Parameter der Google Suche

geschrieben am in der Kategorie SEO von

Die Google-Suche ist ein komplexes Werkzeug – soweit noch nichts neues. Wohl kaum einer kennt alle Funktionen und kann diese auch zum richtigen Zeitpunkt und mit erwünschtem Effekt einsetzen. Hier ist noch nicht einmal die Rede von „herkömmlichen“ Nutzern, sondern auch von Menschen, die sich tagtäglich mit der Nutzung von Google die Zeit vertreiben und so einiges an Funktionsweisen kennen.

In einem anderen Artikel hatte ich (und auch andere vor und nach mir) bereits über Suchoperatoren geschrieben, die Google zur Verfügung stellt, um die Suchergebnisse gezielt einzugrenzen und den Nutzer schnell zum gewünschten Ziel navigieren lässt.

Nun kann man aber noch einen Schritt weitergehen und auch sehen, wie Google Daten versteht (oder das zumindest versucht). Auch wenn mal aus strukturierten Daten kein Rich Snippet wie gewünscht dargestellt wird, helfen diese Daten Google, Inhalte von Webseiten besser zu verstehen. In einem gewissen Maße kann man auf die gespeicherten und klassifizierten Daten zurückgreifen und diese in der Google Suche abrufen. Dazu bedarf es der Verwendung spezieller URL-Parameter.

Google’s einfache GET-Parameter

Beachte: Bei Verwendung der Parameter sollte man statt des „?“ in der URL auf „#“ zurückgreifen. Dies entspricht zwar nicht der üblichen Anwendung von GET-Parametern, bei Google Anfragen bewirkt die Verwendung von „#“ jedoch die direkte Ausführung der Suche, während „?“ die vor-ausgefüllte Suchmaske darstellt.

Im folgenden eine Übersicht einiger (nicht aller) Parameter, mit welchem man die Anzeige der SERPs (Suchergebnisseiten) beeinflussen kann.

Parameter Funktion Mögliche Werte URL
q Suchbegriff beliebig www.google.de/#q=hundebett
as_occt Suchbegriff taucht in URL, Title, Body, Links auf any, title, body, url, links www.google.de/#q=hundebett&as_occt=url
as_filetype Einschränkung der Ergebnisse nach Dokumententyp pdf,ps,dwf,kml,kmz www.google.de/#q=hundebett&as_occt=url&as_filetype=pdf
pws Ein-/Ausschalten der personalisierten Suche (siehe Screenshot 1) 0 (unterdrücken),1 (zulassen) www.google.de/#q=hundebett&pws=0
num Anzahl der angezeigten Suchergebnisse 1 bis 100 https://www.google.de/#num=100&q=hundebett
adtest Impression Tracking der Werbe-Anzeigen unterdrücken on, off http://www.google.de/#adtest=on&q=hundebett
ncr Unterdrückung der Weiterleitung auf eine andere Toplevel-Domain Kein Parameter im eigentlichen Sinne, deshalb keine Werte http://www.google.ch/ncr#q=hundebett

 

Links: Suchergebnis ohne unterdrückte personalisierte Suche, Rechts: Suchergebnis mit unterdrückter personalisierter Suche

Links: Suchergebnis ohne unterdrückte personalisierte Suche, Rechts: Suchergebnis mit unterdrückter personalisierter Suche

 

Der TBM Parameter

Was der TBM Parameter genau ist, wurde bisher noch nicht aufgeschlüsselt, man weiß aber zumindest, wie er funktioniert und wann er auftaucht. Er wird genau dann angewandt, wenn man eine Spezialsuche (Bilder-, Blog-, News- Rezepte-Suche usw.)  bei Google aktiviert. Dementsprechend kann man auch die URLs mittels des Parameters direkt ansteuern:

Parameterwert Funktion URL
app Anwendungen http://www.google.de/#tbm=app&q=hundebett
blg Blogs http://www.google.de/#tbm=blg&q=hundebett
bks Bücher http://www.google.de/#tbm=bks&q=hundebett
dsc Diskussionen http://www.google.de/#tbm=dsc&q=hundebett*
nws News http://www.google.de/#tbm=nws&q=hundebett
pts Patente http://www.google.de/#tbm=pts&q=hundebett
plcs Orte http://www.google.de/#tbm=plcs&q=hundebett*
shop Shopping http://www.google.de/#tbm=shop&q=hundebett
vid Videos http://www.google.de/#tbm=vid&q=hundebett
isch Bildersuche http://www.google.de/#tbm=isch&q=hundebett

* Update: Seit Juli 2014 unterstützt Google die Parameter dsc und plcs leider nicht mehr.

Wohlgemerkt lassen sich nicht alle Spezialsuchen über den Parameter aufrufen. So ist z.B. kein Parameter für die Suche im Finanzbereich bekannt (https://www.google.com/finance).

TBS Parameter

Auch bei diesem Parameter ist die exakte Funktion nicht geklärt und auch wofür TBS steht ist nicht so ganz klar. Google hält sich bedeckt, konnte jedoch nicht die gänzliche Funktionsweise verheimlichen. So sollen im Folgenden ein paar der möglichen Parameterwerte vorgestellt werden.

Der TBS Parameter funktioniert ein klein wenig anders als der TBM Parameter. So dient TBS eher als Container für weitere Parameter, welche selbst nicht mehr als GET-Parameter bezeichnet werden können. Es fängt jeder Aufruf des Parameters mit tbs= an, danach kommt dann der Parameter, welcher die eigentliche Funktion auslöst. Hier ein paar Beispiele:

Parameter Funktion Werte Bsp. für URL
qdr:s Aktualität der Suchergebnisse einschränken auf bestimmten Zeitraum s,n,h,w,m,y + positive ganze Zahl, z.B. s90, y2, …
  • www.google.de/#q=fussball&tbs=qdr:s90 (Suchergebnisse für das Keyword fussball, welche in den letzten 90 Sekunden erfasst wurden)
  • www.google.de/#q=fussball&tbs=qdr:y2 (letzte 2 Jahre)
  • www.google.de/#q=fussball&tbs=qdr:y (letztes Jahr)
cdr:1,cd_min:3/2/1984,cd_max:6/13/1987 Einschränkung der Suchergebnisse auf einen bestimmten Zeitraum Datum im Format M/D/YYYY
  • www.google.de/#q=fussball&tbs=cdr:1,cd_min:3/2/1984,cd_max:6/13/1987
  • http://www.google.com/search?q=%22SEO%22&tbm=bks&tbs=bkv:f,cdr:1,cd_min:1900,cd_max:1999
img:1 Seiten mit Bildern 1 www.google.de/#q=fussball&tbs=img:1*
li:1 Wortwörtliche Suche (ohne alternative Schreibweisen) 1 www.google.de/#q=fussballll&tbs=li:1

* Update: Auch der img-Parameter funktioniert nicht mehr.

Dies war natürlich nur ein minimaler Ausschnitt der möglichen Funktionen. Zahlreiche weitere Funktionen sind verfügbar und auch bekannt, für hier soll die Nennung der obigen aber erst einmal ausreichen. Wer sich weiterführend zu der Thematik belesen möchte, ist mit dem ausführlichsten Artikel zur Thematik von Stevenang Klemming bestens beraten

Und was ist da dran nun SEO?

Die Parameter selbst bringen natürlich bei der Optimierung der eigenen Seite noch keinen wirklichen Mehrwert. Wenn man diese Parameter allerdings kennt, so lässt sich die Recherche im Offpage-Bereich zu einem bestimmten Thema erleichtern und effizienter gestalten.

  1. Legt man sich z.B. die URL http://www.google.de/#tbm=blg auf einen Shortcut, so hat man ruckzuck zahlreiche Blogbeiträge zu einem Thema. Damit sind die Parameter besonders für Contentrecherchen interessant
  2. Außerdem lässt sich die Aktivität des Google Bots auf der eigenen (oder fremden Seite) nachvollziehen. Mit der Anfrage www.google.de/#q=site:www.domain.de&tbs=qdr:w2 lassen sich die gecrawlten Seiten der letzten 2 Wochen von www.domain.de erfassen. Ziemlich interessant, da man diese Detaildaten in den Webmaster Tools leider nicht bekommt.
  3. Die Unterdrückung der personalisierten Suche ist natürlich auch an der ein oder anderen Stelle sinnvoll.
  4. Wenn man Google manuell scrapen möchte, macht die Erweiterung der SERPs auf 100 angezeigte Ergebnisse ebenfalls Sinn (https://www.google.de/#num=100&q=hundebett).
  5. Großartig auch, wenn man mal die Rankings im Ausland checken will, bietet sich der No-Country-Redirect an. (z.B. http://www.google.ch/ncr#q=hundebett)
  6. Bei un-eindeutigen Suchbegriffen kann die wortwörtliche Suche einen Vorteil bei Recherchen einbringen
  7. Durch die Einschränkung der Aktualität der Suchergebnisse lassen sich leichter ältere Seiten mit höherem Trust finden.
  8. Seid kreativ!

 

Nun … Am Ende wird man aus vielen Parametern nicht den Ultra-Mehrwert ziehen können, wenn man sich aber ein paar Gedanken macht und die Parameter effektiv einsetzt, so lassen sich hier und da zusätzliche Multiplikatoren oder Ideen finden, sowie Prozesse optimieren. In den meisten Fällen macht die Verwendung der Parameter bei oft wiederkehrenden Prozessen Sinn, da man die Funktion oft auch händisch bei Google einstellen kann.

Stefan ist seit November 2011 Teil des Projecter-Teams. Mit seinem Interesse an der „Maschine“ Internet ist er dort auch gut aufgehoben. Stefan ist ursprünglich als Werkstudent auf der Suche nach Praxiserfahrung zu Projecter gekommen und hat im Oktober 2011 sein Bachelor-Studium der Angewandten Mathematik abgeschlossen.

Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder

  1. Einfach sehr schöner Artikel! Sowas von Bookmark

  2. Das kann helfen! Muss ich mir nochmals in Ruhe durchlesen, zu viele Tipps … das kann täglich wirklich bei der Suche deutlich helfen.

    Danke dafür!

  3. Danke für die vielen Infos, bei Veränderung mit Parametern bin ich immer ganz vorsichtig, aber ich denke wenn man es so macht wie du es beschrieben hast wird wohl nichts schief gehen.

  4. guten tag
    sie beschreiben den paramter q = suchbegriff
    leider wird dieser von google nicht mehr unterstützt
    oder wissen sie dazu mehr ??
    viele grüße
    harry dresel

    • Hallo Herr Dresel,

      ich möchte nicht behaupten „mehr zu wissen“, aber beim Aufruf von z.B. http://www.google.de/#q=hundebett akzeptiert Google zumindest den Parameter und liefert entsprechende Suchergebnisse. Gibt es vielleicht Funktionen, die durch die Verwendung des q-Parameters unterdrückt werden oder habe Sie andere Bedenken bei der Verwendung?

      Beste Grüße

      Stefan Kärner

  5. Sehr schöne Aufzeichnung der Tipps. Leider kann ich mir die meisten Begriffe nicht merken und ständig nachschauen ist auch langweilig, sodass man diese zu wenig benutzt. Wird Zeit das dies Google in die Suche integriert.

  6. Hallo Stefan,

    Interessanter Artikel. Wusste garnicht was man noch alles für Infomationen aus Google herausbekommt 🙂 Den Parameter „qdr:s“ find ich echt genial. Hab mich schon öfter gefragt warum Google diese Informationen nicht in den webmastertools anbietet. Jeder möchte doch genau wissen, wann die neu erstellten Inhalte von Google gelesen werden.

    Viele Grüße

    • Hi Peter,

      vielen Dank für das Lob. Interessant ist wirklich, dass man auf diese Weise ein Stück weit nachvollziehen kann, wie Google die Daten verarbeitet.

      Beste Grüße
      Stefan

  7. Danke für den wirklich nützlichen Beitrag, waren einige sehr gute Tipps bei 🙂

  8. Galaktische Zusammenfassung – Danke dafür!

    Zufällig noch ein Tipp mit welchem Werkzeug die zutage geförderten Suchergebnisse als Linkliste weiterverarbeitbar werden.
    Benutzte früher mal ein Grasemonkey-Script bis es irgendwie nicht mehr wollte.
    Da meine programmiertechnischen Fähigkeiten an einer nichtvorhanden Hand abzählbar sind,
    suche ich etwas fertiges.

    Gruß
    Andreas

    • Hey Andreas,

      leider fällt mir da spontan kein konkretes fertiges Tool ein, da die meisten dieser Tools darauf ausgelegt sind, dass man Keywords eingibt und dann die resultierenden SERPs exportiert. In diesem Falle hat man aber als Ausgangssituation eine URL.

      Prinzipiell ließe sich aber sicherlich ohne riesigen Aufwand etwas basteln. Man könnte z.B. mit den SEO Tools for Excel und xPath-Abfragen an das Thema rangehen.

      Beste Grüße

      Stefan

      • Hey Stefan,

        auch die SEO Tools für Excel auf meinem Mac, stellen ein bislang ungelöstes Problem dar.
        Verdammt…

        Welche Tools („die meisten dieser Tools“) hast Du da im Sinn?

        Kurz noch eine kleine Anmerkung zum Artikel.
        Der Parameter plcs will nicht recht funktionieren:

        http://www.google.de/#tbm=plcs&q=berlin
        Ihre Suchanfrage „berlin“ kann mit den angegebenen Suchoptionen nicht durchgeführt werden.

        Auch werden die Suchen mit dem String:
        http://www.google.de/#tbm=
        weitergeleitet zu
        https://www.google.de/search?tbm=

        Grüße
        Andreas

    • Hey Andreas,

      du hast Recht, der „Places“ Parameter funktioniert mittlerweile nicht mehr so, wie er soll. Vermutlich hat Google etwas an der Struktur geändert. Ich werde die Liste hinsichtlich der Aktualität prüfen und updaten.

      Hinsichtlich den Tools: Ich habe da z.B. den Free Monitor for Google im Sinn (eigentlich fürs Keywordmonitoring, lässt sich aber auch dazu verwenden, SERPs zu exportieren). Alternativ hilft dir der hier bereit gestellte Scraper in den Google Docs weiter https://docs.google.com/spreadsheet/ccc?key=0Al6mjPhqgbyqdEM0RmZvZHRKal9lU3dYYmp3WGlaSFE. Den musst du in deinen Account kopieren und kannst direkt loslegen. 😉

      Beste Grüße

      Stefan

  9. Ich habe ein Problem, ich benutze ein Context menu und möchte nach markieren des Wortes, dass Chrome diese durch drücken dann nach Bilder zu dieses Wort sucht.
    Habe jetzt schon alles ausprobiert, zwar bin ich nun soweit, dass er mir zwar die Seite öffnet und meine Suche auch schreibt, doch er öffnet nicht automatisch, muss dann immer noch auf Suchen gehen. Ich weiß, schreibe sehr kompliziert und unverständlich.
    Dies habe ich bis dato erreicht:
    https://images.google.de/?q=%s <- hier öffnet er die Seite doch muss dann immer noch auf suchen drücken.
    Welches kürzel muss ich denn ergänzen so, dass er automatisch die Bilder öffnet?
    Habe es mit search und co versucht, ohne Erfolg. Run geht auch nicht.

    Gruß Sonic