Ralf Kollosche

Expanded Text Ads

Mit den erweiterten Anzeigen vergrößert Google AdWords die verfügbare Zeichenanzahl für die Textanzeigen sowohl in der Überschrift, als auch im Text. Wie die Anzeigen zu erstellen sind, wie die aktuellen Anzeigen in die Expanded Text Ads überführt werden können und was es zu beachten gibt, lest ihr hier.

Die Grundlagen

Die erweiterten Textanzeigen sind in allen Konten verfügbar und ermöglichen den Werbetreibenden, Anzeigen mit mehr Zeichen zu schreiben. Die bisherige Logik der Anzeigen mit einer Überschrift (25 Zeichen), zwei Textzeilen (mit jeweils 35 Zeichen) und einer Display-URL (35 Zeichen) wurde aufgebrochen. Die erweiterten Anzeigen werden nun wie folgt gestaltet:
Überschrift 1 (30 Zeichen)
Überschrift 2 (30 Zeichen)
Textbereich (80 Zeichen)
Display-URL (2mal 15 Zeichen nach der Top-Level-Domain)
Insgesamt stellt das eine Erweiterung um 55 Zeichen in Headline und Text dar.
Die erweiterten Textanzeigen können direkt über die Anzeigenerstellung im Online-Interface erstellt werden. Auch im Adwords Editor sind diese seit dem letzten Update verfügbar.
Expanded Text Ads Eingabemaske
Achtung: Google gibt keine Garantie auf die Auslieferung der Anzeigen, also sollte immer mindestens noch eine normale Anzeige in der Anzeigengruppe aktiviert sein.

Die Überführung aktueller Anzeigen in die erweiterten Anzeigen

Mit ein paar Excel-Fingerübungen lassen sich die aktuellen Anzeigen recht gut in die erweiterten Anzeigen überführen. Dabei wird allerdings nicht das gesamte Potential der neuen Anzeigen genutzt. Diese Variante stellt nur eine schnelle Lösung zur Nutzung der Mehrzeichen dar.
Die aktuellen Anzeigen können mit folgender Logik in die erweiterten Anzeigen überführt werden:
Headline alt (25 Zeichen) wird zu Headline 1 neu (30 Zeichen)
Headline 2 neu wird vergeben und bietet somit Platz für ein weiteres USP
Der Textbereich wird einfach aus den beiden alten Textzeilen zusammengesetzt.
Bei der Display-URL muss die ehemalige URL aufgeteilt werden, je nachdem wie lang die Website-URL ist.
Vor allem bei der neu hinzukommenden Überschrift 2 ist darauf zu achten, dass der Text der alten Anzeige nicht wiederholt wird oder auf USPs hingewiesen wird, die in Anzeigenerweiterungen abgedeckt werden.

Best-Practices

Die erweiterten Anzeigen bieten nicht automatisch eine bessere Klickrate, nur weil mehr Platz genutzt wird. Man sollte sich beim Texten weiterhin auf die bewährten Techniken berufen und die Keywords in der Überschrift unterbringen und Alleinstellungsmerkmale sowie Handlungsaufforderungen unterbringen.

Unsere bisherigen Erfahrungen

Die Performance der erweiterten Textanzeigen schwankt in den von uns betreuten Konten von Anzeigengruppe zu Anzeigengruppe. Eine klare Verbesserung lässt sich aktuell noch nicht feststellen, hier fehlt es aktuell noch an der validen Datenbasis sowie an der genauen Vergleichbarkeit aufgrund verschiedener durchschnittlicher Positionen.
Die Auswertung kann entweder über Labels geschehen oder auf Anzeigengruppenebene mit einem Blick in die Spalte Anzeigentyp.

Kompatibilität

Bing hat angekündigt, dass die Anzeigenschaltung auch dort auf die Expanded Text Ads umgestellt wurde, so dass es weiterhin problemlos möglich ist, die Konten zu synchronisieren.

guest
4 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
trackback
Expanded Text Ads | E-COMMERCE-NEWS.NET
vor 4 Jahren

[…] Expanded Text Ads […]

trackback
SEA Auslese März 2017 - Projecter GmbH
vor 3 Jahren

[…] des Jahres war es soweit und die Expanded Text Ads haben die bisherigen Textanzeigen abgelöst. Durch die neue Struktur mit zwei […]

trackback
SEA Auslese Mai 2017 - Projecter GmbH
vor 3 Jahren

[…] Expanded Text Ads, kurz ETA, sind seit wenigen Monaten der neue Standard bei den Textanzeigen. Bisher war es in DSA Kampagnen, […]

trackback
Google AdWords ETAs – Erfolgreiche Methoden - Projecter GmbH
vor 3 Jahren

[…] hat Ralf in einem Blogbeitrag Expanded Text Ads vorgestellt, darunter sowohl deren Struktur und Vorteile als auch Tipps, um Standard Ads in […]