SEA Auslese Dezember 2017

geschrieben am in der Kategorie SEA von

Ruhe und Besinnlichkeit im Dezember? Von wegen. In der gemeinhin eher stressigen Vorweihnachtszeit scheuten auch Google und Bing nicht vor Neuerungen und Tests zurück. Welche Änderungen es unter anderem für Google Ad Grants Konten und beim Bing Ads Conversion Tracking zu beachten gilt, berichten wir euch in unserer aktuellen SEA Auslese.

Google AdWords

Neue Richtlinien für Google Ad Grants

Google Ad Grants ist ein Förderprogramm von Google, das gemeinnützigen Organisationen ein AdWords-Werbebudget von 10.000 $ pro Monat zur Verfügung stellt. Seit dem 1. Januar 2018 gelten nun neue Richtlinien für Google Ad Grants und Ad Grants Pro Konten, welche die Qualität heben und für einen effizienten Budgeteinsatz sorgen sollen.

Folgende Neuerungen müssen ab sofort eingehalten werden:

  • Mindestens zwei Anzeigengruppen pro Kampagne
  • Mindestens zwei Anzeigen pro Anzeigengruppe
  • Mindestens zwei Sitelinks
  • Geografisches Targeting verwenden
  • Keywords mit einem Qualitätsfaktor von 2 oder weniger, übermäßig generische Keywords sowie aus einem Wort bestehende Keywords sind nicht zulässig
  • Mindestens 5% Klickrate pro Monat
  • Teilnahme an der jährlichen Umfrage zum Ad Grants-Programm

Bei Nichteinhaltung wird das Konto von Google deaktiviert. Die Wiederherstellung kann jedoch beantragt werden, sobald das Problem behoben wurde.

Erfreuliche Nachrichten gibt es bezüglich der 2-$-Gebotsgrenze: Diese entfällt, sofern die Gebotsstrategie “Conversions maximieren” verwendet wird. In diesem Fall werden die Gebote von Google automatisch anhand der Leistung festgelegt.

Weitere Informationen zu den Nutzungsbedingungen gibt es auf den Google Support Seiten.

Showcase Ads Remarketing

Mit der neuen AdWords-Oberfläche schaltete Google auch die Showcase Ads für alle Konten frei. Wie dieses neue Anzeigenformat gewinnbringend für Shopping Kampagnen eingesetzt werden kann, haben wir bereits in unserem “ABC der Showcase-Shopping-Anzeigen” erklärt. Nun führt Google eine neue Alpha ein, bei der Remarketing für Showcase Ads verwendet werden kann. So ist es möglich, auch für jene Nutzer Listen anzulegen, die zwar auf eine Showcase Ad geklickt haben, jedoch nur die Google Shopping Seite und nicht die Kundenwebsite besucht haben.

Um Remarketing für Showcase Ads nutzen zu können, muss das Konto erst vom Google Agentur Team dafür freigeschaltet werden.

Google Shopping: Produktbewertungen global verfügbar

Produktbewertungen über das Google Merchant Center waren bislang nur ausgewählten Märkten vorbehalten. Nun sind sie in allen Ländern verfügbar, in denen Google Shopping möglich ist. Weitere Informationen zu den Produktbewertungen gibt es auf den Hilfeseiten des Google Merchant Centers.

Purchases on Google: Neue Tests

In unserer SEA Auslese im Mai 2017 berichteten wir bereits über das Thema „Purchase on Google„. Nun wurde ein weiterer Test auf iOS Geräten vollzogen. Zusätzlich zum „Easy checkout“ gibt es nun auch den „Quick view“ Button, welcher auf eine mobile Zwischenseite von Google mit weiteren Informationen leitet.

Dies könnte insbesondere für nicht mobil optimierte Shops ein interessantes neues Feature sein.

Einen ähnlichen Weg hat bereits IDEALO eingeschlagen. Hier können Produkte auch direkt auf idealo.de gekauft werden, insofern der Händler Direktkauf aktiviert hat.

Nachteil hierbei ist, dass der Nutzer so nicht mehr in Kontakt mit der eigentlichen Seite kommt. Unter Umständen kann dies negative Auswirkungen auf den durchschnittlichen Warenkorb oder auch die Verbindung zur Marke bzw. Markenwelt haben.

Rezensionserweiterungen werden eingestellt

Google plant Mitte Januar 2018 die Ausspielung von Rezensionserweiterungen einzustellen. Bei dieser Anzeigenerweiterung konnten bislang Empfehlungen von Drittquellen zur Anreicherung der Textanzeigen herangezogen werden. Performancedaten können noch bis Ende Januar eingesehen und heruntergeladen werden. Anfang Februar werden diese von Google aus den Accounts gelöscht.

Anzeigenvariationen

Mit der neuen AdWords Oberfläche können nun auch Anzeigenvariationen getestet werden. Dies erfolgt unter dem Reiter “Anzeigenvariationen” im Seitenmenü “Entwürfe und Tests”. Die Bestandteile der Anzeigen können beispielsweise durch “Suchen und Ersetzen” angepasst und gegeneinander getestet werden. Aber auch ein Tausch von Headline 1 und 2 ist möglich.

Bilder in Suchanzeigen

Ein kanadischer Nutzer sichtete vor Weihnachten Bilder in AdWords Suchanzeigen. Das jeweilige Bild wurde dabei vermutlich automatisch von der hinterlegten Landingpage gezogen. Google bestätigte den Test, gab dazu aber bislang keine weiteren Informationen bekannt.

(Link zum Tweet: https://twitter.com/sergey_alakov/status/941889618059890688)

Affiliate-Standorterweiterungen in Deutschland verfügbar

Ab sofort kann die Affiliate-Standorterweiterung auch in Deutschland verwendet werden. Hierbei werden Nutzer auf Geschäfte hingewiesen, in denen die Produkte verkauft werden.

Bing Ads

Update beim Bing Ads Conversiontracking

Nachdem Google bereits vor einigen Monaten über Änderungen im Website-Conversion-Tracking informierte, zieht nun auch Bing mit einem Update nach. Grund ist ebenfalls Apples “Intelligenter Trackingschutz”, der sich auf das Conversion-Tracking in Safari-Browsern auswirkt. Um weiterhin ein funktionierendes Tracking garantieren zu können, sollte bei Bing Ads das Auto-Tagging aktiviert werden. Dazu muss lediglich unter URL-Optionen in der gemeinsamen Bibliothek ein Haken aktiviert werden.

Anzeigenerweiterungen auf Kontoebene

Was bei Google AdWords schon lange möglich ist, ist nun auch bei Bing Ads verfügbar: Im Dezember 2017 wurde die Zuweisung von Anzeigenerweiterungen auf Kontoebene global ausgerollt. Ausgenommen sind hierbei lediglich Anruferweiterungen, alle anderen Erweiterungen können nun einfach für das Konto festgelegt werden. Wie bei Google AdWords auch, überschreiben Erweiterungen auf Kampagnen- bzw. Anzeigengruppenebene jene auf Kontoebene.

 

Bild

Rebecca Seidel ist Specialist SEA im Projecter Performance Team. Ihr Fokus liegt dabei insbesondere auf den Bereichen Video Advertising, Feedmanagement und Amazon PPC.

Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder