Unterschätzte Facebook-Funktionen–Teil 4: Tabs

geschrieben am in der Kategorie Social Media Marketing von

In dem neuen Teil unserer Serie zu den unterschätzten Facebook Funktionen widmen wir uns den Tabs auf den Facebook Seiten. Diese dienen dazu, den Fan auch auf andere Angebote, Inhalte und Dienste des Unternehmens gezielt aufmerksam zu machen. Sie sind vergleichbar mit den Unterseiten einer Webseite und können z.B. Bilder, Text, Spiele oder Gutscheine enthalten. Jedoch sind sie nur auf der Desktop-Variante von Facebook sichtbar und werden in den mobilen Apps nicht dargestellt.

Facebook bietet zwei Standard-Tabs an, die nicht entfernt werden können. Den Foto-Tab, bei dem immer das letzte hochgeladene Bild angezeigt wird, sowie den Tab zu den öffentlichen Statistiken, der die aktuelle Anzahl der „Gefällt mir“-Angaben anzeigt. Dieser kann, beim Einsatz weiterer Tabs, auch verschoben werden. Unter dem Foto-Tab können Fotoalben angelegt werden. Hier bietet es sich an, Fotoalben zu bestimmten Kategorien oder Events einzurichten. Weiterhin sind die Tabs Veranstaltungen, Notizen und Videos vorinstalliert. Werden sie zu den Favoriten hinzugefügt, erscheinen sie als Reiter auf der Startseite.

Neben diesen Standard-Tabs schafft Facebook Platz, um weitere Tabs einzubinden. Für Nutzer sind jedoch nur die ersten vier Tabs sofort sichtbar, über ein Drop-Down-Menü werden schließlich die kompletten Tabs angezeigt. Mit dem Stift in der oberen rechten Ecke der Tabs kann man die Position mit einem anderen Tab tauschen und somit die ersten vier Tabs bestimmen. Das sollten auch die wichtigsten Tabs sein.

Tab Übersicht

Tabs installieren
Es ist Voraussetzung, dass man sich mit seinem privaten Account bei Facebook einloggt. Denn Facebook erlaubt die Installation von Tabs nur über private Konten. Ist man Admin für eine Unternehmensseite, kann man für diese dann über seinen privaten Account Tabs einrichten.

Verschiedene App-Anbieter stellen Seitenbertreibern ihre Facebook Anwendungen kostenlos zur Verfügung. Diese Apps können in die Facebook Seite integriert und durch Tabs aufgerufen werden. Zum Beispiel 247 Grad. Hier kann man unter anderem einen Tab für Twitter, Youtube oder RSS erstellen. Am Beispiel der Einbindung eines Twitter Tabs zeigen wir nun, wie die Implementierung eines Tabs Schritt für Schritt funktioniert.

Auf der Facebook Seite von 247 Grad gelangt man über den Tab „Free TABMAKER Tabs“ auf eine Auswahl von kostenlosen Tabs.

Tab Übersicht

Auf das Twitter-Symbol geklickt, wird die entsprechende App installiert und der Seite hinzugefügt. Anschließend erscheint der zugehörige Reiter automatisch in der Tableiste der Facebook Seite des Unternehmens.

Reiter in der Übersicht

Tabs konfigurieren
Über den Einstellungs-Stift kann man nun weitere Anpassungen vornehmen. So kann der Name des Tabs und das Symbol geändert werden. Entscheidet man sich für ein anderes Symbol, muss die Größe des Bildes 111 x 74 Pixel betragen. Die maximale Dateigröße beträgt 5 MB. Werden die Vorgaben nicht eingehalten, schlägt der Upload fehl.

Angepasster Tab

Jetzt kann man (insofern man über seinen privaten Account die Unternehmensseite besucht) auf den Tab gehen und dort weitere Einstellungen vornehmen. Dazu muss man genehmigen, dass die App auf die persönlichen Daten zugreifen kann. Das lässt sich leider nicht vermeiden.

Nun wird konfiguriert: zum Beispiel eine Hintergrund- und Schriftfarbe gewählt, eingestellt, wie viele Beiträge oder welche Buttons angezeigt werden sollen und ein Kopftext eingerichtet.

Tab konfigurieren

Und fertig. Die Fans werden nun über Facebook auch mit den Twitter Informationen des Unternehmens versorgt. Können diese liken und teilen und dadurch wird die Reichweite der Facebook Seite erhöht.

Diese Einstellungen gelten explizit für das hier verwendete Beispiel der Twitter-Anwendung. Bei anderen Tabs müssen wiederrum andere Konfigurationen vorgenommen werden. In der Regel sind diese jedoch selbsterklärend.

Tabs deinstallieren
Über den Einstellungs-Stift in dem Tab kann man den Tab ganz einfach deinstallieren. Will man den Tab nur ausblenden, dann dazu „Von den Favoriten entfernen“ anklicken.

deinstallieren & ausblenden

Tabs pflegen
Abschließend ist zu sagen, dass generell darauf geachtet werden sollte, dass die Tabs immer auf dem aktuellen Stand sind. Werden keine Notizen mehr hinzugefügt, oder schläft der Twitter Account schon seit Monaten, sollte der Sinn der Tabs hinterfragt werden. Dazu ab und an die Seite prüfen, die Tabs aufräumen und somit die (Kommunikations-) Chancen optimal nutzen, die sich mit den Tabs bieten!

Weitere Anbieter kurz vorgestellt:
Facebook bietet hier eine Übersicht weiterer Anwendungen für Seiten. Dieses Angebot ist noch neu und läuft noch nicht ganz zuverlässig. Aber daran wird mit Sicherheit gearbeitet.

Es gibt eine Vielzahl von Anbietern, die sowohl kostenlose als auch kostenpflichtige Tabs bzw. Apps anbieten. Eine Auswahl:

Die AppArena stellt diverse kostenlose Apps zur Verfügung. Unter anderem zur Einbindung eines Impressums, eine FAQ App oder einem Weihnachtskalender.

Hike – Social Apps bietet ebenfalls einen Tab Builder an. Hier können zum Beispiel iFrame Tabs erstellt werden.

My Tab bietet kostenlose Tabs auf der Basis von FBML, HTML und CSS an.

North Social bietet verschiedenste Anwendungen für Gewinnspiele, Umfragen, Deals, First Impression, Tagging etc. an. Gebucht wird immer für 1 Fanseite, dann sind unbegrenzt viele Anwendungen nutzbar.

Viel Erfolg beim Einrichten und Nutzen der Tabs!


Brauchen Sie Unterstützung im Social Media Marketing?
Informieren Sie sich über unsere Leistungen als Online Marketing Agentur oder nehmen Sie direkt Kontakt mit uns auf. Wir helfen Ihnen gerne und beraten Sie bezüglich passender Maßnahmen!
Lisett ist seit 2013 Teil des Projecter Teams. Sie berät Kunden mit nationaler und internationaler Ausrichtung und entwickelt für diese individuelle Online-Marketing-Strategien. Darüber hinaus übernimmt sie das Projektmanagement für Kanal-übergreifende Projekte, ist Ansprechpartnerin für die Projecter PR und treibt somit die Außenwirkung der Agentur voran.

Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder

  1. Herzlichen Dank für die Erwähnung 🙂 Übrigens haben wir heute unsere neue Generation des TABMAKER veröffentlicht. Unsere neuen Apps können auf Facebook Seiten eingebunden werden, funktionieren auf Smartphones und lassen sich in Webseiten integrieren.

    Viele Grüße,
    Sascha von 247GRAD

  2. Ich habe selbst die Tabs schon mehrfach eingesetzt und damit sehr gute Erfolge erzielt und kann es nur jedem empfehlen. Ich verwende für die Seiten ein Tool und habe die Tabs für die Verlinkung bisher per Hand erstellt. Den Tipp mit der Facebook Seite von 247 Grad werde ich mir merken. So kann ich mir noch ein wenig Arbeit sparen.

    Gruß Sven

  3. Vielen Dank auch für die Erwähnung von app-arena.com. Beste Grüße,
    Hubertus