SEO Auslese April 2020

geschrieben am in der Kategorie SEO von

Eine große Änderung im Shopping Tab der Google-Suche wurde im April angekündigt: Kostenlose Listings werden bald weltweit möglich sein. Was das für E-Commerce bedeutet und welches Potenzial dahintersteckt, haben wir für euch in der SEO Auslese für den April zusammengefasst. Des Weiteren gab es im April wieder neue Darstellungstests in den Suchergebnissen, Featured Snippets bekommen noch mehr Präsenz und mehrere Studien halten spannende Erkenntnisse bereit.

News der Suchmaschinen

Google Shopping wird kostenlos

Der Shopping-Reiter in der Google-Suche bestand immer aus bezahlten Listings. Nun hat Google entschieden, dass primär kostenlose Listings aufgeführt werden. Ausgerollt wurde das Ganze erst in den USA, dann vor kurzem in Deutschland und bis Ende des Jahres dann auch weltweit.

Google selbst gab nie bekannt, welchen Einfluss der Shopping Tab auf die Klickzahlen hat. Es kann aber davon ausgegangen werden, dass die meisten Klicks auf Shopping-Anzeigen direkt aus der Google-Suche generiert werden. Demnach sollten in der Shopping Performance keine großen negativen Effekte zu erkennen sein. Letztendlich sind die Shopping-Anzeigen auch nicht komplett aus dem Shopping Tab verschwunden, sondern werden ganz oben präsent platziert.

GIF zeigt die Werbeanzeigen bei Google Shopping

Googles Shopping-Tab mit Anzeigen-Karussell und kostenlosen Listings (Quelle: Google Blog)

Diese große Änderung bei Google wird mehr Händler und Nutzer anziehen. Händler, die kein Budget für Shopping-Anzeigen hatten, können nun über den Shopping Tab gefunden werden. Sie müssen nur einen Produkt-Feed im Google Merchant Center einrichten und sind zukünftig nur einen kleinen Schritt von bezahlten Listings entfernt. Die Nutzer bekommen nun eine größere Auswahl angezeigt, die die Qualität der Shopping-Ergebnisse verbessern sollte.

Händler mit bestehenden Merchant Center Accounts müssen für ihre Produkte laut Google Hilfe nichts tun. Der Switch zum Programm „Google-Plattformen“ bzw. „Surfaces across Google“ erfolgt automatisch. Es lohnt sich auf jeden Fall, die Qualität der eingereichten Produktdaten-Feeds anzuschauen und zu bewerten, um eine gute organische Sichtbarkeit zu erzielen.

Featured Snippets nicht mehr nur auf Position eins in den Suchergebnissen möglich

Das Thema „Featured Snippets“ bleibt weiterhin spannend. Seit März 2020 werden in der Desktop-Suche keine Featured Snippets mehr in der rechten Spalte der Suchergebnisse angezeigt. Im April wurden nun Suchergebnisse gesehen, bei denen eine andere Form von Featured Snippets unterhalb der ersten Position gelistet wurde. So wurden beispielsweise Featured Snippets auf Position 7 gesichtet, nicht mehr nur auf Position eins. Dabei musste es sich nicht einmal um eine Suchanfrage in Frageform handeln, die üblicherweise mit Featured Snippets beantwortet werden.

Es ist davon auszugehen, dass Google auch in Zukunft weiter an den Suchergebnis-Darstellungen arbeiten wird, um den Nutzern den bestmöglichen Mehrwert zu bieten.

Screenshot zeigt die Position von Featured Snippets in den Google Suchergebnissen

Beispiele für Featured Snippets unterhalb der Top-Position (Quelle: Search Engine Land)

News der Suchmaschinen kurz & knapp

  • Die Zahlen in der Google Search Console stimmen nicht? Oft hat es einen bestimmten Grund, wenn Website-Betreiber die Google-Zahlen anzweifeln, nämlich typische Interpretationsfehler. In diesem Artikel werden die Search Console Berichte mit all ihren Eigenheiten vorgestellt.
  • Die Ladezeit einer Website hat auf das Ranking ungefähr so einen großen Einfluss wie das Vorhandensein eines SSL-Zertifikats – das hat Gary Illyes, Webmaster bei Google, getweetet.
  • In den USA zeigt Google einen Hinweis, wenn die Suchergebnisse nicht optimal sind. Konkret wird darauf hingewiesen, dass die Ergebnisse der Suchintention nicht wirklich entsprechen und die Suchanfrage anders gestellt werden sollte. Google gibt auch direkt Vorschläge für bessere Suchanfragen.
  • In der Google Search Console werden in bestimmten Berichten nun weniger URLs berücksichtigt, um die Qualität der Daten zu verbessern. Das trifft auf folgende Berichte zu: Rich Results, Pagespeed, AMP und mobile Usability. Sollten da auffällige Veränderungen vorhanden sein, dann liegt das wohl an dieser Anpassung.
  • Google launcht eine neue Blogserie zum Nutzen von SEO. Ziel ist es, Erfolgsgeschichten in Form von Case Studies zu veröffentlichen und Unternehmen und Agenturen dabei zu helfen, den Chef oder Kunden davon zu überzeugen, wie relevant SEO ist.
  • Google setzt weiter auf Video und hat gerade eine neue Videoreihe angekündigt: Webmaster Conference Lightning Talks. Die Reihe richtet sich an Webmaster, SEOs und Webentwickler. Verschiedene Google-Experten halten Kurzvorträge, wie sie beispielsweise auch bei Googles Webmaster Conferences auf der ganzen Welt gehalten werden – nur ein wenig kürzer.

Local SEO News

Google My Business Einträge verlieren 59% an Impressionen

Reputation.com hat 80.000 Google My Business Einträge in den USA untersucht, um herauszufinden, welchen Einfluss die Corona-Krise auf die Performance hat. Im Durchschnitt verloren die Einträge 59% an Impressionen und 37% an Klicks – das über alle Branchen hinweg.

Vor allem die Autoverkäufer und Einzelhändler hat es sehr hart getroffen. Dagegen haben die Restaurants zwar auch an Impressionen verloren, aber die Interaktionen sind während der Krise gestiegen. Die Nutzer haben vor allem verstärkt angerufen, um wahrscheinlich Informationen zu Bestellmöglichkeiten zu erhalten.

Grafik zeigt die gestiegenen Klickzahlen auf den Anruf-Button für Restaurants

Vergleich der Klicks auf den Anruf-Button von Restaurants mit anderen Branchen (Quelle: Search Engine Journal)

Wenn auch die aktuelle Krise einen starken negativen Einfluss auf die lokale Performance haben, sollten die Website-Betreiber die Zeit nutzen, um die lokale Präsenz aktuell zu halten und weiter zu optimieren.

Branchen Insights

Ranking-Studie zeigt Korrelationen zwischen Top-Rankings und einzelnen SEO-Faktoren

Es gibt eine neue Ranking-Studie von Backlinko, in der 11,8 Millionen Suchergebnisse analysiert wurden. Ziel ist es herauszufinden, ob es hier Zusammenhänge zwischen einzelnen Rankingfaktoren und den Ergebnissen gibt.

Es handelt sich dabei um Korrelationen, die einen guten Eindruck vermitteln, welche SEO-Faktoren noch eine Relevanz haben. Dennoch sind die Erkenntnisse mit Vorsicht zu genießen, da der Google Algorithmus bei jeder Suchanfrage die Faktoren individuell gewichtet.

Die interessanten Erkenntnisse fassen wir zusammen:

  • Webseiten mit vielen Backlinks weisen bessere Rankings auf. Im Schnitt besitzt die Seite auf der ersten Position fast viermal mehr Backlinks als die Seiten auf den Positionen zwei bis zehn.
  • Die Content-Tiefe spielt eine wichtige Rolle. Themen sollten demnach umfassend behandelt und über interne Verlinkungen verknüpft werden.
  • Erstaunlicherweise zeigte die Studie, dass es keine Korrelation zwischen der Ladezeit und den Rankings auf der ersten Seite gibt.
  • Strukturierte Daten haben keinen Einfluss auf die Rankings. Das hat Google auch mehrfach betont, es geht ausschließlich um die Präsenzsteigerung in den Suchergebnissen mittels Rich Snippets und Featured Snippets.

Featured Snippets sorgen für Performance-Verluste! Oder doch nicht?

Featured Snippets haben bei Unternehmen ein eher schlechtes Image. Grund ist die These, dass durch die Informationen, die ein Featured Snippet bereits in den Suchergebnissen präsentiert, weniger organische Klicks generiert werden. Die Nutzer nehmen demnach die Website und die Brand nicht wahr, die die Antwort auf die Suchanfrage vom Nutzer angeboten hat.

MOZ hat diese These untersucht und Zielseiten herausgesucht, die einen Featured Snippet generieren. Dann wurden mit dem Attribut „data-nosnippet“ im Quellcode die Featured Snippets deaktiviert.

Was ist passiert? Es dauerte nicht lange und MOZ hat den Platz durch ein Featured Snippet eines Konkurrenten verloren. Darunter fand man dann das normale MOZ Suchergebnis (Title, Beschreibung, URL). Dies führte bei fast jeder untersuchten Zielseite zu einem Traffic-Verlust von 12%. Der Test wurde mit einem Konfidenzintervall von 95% durchgeführt. Also bei der Annahme, dass diese Ergebnisse einer Standardnormalverteilung folgen, trifft das Ergebnis auf 95% der Fälle zu. Bei 5% der Fälle führt es zu keinem Verlust.

Es ist ein gewagter Test mit vielen Annahmen, aber spannenden Erkenntnissen. Entscheidet sich ein Website-Betreiber für das Entfernen von Featured Snippets, wird er von Google schnell mit einem Snippet der Konkurrenz ersetzt. Demnach lässt man der Konkurrenz den Platz in den Suchergebnissen und die höhere Sichtbarkeit. Baut man die Inhalte außerdem so gut auf, dass das Featured Snippet nicht alle Informationen preisgibt (z.B. Anleitungen mit mehr als drei Schritten), dann ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass der Nutzer interagiert.

Branchen News kurz & knapp

Bild

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

Nico ist seit 2016 Teil des Projecter-Teams, verantwortet als Team Lead SEO den SEO-Kanal und betreut zahlreiche Kunden im Bereich Suchmaschinenoptimierung und Projektmanagement. Darüber hinaus spricht Nico als SEO-Spezialist regelmäßig auf Branchenveranstaltungen, schreibt Gastartikel für Marketing-Magazine und gibt SEO-Workshops an Schulen.

Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder