SEO Auslese Oktober 2016

geschrieben am in der Kategorie SEO von

In der SEO Auslese für Oktober stehen die Gerüchte über die Trennung des mobilen und des Dektops Index im Vordergrund. Außerdem haben wir einige spannende Auswertungen des Penguin Updates und neue Content Marketing Ideen gesammelt.

Google News

Mobile First Indexierung angekündigt

Bereits Mitte Oktober gab es, aufgrund einer Aussage von Gary Illyes, auf der Pubcon Gerüchte über eine Trennung des Google Index. Es wurde z.B. auf searchengineland oder der T3n  davon berichtet, dass schon in wenigen Monaten jeweils ein mobiler und ein Desktop Index geplant seien. Angekündigt wurde auch, dass der mobile Index mit dieser Änderung zum primären Index werden soll.

Mittlerweile hat sich Google konkreter dazu geäußert:

Laut der aktuellen Aussage im Google Webmaster Blog betrachtet Google bei der Bewertung der Relevanz einer Seite noch immer die Desktop Version inklusive deren Inhalte. Da mittlerweile die meisten Suchanfragen bei Google über mobile Endgeräte gestellt werden und die Inhalte auf mobilen Seiten teilweise andere sind, soll zukünftig die mobile Version zur Bewertung der Relevanz herangezogen werden.

Das Ganze nennt sich dann also „mobile first indexing“.  Aus SEO Sicht kann das größere Änderungen nach sich ziehen. Zunächst will Google eine mobile first Indexierung weiter testen, bevor diese dann in einigen Monaten live geht. Entsprechend wird langsam mehr Wert auf die mobile Webseite gelegt. Google bietet einige Tipps zur Vorbereitung auf den „mobile-focused index“:

  • Zunächst ist zu prüfen, ob Inhalte, strukturierte Daten und Meta Daten auf der mobilen und der Desktop Version identisch sind. Wenn dem so ist, sollte zunächst keine Änderung notwendig sein.
  • Sollten Unterschiede bestehen, empfiehlt Google folgende Änderungen vorzunehmen:
    • Strukturierte Daten müssen sowohl für die mobile als auch für die Desktop Version zur Verfügung gestellt werden. Dabei sollten auf mobilen Seiten unnötige Markups vermieden werden.
    • Es sollte geprüft werden, ob die mobile Version durch Google gecrawlt werden kann oder ob Aussagen in der robots.txt dem entgegenstehen.
  • Canonical Links müssen zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht angepasst werden.
  • Die mobile Version der Seite soll genau wie die Desktop Version zur Search Console hinzugefügt und verifiziert werden.
  • Gibt es bislang keine mobile Seite, wird Google auch weiterhin die Desktop Variante crawlen. Google weist auch noch einmal darauf hin, dass eine gute Desktop Seite besser ist, als eine nicht funktionierende oder unvollständige mobile Seite. Das heißt, dass eine mobile Seite zwar immer wichtiger wird, diese sollte aber erst live geschaltet werden, wenn sie wirklich die Funktionalitäten und Inhalte der Webseite abdeckt.

Für uns stellt sich –  aufgrund der Vielzahl der mobilen Endgeräte – dennoch die Frage, in welcher Auflösung Google zukünftig die Seiten crawlt. Selbst wenn die Tablets ausgeschlossen werden, bleiben hier nahezu unzählige Varianten. Das gleiche Problem bestand in der Vergangenheit auch beim Crawl der Desktop Seiten.

Google hat hier in der Auflösung 1024×768 gerendert, was aber bei weitem keine übliche Desktop-Auflösung mehr ist. Gerade bei responsiven Seiten, bei denen Inhalte mit kleinerer Auflösung gekürzt wurden, kann es auch schon in der Vergangenheit einen Unterschied zwischen der Desktop Version und der tatsächlich von Google gecrawlten Seite gegeben haben.

Weitere Google News kurz & knapp

  • Neue Links werden laut John Müller sofort berücksichtigt. Details dazu gibt es auf seo-suedwest.de.
  • Strukturierte Daten werden von Google im JSON-LD Format bevorzugt (siehe auch dazu seo-suedwest.de).
  • Sitelinks werden von Google künftig allein bestimmt. Die entsprechende Funktion zum Entfernen von Sitelinks wurde laut Xovi aus der Search Console gestrichen.
  • Laut Scribblrs ist die Zahl der von Google indexierten Seiten in den letzten 5 Jahren um 900% gestiegen. Effiziente Webseiten mit einer sauberen URL-Struktur werden in Zukunft sicher immer wichtiger werden.

Branchen Insights

Penguin 4.0

  • Im Oktober hat die SEO Branche vor allem die Einführung des Realtime Penguin Updates beschäftigt. Wir hatten in der September Auslese bereits darüber berichtet.
  • Im Moz Whiteboard Friday zum Thema Realtime Penguin wird noch einmal im Detail auf die aktuellsten Entwicklungen und die Konsequenzen für Webseitenbetreiber eingegangen.
  • Zudem wurden im Oktober zahlreiche Cases rund um das Penguin Update veröffentlicht:
    • Auf mariehaynes.com wurden Beispiele von Webseiten gezeigt, die sich von einem vorherigen Penguin Update dank umfangreicher SEO Arbeit in der Zwischenzeit und dem Penguin 4.0 wieder erholt haben. Leider sind die Ergebnisse anonymisiert, aber der Artikel bietet dennoch einen guten Einblick.
    • Auch auf onlinemarketing.de wird ein Best-Case gezeigt: Diesmal geht es um die Seite home24.de, die stark vom Penguin getroffen war und sich mittlerweile nahezu komplett wieder davon erholen konnte.  

home24.de und die Folgen vom Penguin Update

home24.de und die Folgen des Penguin Updates

Google und Qualität

Die letzten Panda, Core, Phantom und Penguin Updates zielten vor allem auf die Qualität von Webseiten und Content. Wie Google Qualität bewertet und was man machen kann, um die Qualität zu verbessern, beschreibt seo-südwest.de hier.

Wie viele schlechte Links sind schädlich?

Schlechte Links schaden laut seo-südwest.de angeblich nicht – wenn es nicht übertrieben wird.

„Der Penguin-Algorithmus ignoriert schlechte Links, anstatt die Zielseite abzuwerten.“

Das ist eine sehr spannende Aussage und würde bedeuten, dass Google künftig schlechte Links wahrscheinlich so lange ignoriert, bis diese überhand nehmen und dann direkt eine manuelle Abstrafung folgt. Dieser Vermutung hatte John Müller allerdings widersprochen und gemeint, dass weiterhin das Disavow-Tool genutzt werden muss, um schlechte Links abzuwerten.

Die Beeinflussung von SEO durch TV

SEO-United.de hat in einem Artikel am Beispiel einiger Gründer aus der Höhle der Löwen ausgewertet, wie sehr die Nachfrage im TV auch SEO beeinflusst. Passend dazu haben wir im Oktober einmal alle Deals aus der aktuellen Staffel aus SEO Sicht unter die Lupe genommen!

Branchen Insights kurz & knapp

  • Wie wichtig die korrekten Zielseiten bei der 301 Weiterleitung sind, zeigt seroundtable.com. Das Fazit: Immer schön sauber weiterleiten! 
  • Auf briggsby.com gibt es einen umfangreichen Artikel zum Thema JavaScript und SEO Audit. Tatsächlich ist der Blick in den reinen Seitenquelltext mittlerweile nur wenig aufschlussreich. Wie man einen sinnvollen SEO Audit durchführen kann, wird hier beschrieben.
  • Simon Griesser hat ein Jahr lang jeden Tag einen SEO Tipp getwittert. Die Zusammenfassung seiner Tipps kann hier nachgelesen werden.
  • Auf online.marketing wurde ein sehr umfangreicher Artikel zu dem Thema „Umstellung auf https“ veröffentlicht.
  • Wird eine AMP Seite geteilt, dann wird offensichtlich der AMP Google Link statt des eigentlichen Links auf der Webseite geteilt. Mehr dazu hier
  • Wie wichtig Machine Learning für Suchmaschinen ist, wurde auf sem-deutschland.de erläutert.

Content Marketing kurz & knapp

Content Marketing Cases:

  • User Engaged Content: Rittersport hat mit der Regenbogenschokolade und seiner Geschichte Einhorn-Fans rundum glücklich gemacht.
  • Wie informativer Content aufbereitet werden kann, zeigt die Red Bull Music Academy mit einer wirklich gut gemachten Seite zum Aufbau und der Funktion eines Plattenspielers. 
  • Dell hat eine sehr gute Content Kampagne unter dem Titel „Dell Tough Enough“ veröffentlicht. Die Zielgruppe dabei: Admins. Zuerst konnten Admins ihre DAU-Momente (dümmster anzunehmender User) einreichen und damit an Gewinnspielen teilnehmen. Später gipfelte die Kampagne in einer Art Sitcom. In 16 Folgen wurden die eingereichten Momente verfilmt.  
  • Die fünf größten Fehler im Content Marketing sind laut horizont.net:
    1. Großer Aktionismus, mangelhaftes Konzept
    2. Thema liegt bei den falschen Leuten
    3. Gutes Rezept, zu viele Köche
    4. Großer Output, kleine Reichweite
    5. Teurer Content, billige Promotion

Jetzt die Auslese als monatlichen Newsletter abonnieren!


Brauchen Sie Unterstützung bei der Suchmaschinenoptimierung?
Informieren Sie sich über unsere Leistungen als Online Marketing Agentur oder nehmen Sie direkt Kontakt mit uns auf. Wir helfen Ihnen gerne und beraten Sie bezüglich passender Maßnahmen!

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

Luisa war von Dezember 2011 bis Dezember 2017 Teil des Projecter-Team und leitete den Bereich Suchmaschinenoptimierung.

Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder