SEA Auslese März 2019

geschrieben am in der Kategorie SEA von

Der März brachte uns nicht nur den Frühlingsanfang, sondern auch jede Menge SEA-News: Es gibt ein Urteil zur Quellensteuer auf Onlinewerbung, Google Ads beschert uns neue Prognose-Tools und bei Bing Ads ging auch so einiges. Was genau, lest ihr in unserer aktuellen Auslese.

Google Ads

Entwarnung bei der Quellensteuer auf Onlinewerbung

Gute Neuigkeiten: Werbetreibende müssen nach einem Urteil auf Bund-Länder-Ebene keinen Steuerabzug bei Onlinewerbung vornehmen. Inländischen Unternehmen wird also eine unnötige steuerliche Mehrbelastung erspart. Wir sind erleichtert! 

Budget-Planer für Suchkampagnen

Lang herbeigesehnt, endlich Realität: Mit dem Budget-Planer können auf Grundlage des aktuellen Kampagnenverlaufs Prognosen für die Leistung der Anzeigen getroffen werden. Google bietet hiermit eine gute Orientierungshilfe, inwieweit sich Budgetänderungen auf die Kampagnen-Performance auswirken können. Auch Saisonalitäten werden mittels Standort und Unternehmenstyp berücksichtigt. Als Messwerte können Conversions oder Klicks ausgewählt werden und als Ziel der durchschnittliche CPA, die Conversion-Anzahl, die Ausgaben, der durchschnittliche CPC oder die Klick-Anzahl, anhand derer Google eine Prognose abgibt.

Das Tool benötigt historische Daten, daher prognostiziert es keine Budgetvorschläge für neu erstellte Kampagnen. Sind bei einzelnen Kampagnen die Klicks und Conversions in den letzten 7 Tagen zu gering, werden sie nicht mit in die Prognose aufgenommen. Auch Shopping und Display Kampagnen werden aktuell nicht einbezogen. Nichtsdestotrotz ist es ein nützliches Prognosetool, das spannende Insights für die Kampagnenskalierung bietet.

Budget-Planer

Updates beim Keyword-Planer

Auch der Keyword-Planer wurde verbessert. Die neuen Funktionen umfassen mehr Ausgangs-Keywords, Trends und Wettbewerbsrankings für Keyword-Ideen. Außerdem können Keywords nach Thema gefiltert und als Anzeigengruppe oder in bestehende Kampagnen hinzugefügt werden. Sehr spannend ist das vorgeschlagene Tagesbudget, welches mittels des maximalen CPC-Gebots und der prognostizierten Kosten berechnet wird. Der neue Keyword-Planer ist damit die optimale Ergänzung zum Budget-Planer.

Keyword-Planer

Policy Manager für Google Richtlinien

Das Policy Tool, welches im April eingeführt wird, zeigt für das gesamte Google Ads Konto richtlinienbasierte Einschränkungen für Anzeigen, Keywords und Erweiterungen an. Im Laufe der Zeit sollen weitere Funktionen wie Korrekturhilfen hinzukommen.

Neues Werbeformat: Google testet Shoppable Ads in der Google Bildersuche

Das Format erinnert an Instagram und Pinterest: Produkte werden auf Bildern verlinkt, um visuelle Shopper anzusprechen. Aktuell wird das Format im kleinen Rahmen mit weitgehend passenden Suchanfragen wie „home office ideas“ oder „abstract art“ getestet.

Shoppable_Image_Ads

Quelle: Google Ads Blog

Außerdem werden seit Ende März Showcase und Shopping Ads in der Google Bildersuche ausgespielt. Die Google Bildersuche wird damit ins Suchnetzwerk eingegliedert. Zuvor fiel sie in die Kategorie Partnerwebsites im Suchnetzwerk. Laut Google kann es zu einem Anstieg der Zugriffe von 3-10% kommen, bei niedrigerem CPC und ähnlicher CVR, falls die Suchnetzwerkpartner bisher in Kampagnen ausgeschlossen waren.

Neuerungen bei App-Kampagnen

Speziell für Spiele-Apps bietet Google nun die Möglichkeit, sogenannte Vorregistrierungsanzeigen zu schalten. Durch diese können Nutzer Interesse an neuen Spielen bekunden, bevor diese auf Google Play veröffentlicht werden. Sobald das Spiel verfügbar ist, erhalten diese Nutzer eine Push-Benachrichtigung in Google Play.

Des Weiteren gibt es aktuell ein Betaprogramm für die Gebotsstrategie “Conversion maximieren” für App-Kampagnen.

Neu sind auch die App-Interaktionskampagnen. Mit diesem Kampagnentyp können User, die eine bestimmte App bereits nutzen, erneut angesprochen und aufgefordert werden, In-App Aktionen durchzuführen. Die Anzeigen erscheinen in der Google Suche, YouTube, innerhalb von Apps, im Displaynetzwerk und weiteren Google Properties.

Und noch ein letztes Update zu Apps: Falls ihr euch wundert, wo die universellen App-Kampagnen hin sind – diese heißen ab sofort ganz einfach nur noch App Kampagnen.

Empfohlene Spalten

Mit dieser neuen Funktion werden automatisch Berichtsspalten basierend auf den jeweiligen Konto- und Kampagneneinstellungen vorgeschlagen. Die Spalten werden blau unterstrichen und können entweder als permanente Spalte hinzugefügt oder aber abgelehnt werden.

automatische Berichtsspalten in Google Ads

Quelle: Google Ads Hilfe

Aktualisierung der Produktdatenspezifikationen

Google aktualisiert die Produktdatenspezifikationen für Google Shopping. Unter anderem wird die google_product_category optional. Wird sie nicht direkt im Feed übergeben, weist Google diese automatisch zu. Außerdem kommen neue Pflichtfelder für die Unterkategorien „Bekleidung & Accessoires“ und „Medien“ hinzu. In der Übergangsphase führen fehlende Attribute zu Warnungen, ab 2020 dann zur Ablehnung der Produkte. Darüber hinaus muss bei ads_redirect, link und mobile_link dieselbe Domain verwendet werden. Diese Änderungen sind ab sofort wirksam.

Bing Ads

Automatische Gebotsstrategien

Die Gebotsstrategie “Klicks maximieren”, die bereits 2017 in ausgewählten Ländern eingeführt wurde, ist nun weltweit in den Bing Ads Konten verfügbar. Kontrolle über die Kosten behalten Werbetreibende über ein selbst festgelegtes maximales CPC-Gebot auf Kampagnenebene. “Klicks maximieren” ist Bings dritte automatische Gebotsstrategie neben “Conversion maximieren” und “Ziel-CPA”.

Optimierter Google Ads Import

Der Bing Ads Editor hat ein Update bekommen: Es gibt nun die gleichen Import- und Scheduling-Optionen wie im Online Interface. Außerdem werden Google Kampagnen direkt auf den Bing Ads Server importiert, was Zeit sparen soll.

Test neuer interaktiver Anzeigen

Bing testet ein interaktives 3D-Anzeigenformat auf Desktop-Geräten in den Bing.com Suchergebnissen. Die Anzeige vergrößert sich über den gesamten Bildschirm, Nutzer können mit der Anzeige interagieren und Produktdetails in 3D anschauen. Der Test wurde in Kooperation mit dem Samsung Galaxy S10 durchgeführt.

Kurz-News & Leseempfehlungen

Am 14. Mai findet die Google Marketing Live-Übertragung statt. Wer also als erster die neuesten Infos in Sachen Google Marketingprodukte haben möchte, der kann sich hier anmelden und zum Beispiel bei der Live-Fragerunde direkt mit Produktmanagern sprechen.

Google testet mal wieder unterschiedliche Farben für die Kennzeichnung von Anzeigen. Aktuell wurden schwarze Ad-Labels ohne Rahmen in der Google Suche entdeckt, was die Unterscheidung von organischen und bezahlten Inhalten erschwert.

Einen spannenden Artikel über die Anpassungen bei Keyword-Matchtypes und weshalb eine granulare Aufsplittung der Anzeigengruppen (Single Keyword Ad Groups) mittlerweile kein Best Practice mehr ist, gibt es bei Unbounce nachzulesen.

Bing veröffentlichte kürzlich seinen jährlichen Report zur Anzeigenqualität. 2018 wurden demnach doppelt so viele “Bad Accounts” gesperrt wie noch im Vorjahr, insgesamt 200.000. Außerdem wurden rund 900 Mio. Anzeigen, vor allem in den Bereichen Kryptowährung, Waffen und Tech-Support-Betrug entfernt.

 

Bild

Anja unterstützt seit März 2016 das Projecter-Team als Account Managerin für die Kanäle SEA und Media Buying. Neben Google Adwords kümmert sie sich um Display Kampagnen im Branding und Performance Bereich.

Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder