Affiliate Auslese Juli 2016

geschrieben am in der Kategorie Affiliate Marketing von

Affiliate Auslese

Publisher

Rechtliche Anforderungen an Affiliates

Johannes beleuchtet im Projecter Blog die rechtlichen Aspekte eines Affiliates von vorne bis hinten. Ab wann muss ein Affiliate ein Gewerbe anmelden? Welche Verbindlichkeiten gegenüber dem Finanzamt können anfallen? Diesen und viele weitere wichtige Punkte, die immer wieder im Raum stehen, hat Johannes hier festgehalten.

Werbeblocker und ihre Auswirkungen

Helen Southgate von affilinet spricht in einem Interview mit performancein.com über Adblocker und deren Auswirkungen auf das Affiliate Marketing. So leiden besonders große Publisher unter Umsatzeinbußen durch mittlerweile rund 22% der Internetnutzer, die entsprechende Software installiert haben. Ihre Empfehlung: Man kann Adblocker nicht abschaffen, deshalb gilt es, dem Nutzer den Grund zu nehmen, Adblocker einzusetzen. Wie man das angehen kann, beschreibt Jörn in unserem Blog.

Adblocker Hinweis

Die richtige Nische und Domain finden

Peer Wandiger gibt Einsteigertipps zur Auswahl der Domains für neue Projekte. Beispielsweise wird die Frage geklärt, ob eine Keyword- oder eine Brand-Domain die bessere Wahl ist und welche Toplevel Domain am besten gewählt werden sollte. Für Anfänger im Affiliate Marketing ein guter Einstieg!

Für die Wahl des richtigen Themas hält der ShareASale Blog den passenden Artikel bereit und erklärt die wichtigsten Kriterien.

Wie werde ich Fashionblogger?

Modeblogger sind derzeit schwer gefragt. Ob als „Influencer“, „Publisher“ oder „Werbepartner“ – für Advertiser ist die qualifizierte Leserschaft der Blogger sehr interessant. Wie man zum Modeblogger wird, damit hat sich Zanox auseinandergesetzt und die Basics zusammengefasst. Sicherlich lassen sich die Punkte auch auf andere Modelle übertragen und bieten damit gute Denkanstöße für Publisher, die eher „nicht-anonyme Projekte“ planen.

Merchants

Sollten Bestandskundenbestellungen mit 0% vergütet werden?

Argumente von Advertisern, die dafür sprechen, sind, dass die Kunden sowieso konvertieren und Wiederkäufe in kürzeren Abständen stattfinden. Damit ergibt sich ein klassisches Problem, nämlich die Bewertung der Werbeleistung und die Besonderheit im Affiliate Marketing, dass oft per CPO abgerechnet wird. Anders als bei Klickvergütungen können in diesem Fall überhaupt erst Informationen über den Nutzer erhoben werden, bevor die Provision festgelegt wird. Bei CPC-Modellen erfolgt die Vergütung ad hoc ohne Evaluierung des Kunden. Damit ergibt sich ein Ungleichgewicht, welches nicht auf der Bereitschaft der Publisher ausgetragen werden sollte, das Risiko auf sich zu nehmen, indem sie CPO-Modellen zustimmen. Weitere Gedanken zur Thematik finden sich bei performancein.com.

Cashback-Partner in die eigene Strategie einweben

Cashback-Partner wie Qipu (Shoop), Andasa und Co. haben eine Sonderrolle im Affiliate Marketing. Fabian hat sich in unserem Blog intensiv mit dem Publisher-Modell Cashback auseinandergesetzt sowie seine Pros und Cons erörtert. Außerdem gibt es im Artikel Denkanstöße für Advertiser für eine geeignete Strategie im Umgang mit Cashbackern.

Affiliate Akquise

Geno Prussakov schüttet sein Herz im Artikel 5 Tips for Effective Affiliate Recruitment on Social Media über schlechte Akquiseanfragen in sozialen Medien aus. Auch hier gibt es wieder etwas zu lernen; vor allem, dass die Publisher nicht auf eine Anfrage gewartet haben und – ganz wichtig – dass der Publisher auch ein Mensch ist. 😉

Sonstiges

Im aktuellen Affilinet Mag findet sich eine spannende Aufarbeitung des ewigen Attributions-Themas. Affilinet hat dabei Vertreter verschiedenster Parteien zu Wort kommen lassen und damit auch das Für und Wider der Thematik dargestellt. Mit Assist hat Affilinet bereits einen sehr großen Schritt in die richtige Richtung gemacht und scheut sich auch nicht, das Thema anzusprechen, wie der Beitrag zeigt. Sehr lesenswert!

Mit etwas Sorge betrachtet Mike Weiler von TradeDoubler die Entwicklungsmöglichkeiten von innovativen Publisher-Modellen. Die etablierten Platzhirsche sowie eine nicht optimale Wahrnehmung der Branche nach außen stellen sich als Hürden in den Weg. Der Artikel bietet gute Ansätze für ein zukunftsorientiertes Affiliate Marketing.

Dmexco Logo

DMEXCO 2016

Die DMEXCO ist nicht mehr weit hin. Auch Projecter wird am 14. und 15.09.2016 in Köln sein und der Terminkalender hat noch offene Slots. Wenn ihr uns persönlich treffen möchtet, um über Affiliate Marketing oder andere Disziplinen zu sprechen, wendet euch einfach an uns und wir finden einen Termin. 🙂

Spam auf Snapchat

Den Abschluss macht ein Interview bei den Online Marketing Rockstars, das definitiv nicht als Anleitung zu sehen ist. Zwei anonyme Interviewgeber plaudern darüber, wie man auf Snapchat mit Spam viel Geld verdienen kann. Bitte, liebe Publisher: Don’t do this at home!

 

Jetzt die Auslese als monatlichen Newsletter abonnieren!

 

Stefan ist seit November 2011 Teil des Projecter-Teams. Mit seinem Interesse an der „Maschine“ Internet ist er dort auch gut aufgehoben. Stefan ist ursprünglich als Werkstudent auf der Suche nach Praxiserfahrung zu Projecter gekommen und hat im Oktober 2011 sein Bachelor-Studium der Angewandten Mathematik abgeschlossen. Nach Traineeship und vier Jahren als Account Manager leitet Stefan seit Februar 2016 den Affiliate Kanal und das Analytics Team.

Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder