Interview mit Marc Hundacker

geschrieben am in der Kategorie Affiliate Marketing von

Marc Hundacker ist neuer Country Manager des fusionierten Awin DACH. Wir haben ihn direkt zum Projecter Interview eingeladen, um ihn kennenzulernen und euch vorzustellen. Lest, was seine erste offizielle Amtshandlung war und wie er die Zukunft des Affiliate Marketings sieht!

Was war deine erste offizielle Amtshandlung als Managing Director?

Meine erste Amtshandlung war ein gemeinsames Abendessen mit dem Management Team, wo ich die Gelegenheit wahrgenommen habe, mich persönlich vorzustellen, aber auch die Teamleiter kennenzulernen und mich mit ihnen auszutauschen. Kurze Zeit später gab es eine große Einführung vor dem gesamten Unternehmen mit allen Kollegen, erst in Berlin und einen Tag später in München und dann in Zürich und London.

awin country manager dach marc hundacker im interviewWelche Fähigkeiten bringst du aus deinen anderen langjährigen Joberfahrungen im Bereich der Medien Vermarktung mit und wie kannst du diese auf die Affiliate-Branche übertragen? Was denkst du war der entscheidende Faktor, dass du für diese Position ausgewählt wurdest?

Jeweils affilinet und Awin existieren erfolgreich seit 20 Jahren, wodurch unsere Kunden, aber auch ich, den Zugriff auf einen großen Expertenpool haben. Obwohl ich aus einer anderen Branche komme, habe ich Erfahrung im B2B-Bereich und finde es spannend den Affiliate-Markt mit einem frischen Blick mitzugestalten − die Erfahrung, erfolgreiche Teams und Unternehmen zu bauen, wird uns dabei allen helfen. Mein Fokus wird zunächst auf den Teams liegen. Ich bin auch in meiner vorherigen Rolle zwischen Berlin und München gependelt – Berlünchen ist also schon lange meine Heimat. Ich denke, dass ich meine Erfahrungen im Bereich des Change Managements sowie der Zusammenführung von Teams gut einsetzen kann.

Worauf freust du dich am meisten bei deiner neuen Aufgabe als Managing Director?

Ich freue mich sehr darauf, mit diesem großen Team als Marktführer gemeinsam alle Herausforderungen zu meistern und Akzente zu setzen. Performance-basiertes Marketing ist die Zukunft und digitales Marketing ohnehin ein schnelllebiger Markt, da kommt keine Langeweile auf. Stetig sprießen neue Publisher- und Geschäftsmodelle aus dem Boden. Dass der Markt so innovativ ist, finde ich am spannendsten.

Was denkst du macht einen guten Managing Director aus?

Ich denke, dass es das Wichtigste ist, selbstständige Kollegen und Kolleginnen zu entwickeln. Wenn die Teams autonom handeln können und alles auch ohne mich bestens läuft, habe ich mein größtes Ziel erreicht.

Wie wirst du erfolgreich 200 Mitarbeiter aus 2 verschiedenen Städten unter einem Dach vereinen? Welche Maßnahmen müssen getroffen werden, damit sich die Mitarbeiter von Awin und affilinet als zusammengehörige Partner, und nicht als Mitstreiter, fühlen und alle an einem Strang ziehen?

Der wohl wichtigste und außenwirksamste Schritt ist das Rebranding, wenn wir beide Marken zusammenführen. Wenn wir anschließend alle gemeinsam auf einer Plattform arbeiten, haben wir einen weiteren großen Meilenstein geschafft. Kleine Babyschritte konnten wir jedoch jetzt schon erzielen: bei der OMR sind wir erstmals gemeinsam auf einer Messe aufgetreten. Unsere eigenen Events wie die Awin Days und Formate wie Neuraum oder Performance Trainings organisieren wir bereits zusammen. Auch gemeinsame Kundenterminen, interne Trainings, Workshops sowie vereinheitlichte Prozesse tragen zum Zusammenwachsen bei.

Was sind die konkreten nächsten Schritte, um die Fusion weiter voranzubringen?

Wir sind gerade dabei, einen klaren Migrationsplan für alle Kunden aufzustellen. Interne Prozesse tragen dazu bei, dass alle Teams, die gleichen Tools nutzen, dabei werden auch E-Mail-Adressen angepasst und E-Mail-Verteiler aktualisiert. Das erleichtert die interne Kommunikation enorm.

Unsere New Business Teams sind im Grunde die Pioniere der engen Zusammenarbeit, sie waren die ersten, die ihre Prozesse und Dokumente für die Neukundeansprache vereinheitlicht haben. Gemeinsam wird Salesforce zur Lead-Dokumentation genutzt und Kunden-Pitches bereits gemeinsam vorbereitet.

Welche vorbereitenden Maßnahmen trifft Awin aktuell, damit die Migrationen von affilinet bald stattfinden können? Gibt es einen Zeitrahmen dafür? Welches Land steht als erstes an? Welche Herausforderungen gibt es?

Ähnlich wie bei der Migration von zanox zu Awin werden GAP Analysen durchgeführt und Features verglichen. Zudem gibt es einen regen Austausch mit Kunden, um die Migration möglichst transparent und angenehm zu gestalten. Wir freuen uns, dass Kunden, die aktuell auf beiden Plattformen arbeiten, schneller migriert werden können, was die Migrationsphase verkürzt.

Auf welche Key-Learnings aus der Migration von zanox zu Awin könnt ihr bei der Migration von affilinet zu Awin zurückgreifen?

Bei Awin haben wir erfahrene Projektmanager, die einen guten Überblick über Prozesse und Herausforderungen einer Migration haben. Bereits bei der Migration vom zanox marketplace zur Awin Plattform haben sich Prozesse und Tools etabliert und auch die Erfahrungen und Empfehlungen unserer internationalen Awin Kollegen konnten erfolgreich umgesetzt werden. Es hilft natürlich, dass die Account Manager sich mittlerweile super auf der neuen Plattform auskennen, sodass hier bereits großes Know How existiert. Außerdem können wir auf alle Guides und Dokumente zurückgreifen, die wir für die erste Migration noch neu erstellen mussten. Mit jedem Land und jeder Migration lernen wir dazu und können uns und unsere Prozesse ständig verbessern.

In anderen Interviews hast du bereits gesagt, dass Affiliate Marketing für dich die „DNA des Online-Marketings“ ist. Was genau verstehst du darunter?

Unternehmen treibt das Wachstum ihres Geschäftes an. Und das Prinzip des Affiliate Marketing gibt es offline betrachtet seit Jahrhunderten. Die Grundidee, Handel zu fördern und Geschäfte auszubauen, hat sich weiter ins Digitale entwickelt. Und ich behaupte, der „most efficient digital channel“ für Handel ist und bleibt Affiliate Marketing.

So manch einer hat die Affiliate-Branche schon vor Jahren als tot geglaubt. Wie planst du den Affiliate-Markt voranzutreiben? Welche Ideen hast du für die Zukunft?

Dank der Fusion konnten sich zwei erfolgreiche und globale Affiliate Marketing Netzwerke austauschen. Beide habe klare Stärken – davon können wir nun extrem profitieren. Wir wollen das Image des Kanals stärken und mit Vorurteilen aufräumen. Wir wollen dafür unseren riesigen Schatz an Daten einsetzen, um den Wert der Affiliate-Industrie zu messen und stellen diese auch gern zur Verfügung. Mit unserem Awin Report haben wir hier den ersten Schritt getan.

Außerdem haben wir nun mehr Ressourcen, um die Technologie voranzutreiben. Wir setzen hier vorrangig auf Themen wie Cross Device, Customer Journey und künstliche Intelligenz.

Welche Konkurrenten seht ihr im globalen Wettbewerb?

Wir sehen hier vor allem andere Werbenetzwerke wie Google, Amazon und Facebook.

Sind in nächster Zeit noch weitere Fusionen geplant?

Der Markt ist sehr dynamisch, also können wir nichts ausschließen. Aktuell ist mir aber nichts bekannt. Ich denke zudem, wir haben nun das beste Rüstzeug, den Markt zu entwickeln und Kunden eine transparente Alternative zu bieten, digitales Marketing unabhängiger von einigen großen US Companies auf- oder auszubauen.

Um das ganze abzurunden, kommen wir nun zu den Projecter-Standardfragen, die bereits aus unseren Hautnah Interviews auf dem Blog bekannt sind.

Womit verbringst du deine Freizeit am liebsten?

Mit „Family and Friends“, am liebsten draußen in der Natur oder am Essenstisch

Frühling, Sommer, Herbst und Winter – welche Jahreszeit bevorzugst du?

Wirklich alle vier. Städtereisen im Frühling, Badeurlaub im Sommer, Geburtstag im Herbst und Skifahren im Winter.

Wie reist du am liebsten, Hotel oder Backpack? Hotel.

Norden oder Süden? Beides.

Berge oder Meer? Bergseen.

Als sport-begeistertes Team interessiert uns natürlich brennend: Wie sieht es in puncto Sport bei dir aus? Was ist dein Lieblings-Sport?

Stand Up Paddling, Schwimmen und Skifahren.

Wir bedanken uns für das spannende Interview!

Stefan ist seit November 2011 Teil des Projecter-Teams. Mit seinem Interesse an der „Maschine“ Internet ist er dort auch gut aufgehoben. Stefan ist ursprünglich als Werkstudent auf der Suche nach Praxiserfahrung zu Projecter gekommen und hat im Oktober 2011 sein Bachelor-Studium der Angewandten Mathematik abgeschlossen. Nach Traineeship und vier Jahren als Account Manager leitet Stefan seit Februar 2016 den Affiliate Kanal und das Analytics Team.

Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder