Anja Halbauer

Bing Ads vs. Google AdWords

Bing Ads wird von vielen Werbetreibenden noch immer stiefmütterlich behandelt, da die Bing-Suchmaschine vermeintlich eine zu geringe Reichweite aufweist. Dabei bietet die Werbeplattform durchaus Potentiale und sollte von jedem Unternehmen zumindest einmal getestet werden. Denn: Mit Google AdWords werden noch lange nicht alle Internetnutzer erreicht. Manche User verwenden Google aus Prinzip nicht, andere ändern ganz einfach die standardmäßig eingestellte Suchmaschine auf ihren Microsoft Produkten nicht. Der Marktanteil beträgt derzeit ca. 10 %, was sich im Vergleich zu Google gering anhört, aber in der Tat eine enorme Steigerung darstellt: Seit 2009 hat sich der Anteil Bing’s am Suchmaschinenmarkt vervierfacht.
Laut comScore Plan Metrix verfügen Bing-Nutzer in der Regel über eine deutlich höhere Kaufkraft als der Durchschnitt der Internetnutzergemeinschaft. Das durchschnittliche Alter variiert von Branche zu Branche, wird von Bing selbst aber zwischen 35 und 64 Jahren angegeben.

Unterschiede und Gemeinsamkeiten

Google AdWords und Bing Ads unterschieden sich auf den ersten Blick kaum, weisen sie doch eine große optische und funktionale Ähnlichkeit auf:
Bing Ads in der Suchmaschine

Beispiel: Bing Ads

Google Ads in der Suchmaschine

Beispiel: Google Ads

Auch die Werbe-Interfaces ähneln sich im Aufbau. AdWords-Neuerungen werden meist kurze Zeit später von Bing Ads mit anderer Bezeichnung übernommen. Nachfolgend ein kurzer Ausschnitt zu den verschiedenen Begrifflichkeiten, die doch das gleiche meinen:
Verschiedenen Begrifflichkeiten bei Google Adwords und Bing Ads

Vorteile Bing Ads

Um den Start zu vereinfachen, können vorhandene AdWords-Kampagnen mit wenig Aufwand in die Bing Ads Plattform importiert werden:
bing ads
Danach sollte man die Einstellungen aber unbedingt überprüfen und ggf. korrigieren, da beispielsweise Gebotsstrategien bei Bing Ads einer anderen Logik folgen. Die Ziel-CPA-Strategie existiert hier zum Beispiel nicht und wird beim Bing-Import auch nicht erkannt. So kann ein AdWords-Ziel-CPA von 50 € schnell zu einem Bing-CPC-Gebot von 50 € werden.

Nachteile Bing Ads

Google AdWords punktet im Gegensatz dazu mit Schnelligkeit und mehr Funktionen, wie beispielsweise mehr Anzeigenerweiterungen. Der größte Vorteil liegt ganz klar bei der hohen Reichweite des Such- und Display-Netzwerkes.

Fazit

Bing Ads außer Acht zu lassen, wäre verschwendetes Potential. Der Kanal sollte im Suchmaschinenmarketing nicht fehlen, da er neue Zielgruppenpotentiale und Wettbewerbsvorteile durch günstige CPC’s und geringer Konkurrenz bietet.
Wenn das Bing-Set-Up steht, sollten die Anzeigen mit dem selben Budget und den selben Geboten wie bei AdWords für einige Zeit laufen, um danach entscheiden zu können, welche Plattform für das eigene Unternehmen am besten geeignet ist. Kosten und Performance sollten dabei stets im Auge behalten werden.

3 Kommentare

Avatar
Jan Knoppers04.02.201713:07Website
Hallo Anja, auch mir fällt auf, dass auf immer mehr Rechnern Bing genutzt wird. Vermutlich hast du recht. Nach Betriebssytem-Updates wird Bing einfach als Suchmaschine beibehalten. Zumindest bei IE-Nutzern. Dieser Artikel ist ein guter Anlass, mir Bing genauer anzusehen. Danke für die hilfreichen Überlegungen. Grüsse Jan
Avatar
Ivan13.07.201712:51
Guter Artikel und wirklich nützliche Schlussfolgerungen, Anja. Ich war auch überrascht, als ich herausgefunden habe, dass aufgrund von SearchEngineJournal Nachrichten vom 20. Mai 2016 "Microsoft's Anteil der Desktop-Suche ist jetzt sitzen bei 21,6%" in den USA. Also, jeder fünfte Internetnutzer in USA, suche mit Bing. Ich habe aber, dass Google einen größeren Marktanteil in real hat. Aber die meisten Werbetreibenden sind immer noch auf Google Adwords ausgerichtet. Und es ist wirklich eine großartige Gelegenheit, weniger wettbewerbsfähige Bing-Anzeigen zu verwenden. Was die Öffentlichkeit betrifft, so war ich auch überrascht, dass Bing Keyword Planner mehr Parameter pro Keyword als Google Planner zeigt: Anzahl Impressionen, Klicks, CTR und Geld ausgegeben. Es nützliche Informationen, wenn wir undestand, wie tu es verwenden. Mein Vergleich ist nicht so detailliert wie deine, aber einige interessante Köpfe finden Sie dort - kparser.com/bing-keyword-tool
Avatar
Web Designer31.03.201816:30Website
Hallo Anja, Es wäre sehr interessant, wenn Du einen Vergleich zwischen dem Preis und der Performance von Ads auf Google und Bing machen könntest. In der Schweiz hatte Bing nur einen Anteil von 4.1%. Wenn man eine Werbung nur in einer Stadt schalten möchte könnte ich mir vorstellen, dass sich dies nicht lohnt. Ich werde es jedoch versuchen und sehen, wie es sich verhält. Liebe Grüsse

Schreiben Sie einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.