Affiliate Auslese Februar 2019

geschrieben am in der Kategorie Affiliate Marketing von

So langsam hält der Frühling Einzug – auch in die Welt des Affiliate Marketings. Was sich dank des frischen Windes alles getan hat, welches Gutscheinportal nun unter neuer Adresse  zu erreichen ist und warum die drei Buchstaben „ITP“ wieder für etwas Unmut sorgen, erfahrt ihr in der aktuellen Affiliate Auslese für Februar 2019.

Neuigkeiten der Branche

Neue Beta der Intelligent Tracking Prevention in den Startlöchern

Mitte September letzten Jahres hat Apple bereits ein Update der Intelligent Tracking Prevention (ITP) ausgerollt und 3rd Party Lösungen ein Tracking bei Nutzung des Safari Browsers erschwert. Nun steht Version 2.1 in den Startlöchern, die wiederum 1st Party Cookies an den Kragen gehen will. Um den „Datenschutz sowie die Browserleistung“ nicht zu gefährden, sollen 1st Party Cookies mit einer maximalen Lebensdauer von sieben Tagen versehen werden. Jede Conversion, die erst nach sieben Tagen erfolgt, kann somit nicht mehr nachvollzogen und vergütet werden. Laut Awin würden die meisten Käufe über Safari-Browser zwar innerhalb der veranschlagten sieben Tagen erfolgen, jedoch hätte diese Veränderung dennoch spürbare Auswirkungen. In den Fokus rücken nun Server-2-Server Trackinglösungen, bei denen die relevanten Infos eben nicht in einem Cookie oder Script, sondern in einer Datenbank beim Advertiser gespeichert werden. Was so einfach klingt, erfordert jedoch auch Entwicklungsaufwand auf Netzwerk- sowie Advertiserseite. Schauen wir einmal, ob das gute alte Cookie Tracking nicht doch schneller in den Ruhestand geschickt wird.

Awin Travel Trendbarometer 2019

Awin hat sich wie in den Vorjahren den aktuellen Trends der Travel-Branche gewidmet. Als Datenbasis wurden dabei die Netzwerkdaten von Awin aus Deutschland analysiert und genauer unter die Lupe bzw. Sonnenbrille genommen.

Die Liste der Top-Reiseziele führt, weniger überraschend, Spanien gefolgt von den USA an. Urlaub in „Good Old Germany“ scheint auch wieder mehr in Mode zu sein, denn Deutschland konnte den dritten Platz erobern. Auf den weiteren Plätzen finden sich UK, Portugal, Thailand, Griechenland, Frankreich und die Türkei.

Der Großteil der Buchungen sind Flugreisen, die mit 45% fast die Hälfte ausmachen. Dann folgen Pauschalreisen, Hotel-, Mietwagen- und Kreuzfahrtbuchungen. Interessanterweise zeigt sich, dass geteilte Buchungen, d.h. getrennte Buchungen von An- und Abreisen sowie Übernachtungen, mehr und mehr genutzt werden.

Ein Blick auf die verwendeten Geräte zeigt, dass mehr als 70% aller Buchungen über Non-Mobile, sprich nicht mobile Geräte, erfolgt. Im Umkehrschluss wird bei weniger als 30% der Buchungen ein mobiles Gerät genutzt. Heißt das nun, dass sich Advertiser nur auf Desktop-User fokussieren sollten? Mitnichten – denn Reisen sind durch eine eher längere Customer Journey und somit auch durch mehrere mobile Touchpoints geprägt.

 

Weitere Key Facts:

  • Flüge: Im Vergleich zum Vorjahr werden 37% mehr Flüge gebucht. Der durchschnittliche Buchungswert ist jedoch um 27% zurückgegangen und liegt bei 151€. Grund hierfür könnte u.a. der stärkere Wettbewerb sowie ein Plus an Businessreisen sein.
  • Pauschalreisen: Im Schnitt liegt der Preis für eine Pauschalreise bei 696€. Interessanterweise scheint der Montag der Tag der Pauschalreisen zu sein, denn 17% aller Reisen werden an diesem Tag gebucht.
  • Hotels: Donnerstags wiederum scheint der Tag der Hotelbuchungen zu sein, da an diesem Tag die höchsten Preise pro Nacht (nämlich 93€) realisiert werden. Zum Vorjahr ist das ein Plus von 2,4%, was auch auf die höhere Anzahl an Businessreisen zurückzuführen ist.
  • Mietwagen: Nur 6% werden über ein mobiles Gerät gebucht. Für jeden investierten Euro werden im Schnitt 13€ eingenommen.
  • Kreuzfahrten: Im Vergleich zum Vorjahr wurden 4% mehr Kreuzfahrten gebucht, die einen durchschnittlichen Buchungswert von 1.502€ haben. Im Gegensatz zu Pauschalreisen werden Kreuzfahrten vor allem am Sonntag gebucht.

Für mehr Informationen und Insights lohnt sich ein Blick in das Travel Trendbarometer 2019.

COUPONS4U wird zu COUPONS.DE

Passend zum 15-jährigen Jubiläum beschenkt sich das Chemnitzer Gutscheinportal COUPONS4U mit einer neuen Domain und ist seit dem 18. Februar 2019 unter COUPONS.DE erreichbar. Torsten Latussek, Gründer und Geschäftsführer, dazu: „Mit COUPONS.DE unterstreichen wir unsere stetige Qualität und Seriosität im dynamischen Gutscheinbusiness und werden zudem besser in den Köpfen der Nutzer bleiben. Außerdem erwarten wir höhere Klickraten im SEO und SEA durch die Umbenennung.“ Auf dem Bild zu sehen ist das Team von Coupons.de (früher Coupon4U)

CJ goes Africa

Das Affiliate Netzwerk CJ Affiliate by Conversant ist eine Kooperation mit der arabischen Perfomance Marketing Agentur ArabyAds eingegangen. Mit diesem Schritt sollen der nordafrikanische sowie arabische Markt erschlossen werden. Großes Potenzial sehen die Beteiligten vor allem in den Bereichen Lifestyle und Fashion.

Amazon senkt die Provisionen

Wo in letzter Zeit schon einige Anpassungen vorgenommen wurden, kommt jetzt (vorerst) der krönende Abschluss: Amazon passt sein Provisionsmodell an und vergütet ab März in weiteren Kategorien alle indirekten Käufe mit 1,5%. Indirekte Käufe sind Transaktionen von Produkten, die nicht direkt durch den Partner beworben wurden – also Mitnahmeeffekte. Hier findet sich eine Übersicht über das ab 1. März geltende Provisionsmodell sowie eine Erläuterung, wann ein Kauf direkt und wann indirekt ist.

Starkes Umsatzwachstum zum Valentinstag

Tradedoubler hat seine Zahlen gewälzt und gibt spannende Einblicke. So wurde der Umsatz in den beiden Wochen vor dem Valentinstag um fast 27% gegenüber dem Vorjahr gesteigert. Den Umsatzhöhepunkt gab es am 11. Februar, also nur drei Tage vor dem Valentinstag. Das zeigt, dass Last-Minute auch an dieser Stelle funktioniert. 😉

Publisher

Affiliate Marketing ohne Webseite

Affiliates müssen nicht immer eine eigene Webseite betreiben. Stattdessen gibt es zahlreiche weitere Kanäle, in denen man für Merchants werben kann. AMNavigator zählt einige der Kanäle auf: Email, Social Media, Anzeigenschaltung, Video Marketing, Offline-Kanäle oder auch Retargeting.

Wichtig ist, dass bei der Bewerbung zum Partnerprogramm auch dem Affiliate Manager klar sein muss, wie man plant, Produkte zu bewerben. Anderenfalls droht die Ablehnung und es folgt möglicherweise eine lange Kommunikation, bis man tatsächlich zugelassen wird. Es lohnt sich also, zumindest einen Onepager über die eigenen Pläne anzulegen.

Datum in Blogbeiträgen einblenden?

Peer Wandiger hat sich mit einem SEO Thema beschäftigt und genauer beleuchtet, wie sich ein in den SERPs (Search Engine Result Pages) angezeigtes Datum auf Klickrate und Traffic auswirkt. Fazit: In vielen Fällen wirkte es sich sehr positiv auf den Traffic aus, wenn das Datum von alten (nicht VERalteten) Blogposts entfernt wurde.

Tipps für mehr Provisionen

Als alter Hase im Affiliate Geschäft hat Peer Wandiger natürlich einen sehr großen Erfahrungsschatz. In diesem Artikel teilt er einige Erkenntnisse daraus. In sieben Punkten gibt er Tipps zur Steigerung der Provisionseinnahmen. Darunter finden sich:

  • Bei der Themenwahl die Ängste und Sorgen der Zielgruppe zu Rate ziehen, um eine optimale Ansprache zu gewährleisten
  • Authentizität schaffen: Durch Bewertungen oder eigene Erfahrungen Vertrauen gegenüber dem Nutzer schaffen
  • Neue Partnerprogramme ausprobieren: Performt eines der Programme nicht, liegt es vielleicht am angebundenen Shop. Dann lohnt sich ein Blick auf andere Programme.

Thementipps für 2019

Auf affiliate-deals.de haben sich die Kollegen die Mühe gemacht und interessante Themen für Affiliates identifiziert, darunter Smartwatches, Athleisure oder Craft Beer. Mit diesen Hinweisen lässt das nächste Projekt oder die nächste Nischenseite sicherlich nicht mehr lange auf sich warten.

Merchants

AGB für Partnerprogramme

Julia hat unseren bestehenden Artikel aufgebohrt und mit aktuellen Informationen ergänzt: Der Artikel AGB für Partnerprogramme betrachtet, gegen welche Betrugsfälle die Netzwerk-AGB bereits absichern und welche Fälle noch einmal in eigenen AGB definiert werden sollten. Am Ende findet ihr eine Checkliste.

Wie man eine erfolgreiche Kampagne durchführt

Affiliate Marketing bietet unzählige Möglichkeiten, eine eigene Kampagne durchzuführen oder aber eine übergreifende Kampagne zu unterstützen. Eine Checkliste über 10 wichtige Punkte wurden auf affiliate-deals.de zusammengetragen. Darin tauchen unter anderem die folgenden Punkte auf:

  • Informiere deine Affiliates vor, während und nach der Kampagne
  • Belohne die Top-Partner
  • Stelle dich auf mobilen Traffic ein

Case zu Fake Leads

Auf affiliate-program-management.com haben wir einen Fall aus der Praxis zu falschen Leads gefunden. Geno Prussakov beschreibt, wie Interessen von Nutzern und Kunden auseinandergehen – in diesem Falle durch incentivierten Traffic eines Affiliates bei einem Lead-Partnerprogramm. Um Fällen wie diesem vorzubeugen, schildert Geno drei Fälle, in denen die Alarmglocken des Affiliate Managers schrillen müssen:

  1. Ungewöhnliche Ausschläge in allen Metriken (Views, Klicks, Sales, Leads, …) im Programm
  2. Wenn diese Ausschläge auf einen Partner zurückzuführen sind
  3. Wenn zu diesem Zeitpunkt Fakesales oder -Leads entstanden sind

Sicherlich ist dies keine Raketenwissenschaft. Trotzdem zeigt dieser Artikel gerade Neueinsteigern, wie wichtig es ist, die Zahlen im Blick zu haben und deren Ursachen nachzugehen.

Basics für Partnerprogrammbetreiber

Auf dem Blog von ShareASale wurden Affiliate Managern 25 Fragen zum Affiliate Marketing gestellt. Vor allem geht es um Begrifflichkeiten, wie man Affiliate Marketing einsetzen kann und welche grundlegenden Fragen man sich vor dem Start eines Partnerprogrammes stellen sollte. Ein guter Einstieg für diejenigen, die damit liebäugeln, ein Programm zu starten.

Thementipps für den März

  • Internationaler Frauentag: 8. März
  • Frühlingsanfang: 20. März
  • Leipziger Buchmesse: 21.-24. März
  • Umstellung auf die Sommerzeit: 31. März

Wer keinen Termin mehr verpassen möchte, sollte sich unseren Online Marketing Kalender für 2019 direkt in sein Kalender-Tool importieren.
Bild

Stefan ist seit November 2011 Teil des Projecter-Teams. Mit seinem Interesse an der „Maschine“ Internet ist er dort auch gut aufgehoben. Stefan ist ursprünglich als Werkstudent auf der Suche nach Praxiserfahrung zu Projecter gekommen und hat im Oktober 2011 sein Bachelor-Studium der Angewandten Mathematik abgeschlossen. Nach Traineeship und vier Jahren als Account Manager leitet Stefan seit Februar 2016 den Affiliate Kanal und das Analytics Team.

Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder