Avatar

See it, like it, shop it – Ein Guide zu Instagram Shopping

Sich Inspiration für neue Trends auf Instagram zu holen, ist schon lange nichts Neues mehr. Auch Instagram hat die hier vorhandenen Potenziale für die App und in ihr aktive Unternehmen erkannt und eine eigene Shopping-Erweiterung entwickelt. 2018 als „Shoppable Organic Posts“ eingeführt, wurde Instagram Shopping kontinuierlich weiterentwickelt. Inzwischen ist es ein nicht wegzudenkender Teil der beliebten App. Was genau sich hinter Instagram Shopping verbirgt und wie ihr es für euer eigenes Unternehmen nutzen könnt, erfahrt ihr in diesem Beitrag.

Was ist Instagram Shopping?

Instagram Shopping ist der Oberbegriff für eine Reihe von Funktionen für die Instagram App, durch die ein Instagram-Business-Konto zu einer Verkaufsfläche werden kann. Diese Funktionen bauen auf bereits vorhandenen Verhaltensweisen von NutzerInnen auf und ermöglichen es so nach der Aktivierung, Produkte über Fotos und Videos effektiv zu kommunizieren und zu vertreiben. Für Unternehmen stellt das eine spannende Möglichkeit dar, Interessierte direkt über die eigenen Produkte zu informieren. Ein Verweis auf Drittanbieter oder die Instagram Bio entfällt.

Instagram Shopping einrichten

Um die Shopping-Funktionen nutzen zu können, muss ein eigener Instagram-Shop eröffnet werden. Laut Instagram selbst ist das in sieben einfachen Schritten möglich:

1. Überprüfung der eigenen Berechtigung

Ein Unternehmen muss folgende Berechtigungen erfüllen, um für die Teilnahme an Instagram Shopping berechtigt zu sein:

2. Das Instagram-Konto in ein Business- oder Creator-Konto umwandeln

Eine Anleitung zur Umstellung findet ihr im Hilfsbereich auf Instagram. Sobald das Business-Konto eingerichtet ist, ist es von Vorteil, wichtige Unternehmensinformationen wie Öffnungszeiten, die eigene Adresse und Telefonnummer sowie den Link zur eigenen Website auf dem Profil zu ergänzen.

3. Verknüpfung der eigenen Facebook-Seite

Die Verknüpfung einer Facebook-Seite zu einem Instagram-Konto ist nur mit einem Business-Konto möglich und auch nur, wenn du selbst der Administrator der zu verbindenden Seite bist. Auch für den Ablauf dieser Verknüpfung gibt es  im Hilfsbereich von Instagram eine Anleitung. Wenn bisher keine Facebook-Seite vorhanden ist, muss eine neue angelegt werden. Es wird jedoch nur eine Facebook-Seite und kein Facebook-Shop benötigt.

4. Einen Produktkatalog hochladen

Damit Instagram Shopping funktioniert, braucht es einen Produktkatalog. Um diesen mit einem Instagram-Business-Konto zu verbinden, gibt es zwei verschiedene Möglichkeiten:

5. Kontoüberprüfung abschließen

Nach der Integration eines aktiven Produktkatalogs muss das Instagram-Konto zur Überprüfung eingereicht werden. Das dauert in der Regel ein paar Tage, kann aber auch mehr Zeit in Anspruch nehmen. Das sollten Unternehmen besonders beachten, wenn sie Instagram Shopping zu einem bestimmten Event oder einer bestimmten Kampagne benutzen wollen.

Im Instagram-Profil unter Einstellungen erscheint nach Fertigstellung der bisherigen Schritte die Option, sich für Instagram Shopping zu registrieren. Eine Anleitung führt durch den Prozess. Der Status der Überprüfung kann nach dem Einreichen jederzeit in den Einstellungen überprüft werden.

6. Shopping aktivieren

Sobald der Genehmigungsprozess abgeschlossen ist, kann das Shopping-Feature unter „Einstellungen -> Unternehmen -> Shopping“ aktiviert werden. Dazu muss einfach der entsprechende Produktkatalog ausgewählt und durch die Fertigstellung des Prozesses mit dem Konto verbunden werden.

7. Interaktion mit dem eigenen Content ermöglichen

Instagram Shopping und die meisten Funktionen sollten jetzt verfügbar sein und können angewendet werden. Das funktioniert hauptsächlich über Markierungen in Bildern, Videos und in den Stories.

Die Funktionen von Instagram Shopping

Instagram Shopping bietet Unternehmen verschiedene Möglichkeiten und Funktionen, Produkte der eigenen Zielgruppe näher zu bringen:

Shops sind eine individuelle Verkaufsfläche auf dem eigenen Business-Profil, über die NutzerInnen Produkte des Unternehmens kaufen können.

Mit Shopping-Markierungen können Unternehmen Produkte aus ihrem Katalog in den Stories und in Feed-Posts markieren. US-Unternehmen, die für Checkout on Instagram zugelassen sind, können zusätzlich Produkte auch im Bildtext eines Beitrags und im eigenen Steckbrief einsetzen.

Screenshot 1 der Shopping Markierungen in Instagram
Screenshot 2 der Shopping Markierungen in Instagram

Auch Anzeigen können auf Instagram mit Produkt-Tags versehen werden. Dies geht jedoch nur mit Shopping-Beiträgen, die bereits im Werbeanzeigenmanager vorhanden sind. Der Prozess ist derselbe, wie bei gewöhnlichen Anzeigen auf Instagram.

Mit einem Klick auf die Shopping-Markierungen können NutzerInnen zur Produktdetailseite weitergeleitet werden. Diese enthält alle relevanten Informationen zu einem Produkt, unter anderem die Preisgestaltung und eine ausführliche Beschreibung. Außerdem werden auf dieser Seite alle Medien angezeigt, auf denen das Produkt auf Instagram markiert wurde. Von dieser Seite aus erfolgt auch der Checkout (bei qualifizierten Unternehmen) oder die Weiterleitung auf eine externe Website.

Mithilfe von Collections können Unternehmen ihren Shop weitergehend anpassen und für mehr Übersichtlichkeit sorgen, indem Produkte in Themengruppen zusammengestellt werden.

Der Instagram-Shop ist ein Ort innerhalb der App, an dem NutzerInnen neue und alte Lieblingsprodukte und -marken entdecken können, sozusagen eine gesonderte Form des Discover Tabs für Shopping. Seit dem neuesten Instagram Update vom November 2020 (wir berichteten) wird der Instagram-Shop auch sehr präsent im Homescreen angezeigt.

In den USA ermöglicht Instagram inzwischen qualifizierten Unternehmen und Creators den Checkout on Instagram. Dadurch können sie ihre Produkte direkt auf Instagram vertreiben, ohne eine Weiterleitung zu einer externen Website zu nutzen. Die Zahlung erfolgt hierbei über Facebook Pay.

Für Checkout on Instagram zugelassene Business-Konten können außerdem einige weitere spannende Features nutzen. Dazu gehören das Shoppen von Creator-Looks, Produkteinführungen direkt auf Instagram und Live-Shopping. Mehr dazu lest ihr auf der Info-Seite von Instagram selbst. Ob und wenn ja, wann der Checkout on Instagram auch in anderen Ländern verfügbar wird, ist unklar. Wir halten euch aber in unseren Auslesen dazu auf dem Laufenden.

Fazit

Nicht alle dieser Funktionen müssen (und können) eingerichtet werden, um Instagram Shopping zu nutzen. Welche Möglichkeiten für das eigene Unternehmen am geeignetsten sind, ist eine individuelle Entscheidung und abhängig vom Verhalten der jeweiligen Zielgruppe und den eigenen Kapazitäten. Bestimmte Funktionen nur halbherzig aufzusetzen oder zu pflegen, wird langfristig eher zu Frust als zu Erfolgen mit Instagram Shopping führen.

Trotzdem ist Instagram Shopping es definitiv wert, sich als Unternehmen oder Creator einmal damit zu beschäftigen. Besonders, wenn die eigenen KundInnen auch der Zielgruppe von Instagram entsprechen.

Habt ihr Instagram Shopping schon einmal selbst erlebt oder nutzt ihr die Funktion sogar selbst? Oder habt ihr Fragen? Dann schreibt uns und mir doch gerne in den Kommentaren.

Tags:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments