Anleitung für einen Social Media Redaktionsplan (inkl. Download)

geschrieben am in der Kategorie Social Media Marketing von

Für eine strategische Ausrichtung der Social Media Kanäle empfiehlt es sich, einen Redaktionsplan zu erstellen, in dem Themen für die einzelnen Wochen/Monate vorausgeplant werden. Durch die Erstellung eines solchen Plans bündelt man die Recherchearbeit und spart so Zeit, da man jede Woche die geplanten Posts einfach nur einfügen muss. Der Plan sollte aber auch genug Flexibilität bieten, aktuelle Themen aufzugreifen und spontan teilen zu können. Ein Redaktionsplan sollte daher stets als Richtlinie und grobe Orientierung verstanden werden.  

Vorteile für den Arbeitsalltag

Der Redaktionsplan hilft, eine Übersicht über alle Social Media-Inhalte zu erlangen. Dadurch können Engpässe in der Content-Generierung vermieden werden, wenn zum Beispiel dem Blog-Betreuer spontan kein Thema einfällt oder gerade kein viraler Hit durch das Internet geistert, der zum Teilen einlädt.
Bei den Inhalten sollte sich an saisonalen Themen orientiert und gezielt nach diesen recherchiert werden. Auch besondere Anlässe, wie Jahres- oder Feiertage, sollten mit einbezogen werden. Beiträge oder Posts mit Informationen zu solchen Tagen zeigen Aktualität und sorgen in der Regel auch für hohes Involvement bei den Fans. Hier kann außerdem auf thematisch passende Produkte hingewiesen werden. Ein Redaktionsplan enthält außerdem eine Übersicht über regelmäßig wiederkehrende Serien, wie „Foto/Video der Woche“ oder „Liebling des Monats“.
In einer Tabelle sollten die Posts für jeden Tag notiert werden. Das kann für Monate im Voraus erfolgen und somit auch Krankheits- und Urlaubszeiten überbrücken. Die Inhalte müssen nicht genau ausformuliert werden. Jedoch gilt auch: je genauer die Inhalte vorab festgehalten werden, umso leichter wissen z.B. Urlaubsvertretungen, was zu posten ist.
Alle wichtigen Mitarbeiter sollten Zugriff auf den Redaktionsplan erhalten. In regelmäßigen Redaktionssitzungen, bei denen alle Verantwortlichen für Social Media anwesend sind, sollten über aktuelle Marketing-Aktionen und Schwerpunkte der Pressearbeit gesprochen und diese in den Plan aufgenommen werden.

Checkliste für den Redaktionsplan

Für den optimalen Einsatz des Redaktionsplans gibt es ein paar Abläufe, die beachtet werden sollten. Diese Checkliste enthält alle wichtigen Punkte.

Aufbau des Redaktionsplans

Der Umfang des Plans ist abhängig vom Intervall der Postings und der Anzahl der Kanäle. Wir haben ein Muster erstellt, das nach Bedarf angepasst werden kann. Hier gibt’s den Redaktionsplan.

Wie gestaltet ihr die Organisation eurer Social Media Aktivitäten? Wir sind gespannt auf eure Erfahrungen!

Lisett gehört seit April 2013 zum Projecter Team. Neben dem Studium des Verlags- und Handelsmanagements hat sie berufliche Erfahrungen in verschiedenen Verlagen und im Handel gesammelt und dabei erste Kontakte mit dem Online Marketing geknüpft.

Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder

  1. Der Redaktionsplan gefällt mir sehr gut. Unserer schaut ähnlich aus, aber ich werde gleich morgen mal einen Praktikanten fragen, wie er seine Pläne erstellt hat. Super finde ich auch den Download. Danke schön Frau Enge. LG Roger Taiber

  2. Klasse Artikel Lisett! Einen solchen Redaktionsplan kann ich ebenfalls nur empfehlen und jedem Redakteur empfehlen! Den „Plan“ könnte man dann allerdings noch ein wenig „pimpen“, in dem man zu den veröffentlichten Inhalten, dann auch noch die erzielte Reichweite, sowie generierten Traffic und erreichte Social Signals hinzufügt. Auf diese Weise wissen Redakteure dann nicht „nur“ was, wann, von wem zu veröffentlichen ist, sondern wie effektiv die Inhalte hinsichtlich der zu erreichenden Ziele sind und vor allem, welche Themen die Zielgruppe wirklich interessieren ;o)

    • Hallo Heiko,
      der erstellte Plan ist selbstverständlich nur ein Muster, das beliebig erweitert werden kann. Danke für deine Tipps, so hat man auch gleich den Effekt seiner Social Media Aktivitäten im Blick und kann zielgerichteter planen. Super Idee!
      Viele Grüße
      Lisett

  3. Das mit den Redaktionsplan ist eine gute IDee – Danke

  4. Ein Thema bei der strategischen Vorüberlegung, dass immer mal wieder gerne vernachlässigt oder gar nicht erst mit berücksichtigt wird. Einfach mal ein bisschen „Facebook machen“ und 1-2 Beiträge im Monat verfassen funktioniert nicht so wirklich (lass mich gerne vom Gegenteil überzeugen 🙂 ). Leider habe ich viel zu oft erlebt, wie Kunden planlos und vor allem ziellos einfach drauf los posten und sich dann nach einiger Zeit fragen: „Wieso kommt dabei nichts rum“? Nehmt euch den Artikel von Lisett zu Herzen und legt euch einen Redaktionsplan zu und pflegt ihn vor allem regelmäßig. So schafft man Routine und nachhaltig mehr Erfolg in allen Kanälen.