Die Advertiser – APIs der Affiliate-Netzwerke

geschrieben am in der Kategorie Affiliate Marketing von

Effizientes Arbeiten wird heutzutage groß geschrieben und die Optimierung der eigenen Arbeitsabläufe spielt daher eine wichtige Rolle. Neben kostenlosen und kostenpflichtigen (teils überteuerten) Tools besteht natürlich immer auch die Möglichkeit, sich seine eigenen Tools zu entwerfen. Vorteil ist natürlich ganz klar die Kostenersparnis und außerdem kann man das Werkzeug dann zu 100 % auf seine eigenen Ansprüche ausrichten.

Dazu braucht man natürlich das entsprechende Know How. Wenn man zu den Glücklichen zählt und beim Wort „Kapselung“ nicht an Medikamente oder bei „Schleife“ an Geschenke denkt, dann kann man die eigenen Arbeitsprozesse bis ins unermessliche Optimieren.

Wir  haben uns mal kundig gemacht, in welchen Affiliate-Netzwerken eigentlich ein automatisierter Zugriff über Webservices möglich ist und wenn ja, in welchem Rahmen. Der Fokus des Artikels liegt auf den Webservices für Advertiser, über entsprechende Schnittstellen für Publisher soll in einem späteren Artikel eingegangen werden.

Wichtig ist auch: Dieser Artikel soll keine Anleitung zum Programmieren von entsprechenden Anwendungen sein, sondern lediglich die Möglichkeiten aufzeigen. Nun also zu den einzelnen Netzwerken.

Webgains

Webgains hat eine kleine, aber feine JSON API, welche man mittels API Key ansteuern kann. Den API Key gibt es momentan noch vom Accountmanager, da die Betaphase noch nicht überwunden ist und die neue API noch nicht offiziell gelauncht wurde.

Die API kann uns leider nicht wirklich beim Reporting unterstützen, denn die zur Verfügung gestellten Funktionen beschränken sich momentan noch auf das Bearbeiten einzelner oder weniger Transaktionen. So ist es möglich, sich Transaktionen (inklusive aller Detaildaten) zu ziehen. Die Spezifikation der Transaktionen erfolgt dabei wahlweise über die Bestellnummer oder die intern vergebene Transaction ID. Die Bearbeitung einzelner Transaktionen erfolgt über die UPDATE Funktion, mit welcher man den Transaktionsstatus anpassen kann. Eine letzte Funktion ist dann das Erstellen einer Transaktion, damit kann man manuell Transaktionen nachpflegen.

Insgesamt eine noch nicht allzu ausgereifte API, deren Nutzen allerdings nicht unterschätzt werden sollte. Auch die wenigen Funktionen können einem an der ein oder anderen Stelle eine Menge Arbeit sparen, wenn man sie denn richtig im Tool verpackt.

Affilinet

Die Affilinet API ist für mich das Paradebeispiel einer guten Schnittstelle. Mit einem riesengroßen Funktionsumfang, einer hohen Kompabilität, einer ausführlichen Dokumentation und viel Beispielcode in Java, C# und PHP macht uns Affilinet das Programmieren leicht.

Den Zugang zur API kann man sich selbst im Account anlegen. Dazu wählt man unter dem Reiter „Konto“ den Punkt „Accountdaten“ und man bekommt sofort den Zugang.Hat man in einem Account mehrere Partnerprogramme, so lassen sich diese dann mit einer gut überlegten Anwendung sehr einfach verwalten. Denn ein Webservice-Zugang gilt für alle Programme im Account.

Die zur Verfügung gestellten Funktionen erlauben den Export von allen Account-relevanten Daten wie Raten, Segmente, Kanäle und Werbemittel. Außerdem kann man sich sehr individuell anpassbare Statistiken für Publisher ziehen sowie einzelne Transaktionen (auch detaillierte Infos bei Nutzung von Baskettracking) exportieren, bearbeiten oder anlegen.  Toll ist hier auch die Funktion, mit der man bei Verwendung von Baskettracking sogar einzelne Warenkorb Items entfernen oder bearbeiten kann.

Wie also schon festgetellt, verfügt Affilinet über eine sehr umfangreiche API, mit der es Spaß macht, zu arbeiten. Dies ist vorallem der vorbildlichen Dokumentation zu verdanken.

Zanox

Bei Zanox hält man sich mit Infos zur Advertiser API sehr zurück. Auf dem Webservices Blog verrottet die letzte Meldung seit Mai 2011. Dafür bietet Zanox im hauseigenen App Store viele Anwendungen an.

Für Publisher sollte die wichtigste Informationsquelle der Zanox API Explorer sein, quasi eine interaktive API Dokumentation. Dort kann man beliebige Anfragen stellen und sieht zu jeder Funktion die Parameter und das Resultat. Mittels dieser Infos kann man sich dann auch eine eigene Anwendung zusammenschustern. Ein, wie ich finde, recht umständlicher Weg, aber da ich an dieser Stelle selbst noch nicht wirklich Erfahrungen sammeln konnte, möchte ich mich mit einem zu scharfen Urteil zurückhalten.

zanox API Explorer-Screenshot

Für den Advertiser gibt es aber auch eine Dokumentation zur API. Diese findet man hier. Mittels dieser API lassen sich zwar keine Statistiken aus dem Netzwerk ziehen, aber man Bestellungen exportieren, importieren und damit also auch ein Tool zur Bearbeitung von Sales implementieren. Außerdem für Advertiser interessant ist der Zanox ERP-Client. Mit dessen Hilfe kann man viele Transaktionen in einem Tabellendokument bearbeiten und dann durch einen Massenupload an das Netzwerk senden. Hier muss man allerdings genau die Formatvorlagen berücksichtigen. Aus eigener Erfahrung kann ich an dieser Stelle nur auf die Tücken dieses nützlichen Tools hinweisen.

Belboon

Auch Belboon geht vorbildlich mit den Anwendungsentwicklern um und stellt eine entsprechende Schnittstelle mit einem großen Funktionsumfang zur Verfügung. Außerdem kann man sich Reports über einen dynamischen Link herunterladen. Mit  Parametern wie Start- und Endzeitpunkt oder Eventtyp kann man den Report ausreichend spezifizieren um dann die CSV-Datei damit abzurufen. Die Dokumentation dazu findet man hier.

Schauen wir uns kurz die SOAP Schnittstelle an. Den Zugang zur API kann man sich selbst im Account abholen, dort gibt es nämlich eine extra Schaltfläche „Webservices“ in der Sidebar. Mit der richtigen Anbindung kann man dann z. B. Accountdaten wie Saldo oder verschiedene Rechnungen ziehen. Außerdem kann man natürliche einzelne Transaktionen ablehnen, freigeben oder anpassen. Auch eine Reportfunktion wurde eingebaut, allerdings kann man sich mit dieser nur die Events der (max.) letzten 30 Tage exportieren. Dafür kann man sich aber die Zahlen schon an dieser Stelle gruppieren lassen, z.B. nach Publisher, Tag oder Plattform.

Die umfangreiche Dokumentation erklärt ausführlich die einzelnen Funktionen und liefert auch zu jeder (!) Funktion ein Codebeispiel in PHP. Neben Affilinet besitzt Belboon also auch eine der anwenderfreundlichsten Schnittstellen.

Auch für Publisher bietet Belboon viele Webservices an. Dazu gibt es eine ebenso ausführliche Dokumentation.

Commission Junction

CJ liefert wie auch manch anderes Netzwerk eine REST API. Das heißt, man kommuniziert mit der Schnittstelle über einen entsprechenden Link und die Antwort erfolgt dann in Form eines Inhaltes, der unter der URL bereitgestellt wird.

Die Schnittstelle wird in drei verschiedene Kategorien gegliedert. Zum ersten kann man sich Informationen über Publisher einholen. Beispielsweise kann man sich Programme, Webseiten oder Kategorien jener Werbepartner ausgeben lassen. Mit dem zweiten Service, dem Commission Detail Service, kann man sich aktuelle Provisionen exportieren. Geeignet ist dieser Teil der API für ein Real Time Tracking der Sales.

Großes Minus an der Stelle: Provisionen lassen sich nicht bearbeiten und leider ist auch die Dokumentation im Vergleich zu den guten Beispielen eher dünn geraten.

Superclix

Bei Superclix gibt es die Möglichkeit, sich die Bestellungen über eine Schnittstelle zu exportieren. Dazu muss man im Account die Reportform unter dem Reiter „API“ spezifizieren. Anschließend kann man sich den Report jederzeit über eine bestimmte URL herunterladen.

SuperClix - API

Das Bearbeiten der Provisionen erfolgt dann offline und der „Upload“ erfolgt über die Email an den jeweiligen Accountbetreuer. Mehr Möglichkeiten gibt es für Publisher. Allerdings soll dies nicht Gegenstand des Artikels sein.

Fazit

Teilweise sind die Dokumentationen der APIs sehr gut versteckt. Wenn man mal verzweifeln sollte, kann man natürlich auch immer den Accountmanager fragen, der sollte in jedem Falle zumindest Material zur Verfügung stellen können.

Wie schon im Text erwähnt, gehen Affilinet und Belboon mit tollen Dokumentationen an den Start. Mit deren Hilfe sollte das Programmieren der Anwendung lediglich ein Zeitaufwand und weniger ein Nervenaufwand sein. Bei den anderen APIs kann man durch Mitdenken und Erfahrung aber auch mächtige Tools erstellen.

Ich hoffe, der kurze Überblick kann dem ein oder anderen bei Erstellen von Werkzeugen helfen. Vielleicht habe ich auch an der ein oder anderen Stelle eine Funktion übersehen oder eine Dokumentation wollte sich mir nicht offenbaren. Wem so etwas auffallen sollte, der kann gern Ergänzungen in den Kommentaren beisteuern.

Stefan ist seit November 2011 Teil des Projecter-Teams. Mit seinem Interesse an der „Maschine“ Internet ist er dort auch gut aufgehoben. Stefan ist ursprünglich als Werkstudent auf der Suche nach Praxiserfahrung zu Projecter gekommen und hat im Oktober 2011 sein Bachelor-Studium der Angewandten Mathematik abgeschlossen. Nach Traineeship und vier Jahren als Account Manager leitet Stefan seit Februar 2016 den Affiliate Kanal und das Analytics Team.

Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder

  1. Leider geht das alles sehr oft zu Lasten der Übersichtlichkeit, vor allem bei Zanox – die ansonsten sehr zuverlässig sind.

  2. Hi Rene,

    eigentlich sollte ein entsprechendes Tool ja zur Übersichtlichkeit beitragen und letztendlich liegt der Erfolg in der Hand des Programmierers, insofern entsprechende APIs angeboten werden. 😉

    Beste Grüße
    Stefan

  3. Hast du den Artikel für Publisher verfasst? Ich finde ihn über die Website-Suche jedenfalls nicht. Wäre sehr interessant!

    • Hey Fabio,

      leider gibt es einen solchen Artikel noch nicht. Vielleicht werden wir uns zukünftig mal dem Thema widmen. 🙂

      Beste Grüße

      Stefan