ohne weiteren Klick erfolgen

Laut einer Analyse von Jumpshot sollen im Q1 2019 in den USA rund 48,96% aller Google-Suchanfragen ohne weiteren Klick erfolgt sein. Google hat also alle Inhalte direkt bereitgestellt. 41,45% der Anfragen sollen auf ein Suchergebnis außerhalb des Google-Kosmos geführt haben. Es fehlen aber beispielsweise Daten darüber, ob Nutzer auf ein Suchergebnis geklickt haben, das dann in einer Google-App endete. Die Zahlen könnten also nochmal etwas verschoben sein.

Markup direkt in der Google Search Console bearbeitbar

Man kann bei Fehlern in der Search Console nun direkt das Markup der Seite innerhalb der Search Console bearbeiten und prüfen, ob diese Bearbeitung das Problem auch wirklich beheben würde. Das macht das Troubleshooting deutlich einfacher und man kann schneller eine Anpassung ausprobieren.

News der Suchmaschinen kurz & knapp

Local SEO News

Google Maps erhält Feature zu den beliebtesten Gerichten

Restaurants, Bars und ähnliche Lokalitäten erhalten in Maps einen „Popular Dishes“-Bereich, sodass man sich auf Fotos anschauen kann, was andere dort am liebsten essen oder trinken. Jedes Gericht kann dann nochmal separat kommentiert und bewertet werden. Google Maps übersetzt diese Kommentare dann auch wie gewohnt.

Google testet abermals neue Ansichten des Local Pack

Google testet eine Darstellung der Suchergebnisse im Karussell-Format im Local Pack. 2017 gab es schon mal einen Test, in dem die Ergebnisse als Karussell dargestellt wurden, der aber nie umgesetzt wurde. Das neue Design wirkt sehr übersichtlich und eventuell besteht dann auch die Chance, dass nicht nur die ersten 3 Ergebnisse angezeigt werden, sondern mehr.

Sieht so vielleicht bald das Local Pack aus? (Quelle: seroundtable.com)

Choose Area-Funktion bei lokalen Suchanfragen

Google experimentiert mit einer neuen Funktion bei lokalen Suchanfragen – einer „Choose Area“. Wenn man zum Beispiel nach einem Geschäft sucht, aber der aktuelle Standort eventuell nicht die besten Ergebnisse ermöglicht, soll die neue Funktion dem Nutzer bessere Bereiche/Viertel vorschlagen.

Branchen Insights

Resümee zum Core Update vom März von Martin Mißfeldt

Einige Nischen-Websites von Bilder-SEO-Experte Martin Mißfeldt wurden durch das Google Core Update im März 2019 ziemlich abgestraft, sodass er für wichtige Keywords 5-10 Positionen in den Rankings verloren hatte. Zuvor hatte er vom Medic Update im August 2018 deutlich profitiert und das, obwohl nach seiner eigenen Meinung die Vertrauenswürdigkeit seiner Inhalte auf wackligen Beinen stand. So wie wir Martin kennen, hat er natürlich nichts unversucht gelassen, seine Rankings wieder zu verbessern, musste nun aber die weiße Fahne hissen. Trotz verschiedenster Maßnahmen wie der Optimierung der mobilen Version, der Beseitigung von Onpage-Fehlern oder der Implementierung eines Autorenprofils auf jeder Seite haben sich keine merklichen Verbesserungen gezeigt. Martins Fazit daher: klassische Onpage-Maßnahmen ziehen nicht mehr. Die Seiten, mit denen er vorher auf Position 1 für wichtige Keywords stand, haben sich mittlerweile auf Positionen 5-10 eingepegelt, was ja generell als zufriedenstellend eingestuft werden kann.

Martins Rat daher und auch seine eigene angestrebte Vorgehensweise: Webseiten-Betreiber, die negativ vom Update betroffen waren, sollten ihre Zeit lieber in neue Inhalte stecken als verloren gegangene Rankings mit sehr viel Aufwand retten zu wollen.

 

Branchen News kurz & knapp

 

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

Christin ist seit Dezember 2014 bei Projecter und inzwischen als Senior Specialist SEO tätig. Ihre Schwerpunkte liegen in der technischen Suchmaschinenoptimierung und in der effizienten Gestaltung von Analyseprozessen.

Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder