Google AdWords Tools

Die folgende Übersicht stellt die wichtigsten Tools vor, um den AdWords Account zu starten und zu optimieren. Bei allen Tools handelt es ich um von Google bereitgestellte Anwendungen, die direkt aus dem AdWords-Konto erreicht werden können. Sie bedienen das Keyword-Marketing sowie das Google Display Netzwerk.

Das Keyword Tool

Screenshot des Keyword Tools
Das Keyword-Tool bietet die Möglichkeit das Suchvolumen für einzelne Keywords abzuschätzen. Die Daten basieren auf den gesammelten Suchanfragen der letzten Jahre und bieten gute Voraussagen. Zudem bietet es die Möglichkeit sich weitere verwandte Keywords anzeigen zu lassen.
Zunächst wählt man die Keywords aus, für die man später Anzeigen schalten möchte. Das Tool bietet verschiedene Möglichkeiten zur Spezialisierung der Anfrage. Der Nutzer hat die Möglichkeit den Match Type des Keywords zu wählen, Genau Passend, Wortgruppe und Weitgehend Passend. Des Weiteren ist es möglich sich das Suchvolumen und die weiteren Keywords speziell für einzelne Länder und einzelne Sprachen anzeigen zu lassen.
Die Übersicht zeigt dann das gewählte Keyword, den Wettbewerb im Bereich der bezahlten Anzeigen, die monatlich globalen Suchanfragen sowie die monatlich lokalen Suchanfragen. Die monatlich globalen Suchanfragen zeigen die Anzahl der Suchanfragen über alle Länder, die lokale Übersicht die Anzahl der Suchanfragen im gewählten Land.
Neben den Daten für die gewählten Keywords bietet das Keywordtool Vorschläge für weitere Keywords. Diese Vorschläge können weitere Ideen für Keywords für die eigenen AdWords-Kampagnen liefern. Allerdings bietet die Übersicht auch meistens Ideen für negative Keywords. Ist man bereits im AdWords-Konto eingeloggt, hat man die Möglichkeit durch Auswahl der Keywords diese direkt in die entsprechenden Anzeigengruppen zu übernehmen.
Es geht noch mehr. Neben Keywords kann man sich auch Keyword-Vorschläge für die eigenen URL anzeigen lassen. Die dritte Option bietet die Möglichkeit zum Anzeigen eines bestimmten Themenbereiches. Alle drei Möglichkeiten der Einschränkung könne miteinander kombiniert werden.

Der Traffic Estimator

Screenshot des Traffic Estimators
Der Traffic Estimator bietet dem Nutzer die Möglichkeit das Budget und die möglichen Kosten für zukünftige Kampagnen abzuschätzen. Nach Eingabe der zu schätzenden Keywords und eines maximalen CPC-Gebots erhält man erste Hochrechnungen. Anhand dieser Daten kann man mit der zusätzlichen Einschränkung des Budgets den zu erwartenden Traffic und die durchschnittliche Position abschätzen. Keyword-Optionen werden auch hier berücksichtigt.
Die bereitgestellten Daten basieren immer auf einer Kombination aus einem Land und einer Sprache, bieten somit eine individuelle Abschätzung auch für multilinguale Kampagnen.

Das Placement Tool

Screenshot des Placement Tools
Mit dem Placement Tool hat man die Möglichkeit für eine zukünftige Display Kampagne Placements zu recherchieren. Zur Recherche hat man zwei Möglichkeiten. Zum einen kann man sich potentielle Placements über die Eingabe einzelner oder mehrerer Keywords anzeigen lassen, zum anderen sucht Google über die Eingabe der eigenen URL auch passende Placements heraus.
Das Tool stellt zudem weitere Informationen bereit. Bei einigen Placements wird nicht nur die URL angegeben, sondern man hat als Werbetreibender die Möglichkeit eine konkrete Seite oder Kategorie der Website zu wählen. Es werden einem zudem die Art der Werbeplätze dargestellt, das Format und die möglichen Impressionen pro Tag.

Das Kontext-Targeting Tool

Screenshot des Kontext-Targeting Tools
Das Kontext-Targeting-Tool ist eine Unterstützung beim Start einer Keyword-basierten Display Kampagne. Mit der Auswahl der wichtigsten Keywords für die Kampagne bietet das Tool eine Übersicht an möglichen Anzeigengruppen und den enthaltenen Keywords. Die Keywords ranken sich meist recht eng um die vorgeschlagene Anzeigengruppe und bieten somit eine gute Basis für eine erfolgreiche Display-Kampagne. Neben den vorgeschlagenen Keywords gibt das Tool ein Klickgebot an, welches als Orientierung genutzt werden kann.

Das Anzeigenvorschau und -diagnose Tool

Screenshot des Anzeigenvorschau Tools
Mit der Anzeigenvorschau hat man die Möglichkeit eine Suche zu simulieren. Schaltet man z.B. Anzeigen nur in München, hält sich aber gerade in Leipzig auf, so kann man hier über die Einstellung des Ortes überprüfen, ob Anzeigen geschaltet werden. Ist man im AdWords-Konto eingeloggt werden diese Anzeigen grün hervorgehoben und man erhält einen Hinweis, ob überhaupt Anzeigen geschaltet werden oder nicht.
Das Tool ist vor allem nützlich bei regional eingeschränkten Kampagnen und bei geringem Budget. Zudem verfälscht es nicht die Anzahl der Impressionen, wenn man als Werbetreibender immer wieder schaut, ob die Anzeigen noch geschaltet werden. 😉

SEM Agentur

guest
2 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Baris
Baris
vor 9 Jahren

Das Tool benutze ich auch sehr gerne, gibt immer wieder gute Keyword-Kombos oder gar Keyworddomains her – ob die besser gerankt werden, weiß ich nicht. Wisst ihr vlt. da mehr?