Analytics Summit 2018 – unser Recap

geschrieben am in der Kategorie Events,Aus dem Agenturleben von

Traditionell pilgern Anfang November alle Google Analytics Experten und Interessierte nach Hamburg, um sich auf dem Analytics Summit mit Branchen-Neuigkeiten, Insights und Anregungen zu versorgen.

Der Analytics Summit glänzte mit einer Bandbreite an Vorträgen zu „Hacks“, Tipps und Tricks, Live-Demos und Einblicken in die Arbeit von Unternehmen in der Webanalyse . Außerdem gab es, wie auch in den letzten Jahren, Vorträge von Google Produktmanagern zu den zukünftigen Entwicklungen im Bereich der Webanalyse.

DSGVO – Dr. Franck Eickmeier

Die DSGVO ist für das Online Marketing eines der wichtigsten Themen für das Jahr 2018. Somit verwundert es nicht, dass sich auch beim Analytics Summit ein Vortrag mit der Datenschutz-Grundverordnung befasste. Der Jurist Dr. Frank Eickmeier stellte wichtige Infos und Updates dazu vor. Für den datenschutzkonformen Einsatz von Google Analytics sind die wichtigsten Punkte:

  • Auftragsverarbeitung mit Google
  • Anpassungen des Tracking Pixel (anonymizeIP, Opt-Out Umsetzung)
  • Anpassungen der Datenschutzerklärung
  • Einstellen der Aufbewahrungsfrist der Daten im Google Analytics (Empfehlung: 14 Monate)
  • Löschung der Altdaten, wenn sie ohne IP-Anonymisierung erhoben wurden
Analytics-summit-2018-recap

Dr. Franck Eickmeier zur DSGVO auf dem Analytics Summit 2018

Hack your Google Tag Manager – Michael Jansen

Michael Jansens Vorträge konzentrieren sich immer auf wertvolle Tipps bei der Arbeit mit Google Analytics und Google Tag Manager. Dieses Jahr präsentierte er Hacks zur effektiven Nutzung des Google Tag Managers. Dabei provozierte er mit der Aussage „Die IT ist der Feind“, stellte aber klar, dass „die IT der Freund“ sein muss, um wirklich effektiv mit dem Tag Manager arbeiten zu können. Seine Tipps in Kürze:

  • Lerne den GTM kennen
  • Verstehe die Marketing Tags
  • Testen! (Vier-Augen-Prinzip)
  • Keine Ahnung, kein Zugriff
  • Nutzung der Arbeitsbereiche
  • Dokumentation
  • Den Data Layer auf Vorrat füllen
  • Ein Admin-Konto als Backup-Zugriff

Kundensegmente aus Google Analytics für Personalisierung mit Google Optimize – Michaela Linhart

Eines der „jüngeren“ Themen war dieses Jahr Google Optimize. Michaela Linhart von Women’s Best präsentierte, wie ihr Unternehmen Kundendaten aus Google Analytics in Google Optimize nutzt, um die Webseite zu personalisieren. Und das Ganze ohne Google 360. Der Einsatz von JavaScript und einem Cookie mit Nutzerdaten waren der Schlüssel zum Erfolg.

Just another live:hacking – Analytics Edition – Philipp Kalweit

Der „Off-Topic“ Slot führt den Zuhörern deutlich vor Augen, wie es mit der Sicherheit unserer Webseiten, mobilen Geräte und Kreditkarten bestellt ist. Philipp Kalweit, einer der jüngsten Unternehmer Deutschlands und im Bereich Informationssicherheit mit seinen gerade mal 18 Jahren schon jetzt ein Experte, zeigte auf eingängliche und witzige Weise, welchen Risiken wir gegenüberstehen, verteufelte die Entwicklungen aber auch nicht.

Digital Analytics Challenge

Das Highlight des Summit ist nun schon seit Jahren die Analytics Challenge. Vier Finalisten aus Hamburg, Köln, Berlin und München präsentierten ihre Ideen, Projekte oder Hacks rund um das Thema Google Analytics. Die Themen der Finalisten:

  • Die zielgenaue Zuordnung organischen Traffics
  • Das korrekte Erfassen von Product Impressions
  • Mehr Informationen zum Pagespeed
  • Segmente aus Google Analytics im Google Tag Manager zur Personalisierung mit Google Optimize nutzen

Standardisierung in der Webanalyse – Fluch oder Segen? – André Hellemeier & Valerio Zaminga

und Valerio Zaminga von der COOP Genossenschaft stellten die Frage „Standardisierung in der Webanalyse – Fluch oder Segen?“ und kamen doch eindeutig zu dem Ergebnis, dass es ein Segen sei. Warum? Hier die Gründe der Referenten:

  • Standards erlauben Skalierung
  • Standards erlauben hohe Datenqualität
  • Standards sind flexibel und erweiterbar
  • Standards erlauben eine übergeordnete Zieldefinition

Hit Reduktion in Google Analytics – Thomas Brenner

Ein sehr praxisbezogener und wertvoller Vortrag kam von Thomas Brenner von Lidl Digital. Er gab nützliche Tipps, wie man die Hits, die an Google Analytics gesendet werden, effektiv reduzieren kann. Ein Thema, das für 360-Kunden bares Geld wert ist und allen Nutzern des kostenfreien Angebots von Google Analytics noch etwas länger diesen Status sichern kann. Die wichtigsten Punkte seines Vortrags waren:

  • Mehrfach Tracking vermeiden
  • Hits bündeln
  • Beim Scroll Tracking via Google Tag Manager den “before unload” Trigger verwenden

Wichtig ist hier auch das Hit Limit von 500 Hits pro Sitzung. Im schlimmsten Fall beschneidet man sich der wichtigsten Information beim Tracking, der Conversion. Hit-Reduzierung ist also für alle Analytics-Nutzer ein extrem wichtiges Thema.

Fazit

Zusammenfassend war der Analytics Summit 2018 ein klasse Event in einer sehr schönen Location. Inhaltlich für Nutzer von Google Analytics, Tag Manager und zukünftig auch Optimize eine Pflichtveranstaltung.

Stefan ist seit April 2014 Teil des Projecter Teams. Sein Wissen rund um das große Thema IT hat ihn nach seiner Ausbildung zum Fachinformatiker und Studium der Sportwissenschaften zu Projecter getragen. Seit 2015 ist Stefan auch im Bereich Google Analytics und Tag Manager bei Projecter aktiv.

Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder