Recap zur Data Driven Marketing in E-Commerce Konferenz in München am 07.06.2016

geschrieben am in der Kategorie Aus dem Agenturleben von

Bücherei

Big Data, das Öl des 21. Jahrhunderts, Dreh- und Angelpunkt sinnvoll ausgerichteter Werbung und Wettbewerbsvorteil für diejenigen, die sie beherrschen und für sich nutzbar machen. Die Speaker der DDME boten vergangenen Dienstag in München vielerlei Input und Best Practices zu den Themen Data Management Plattform und programmatischer Mediaeinkauf.

Ablauf & Vorträge

Ingrid Schützmann, Journalistin der INTERNET WORLD Business, führte durch die Konferenz. Zwischen Kaffeepausen und Lunch war genug Zeit zum Austausch und Networken.

In der ersten Session sprach Wolfgang Bscheid (Gründer & Geschäftsführer von mediascale) über die Notwendigkeit einer einheitlichen Kommunikationslinie über alle Kanäle hinweg, welche er am Beispiel von Sportcheck als Best Practice vorstellt. Dabei geht er auf die mannigfaltigen Hürden und Widerstände, die solch eine Vereinheitlichung der Datennutzung über alle Fachabteilungen in einem Unternehmen mit sich bringen, ein. Letztendlich verhelfen richtig implementierte, kanal- und damit abteilungsübergreifende Lösungen zu mehr Effizienz und einer modernen Teamstruktur.

Daniel Neuhaus von emetriq stellt in seinem Vortrag das Datenökosystem und was für datengetriebene Werbung eigentlich notwendig ist, vor. Auf der Suche nach dem „Gold“ gibt es verschiedene Arten fremde Daten für Werbekampagnen zu nutzen: Unternehmen sollten auf jeden Fall die geballte Datenmacht von Google, Apple, Facebook und Amazon nutzen, da hiermit eine gute Performance erzielt werden kann und durch CPC- und CPO-Preismodelle ein geringes Risiko besteht. Daneben können Unternehmen den Managed Service der Anbieter von Programmatic Adertisings Lösungen nutzen wie beispielsweise Rocket Fuel, Quantcast und Vivaki. DMP Lizensierung, eigener Dateneinkauf und Data Sharing sind weitere Arten an Daten zu gelangen. Je nach Budget und strategischem Nutzen müssen Unternehmen abschätzen, welche Datenstrategie die richtige für sie ist. In jedem Fall ist der langfristige Aufbau einer eigenen Datenkompetenz als Kernkompetenz im Unternehmen wichtig.

Es folgte eine kurze Podiumsdiskussion zum Thema Daten-Dienstleister und ein Rundumschlag zum Thema Programmatic Advertising von Sebastian Sachs, CRO & Co-Founder bei der orbyd GmbH.

Einen interessanten Vortrag hielt auch Frank Herold von One by AOL: Publishers. Er sprach über die Wichtigkeit von Targetings, welche jedoch auch seine Grenzen haben, wenn die Kriterien zu granular ausgewählt werden und nur noch eine extrem kleine Masse an potentiellen Usern damit erreicht werden können. Taregting ist nichtsdestotrotz wirkungsvoll und führt auf jeden Fall zu besseren Klickraten. Außerdem wurden Fragen wie „Was ist eine DMP?“ und „Welche Daten beinhalten DMPs?“ geklärt.

Facebook, Google & Co.

Zentrales Thema der Konferenz war die Frage nach der Datenhoheit: Bleiben die Daten im Unternehmen oder werden sie durch die Nutzung verschiedener Plattformen und Tools wie DMPs, Google, Facebook und Co. an Dritte abgetreten? Das Know-how der Mitarbeiter, vorhandene Daten richtig zu nutzen, ist langfristig ein entscheidender Wettbewerbsvorteil, in welchen Unternehmen unbedingt investieren sollten, so das Credo der Veranstaltung. Die Deutsche Telekom nutzt in erster Linie europäische oder eigene Technologie, um ihre Daten nicht den Big Four aus Amerika zu überlassen.

Dennoch kommen Unternehmen an Google, Facebook und Co. nicht vorbei. Für Jerôme Cochet, VP Sales von Zalando, ist Facebook sogar wichtiger als TV-Werbung und Programmatic Advertising. Das demonstriert er an der Cara-Delivigne-Kampagne, mit welcher Zalando jüngst große Erfolge erzielte, da sie den Konsumenten emotional und personalisiert an der richtigen Stelle abholte. Storytelling verknüpft mit Daten und kreativen Anzeigen seien laut Crochet in der Form derzeit nur auf Facebook möglich.

Internet World-Tweet

Fazit

Die Veranstaltung gab einen guten Überblick über das große Thema datengetriebenes Marketing mit vielen interessanten Insights in die Datenstrategien bekannter Advertiser wie Mister Spex, Zalando und der Deutschen Telekom.

Anja unterstützt seit März 2016 das Projecter-Team als Account Managerin für die Kanäle SEA und Media Buying. Neben Google Adwords kümmert sie sich um Display Kampagnen im Branding und Performance Bereich.

Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder