Social Media Auslese April 2019

geschrieben am in der Kategorie Social Media Marketing von

Der April hatte neben Ostern und wahnsinnig gutem Wetter auch in Hinblick auf die Welt der sozialen Medien einiges zu bieten. Uns erwarten einige Veränderungen der Nutzeroberfläche und viele weitere Überraschungen. Welche das sind und was sonst so an spannenden Neuigkeiten im Osternest lag, lest ihr in unserer April-Auslese.

Facebook

Neuer Newsfeed, neues Glück

Facebook testet offenbar das Ende des vertikalen Scrolldowns im Newsfeed. Ähnlich wie bei Instagram Stories wird aktuell das horizontale Swipen getestet.

Zu sehen ist eine Facebook Story von Jane Wong

Das Video findet sich hier: twitter.com

Jane Wong, die schon einige Tests über sogenanntes Reverse-Engineering aufgedeckt hat, demonstriert darüber hinaus auch die Integration der Stories in den Feed. Nutzer könnten so beide Formate konsumieren, ohne den Feed dafür zu verlassen.

Zu sehen sind zwei Facebook Ads

Quelle: twitter.com

Für Ads wird erwartet, dass sie durch dieses Format mehr Aufmerksamkeit erregen würden, ebenfalls ähnlich der Instagram Stories. Das würde sich Facebook vermutlich aber auch etwas extra kosten lassen.

Eine neue Gebotsstrategie für Facebook Ads

Zu sehen ist die neue Gebotsstrategie für Facebook Ads

Quelle: Facebook

2019 soll eine neue Gebotsstrategie ausgerollt werden, die es ermöglichen soll, sowohl den maximalen CPA festzulegen als auch das Tagesbudget anzugeben („Cost Cap“). Damit will Facebook ermöglichen, das Volumen von Kampagnen zu vergrößern, während gleichzeitig die Kosten kontrolliert werden können. Laut Facebook würden sich viele Werbetreibende solch eine Option für ihre Ziele schon länger wünschen.

Im Unterpunkt Budget & Schedule (auf Anzeigengruppenebene) sehen die Einstellungen der neuen Gebotsstrategie nach dem Rollout vermutlich so aus. Quelle: Facebook

Zu sehen ist die Maske "Budget & Schedule" der neuen Gebotsstrategie für Facebook Ads

Im Unterpunkt Budget & Schedule (auf Anzeigengruppenebene) sehen die Einstellungen der neuen Gebotsstrategie nach dem Rollout vermutlich so aus. Quelle: Facebook

Wo ein UI-Update wandelt, kann ein zweites nicht weit sein…

Sowohl der Facebook Business- als auch der Werbeanzeigenmanager bekommen ein Update. Im Gegensatz zum oben erwähnten Newsfeed-Test ist die Anpassung des User Interface von Business- und Ads-Manager schon im Rollout und steht den ersten Nutzern zur Verfügung.

Laut Facebook sollen die Anpassungen vor allem den Umgang mit dem Anzeigenmanager vereinfachen. Die Navigation erfolgt nach dem Update nicht mehr horizontal, sondern dreht sich und funktioniert, ähnlich Google Ads, dann vertikal. Erweitert wird die Bedienung durch eine Such- und Filteranzeige, die das Auffinden und Bearbeiten vieler Kampagnen, Gruppen oder Anzeigen, besonders in größeren Konten bestenfalls vereinfacht.

Zu sehen ist das Update des Facebook Business Managers

Quelle: Facebook

Für all diejenigen, die sich in den letzten Jahren einen flotten Workflow zugelegt haben, kommt die Anpassung möglicherweise trotz neuer bzw. verbesserter Features eher ungelegen, da sie einfordert, sich vor allem neu an den Umgang mit dem Anzeigen-UI zu gewöhnen. Vorerst besteht aber die Möglichkeit, auch nach dem Rollout noch eine Weile das alte Interface zu nutzen. Wie lange das möglich sein wird, ist unklar.

Wie auch immer man zu den hier beschriebenen Neuerungen steht, bedeuten sie doch auf jeden Fall auch eines: Das Update aller Folien in den diversen Präsentationen und Weiterbildungsmaterialien, die sich mit dem Schalten von Anzeigen auf Facebook befassen. Welch eine Freude…

Eine neue Platzierung für Facebook Anzeigen

Man kann jetzt die Facebook Stories als Placement für Ads auswählen:

Zu sehen ist das Menü zum Auswählen von Stories als Placement für Facebook Ads

Quelle: Facebook

Wie erfolgreich diese Platzierung abschneidet bleibt abzuwarten, da Facebook Stories noch immer nicht das stärkste Format sind, welches Facebook zu bieten hat. Bei einer Zusammenführung von Newsfeed und Stories jedoch wäre diese Platzierung sicher recht spannend.

Änderung der möglichen Bildformate bei Facebook

Facebook kommuniziert, dass sie zukünftig vollkommen auf das Bildformat 1:1 setzen wollen. Also genau die quadratischen Bilder, die wir alle bei Instagram lieben gelernt haben. Ab Mai wird die API keine Bilder mehr unterstützen, die ein anderes Format verwenden. Bereits veröffentliche Bilder bleiben aber in ihrem aktuellen Format bestehen. Trotzdem ist diese Neuigkeit spannend für alle, die sich mit dem Erstellen von Ad-Creatives beschäftigen, da sich mit dem Wissen darum ein Arbeitsgang erspart werden kann.

Warum nun das Ganze? Damit Instagram als Placement noch unproblematischer verwendet werden kann.

LinkedIn

LinkedIn Live

LinkedIn bietet einer Testgruppe aktuell die Möglichkeit, Live-Videos zu streamen und schließt mit einem weiteren Feature zum Konkurrenten Facebook auf. Der erste Test läuft nun als Invite-Only im Beta-Stadium, jedoch soll in den kommenden Wochen ein Formular zur Verfügung gestellt werden, welches Interessierten ermöglicht, ebenfalls auf das Feature zuzugreifen.

Zu sehen ist das neue Feature LinkedIn Live

Quelle: LinkedIn & onlinemarketing.de

LinkedIn Reactions

Eine weitere Neuerung, die es dem geneigten Nutzer ermöglichen soll, sich im Netzwerk besser auszudrücken, sind die gerade eingeführten LinkedIn Reactions. Auch hier schließt LinkedIn zu Facebook auf und führt ein altbekanntes Feature nun selbst ein. Ob das notwendig und längst überfällig war oder nicht, müssen andere entscheiden, besonders hübsch sind die Reactions jedenfalls meiner Einschätzung nach nicht unbedingt. Wenn ihr das anders seht, lasst uns gern eine Meinung im Kommentarbereich da.

Zu sehen sind die neuen LinkedIn Reactions

Quelle: LinkedIn

Neues Targeting-Feature bei LinkedIn

Ein spannendes neues Feature beim Targeting auf LinkedIn: Scheinbar schlägt LinkedIn jetzt selbst zu bestimmten Themen Targetinglisten vor. Auf der Suche nach einer bereits gespeicherten Zielgruppe wurde uns noch die Zielgruppe „Experten im Bereich…“ vorgeschlagen, welche unzählige Berufsbezeichnungen im Logistikbereich enthielt. Hier bietet sich eine gute Grundlage, um die eigene Zielgruppenaussteuerung noch weiter auszubauen und zu verfeinern.

Zu sehen ist das neue LinkedIn Targeting Feature zur Zielgruppenaussteuerung

Quelle: LinkedIn

Instagram

Für Instagram möchten wir euch in dieser Auslese vor allem einige Leseempfehlungen ans Herz legen. Ihr lest hier unter anderem, warum Das Format IGTV noch nicht vom Tisch ist, aber auch wertvolle Tipps zur Verbesserung der eigenen Performance im Umgang mit Instagram:

Der Account @eva.stories erzählt die Geschichte der 13-Jährigen Eva Heymann und zeigt einen Ausschnitt des Holocaust in moderner Form. In Auftrag gegeben wurde des Projekt vom israelischen Tech-Millionär Mati Kochavi. [bento.de]

Insights zu IG Stories von Fanpagekarma [allfacebook]

Instagram beschäftigt ein Team mit 40 Leuten, die Ausschau nach neuen Stars halten sollen, um #IGTV als nächste große Plattform zu etablieren. [theverge.com]

Facebook hat einen neuen Guide für Instagram Creator veröffentlicht.

Neben relativ unspektakulären Tipps empfiehlt das Netzwerk nun explizit auch, die maximale Länge von Stories zu nutzen und hält eine (einfache) Strategie bereit, um den eigenen IGTV Content zu pushen. [socialmediatoday.com]

Neben Vreni Frost war auch Cathy Hummels wegen unlauterer Werbung mit einem deutschen Gericht konfrontiert. Und hat gewonnen. [horizont.net]

Andere Netzwerke

Der Status Quo von MessengerPeople und WhatsApp Newslettern

Matthias Mehner von MessengerPeople räumt in einer Kolumne für Lead mit Gerüchten rund um das Fortbestehen des WhatsApp-basierten Dienstes auf und beantwortet Fragen rund um die eigenen Dienstleistungen im Zusammenhang mit dem Messenger.

Neues Pin-Format bei Pinterest

Pinterest testet gerade ein Story-Format: ein Pin kann dann bis zu 20 Seiten an Bildern, Text und Links enthalten. [Pinterest]

Content Marketing

Content Marketing Trendstudie

Die aktuelle Content Marketing Trendstudie 2019 des Content Marketing Forum e. V., Statista und der CMCX steht zum Download zur Verfügung.

Inhaltlich beschäftigt sich die Studie unter anderem mit der Frage nach Content Marketing-Strategien bzw. warum es diese so nicht gibt, den wichtigsten Zielen des Content Marketing in Deutschland, den wichtigsten Erfolgsfaktoren und vielem mehr.

Björn unterstützt das Projecter-Team seit Juni 2017. Nach dem Traineeship arbeitet er nun als Specialist im Bereich Social Media.

Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder