SEO Auslese November 2017

geschrieben am in der Kategorie SEO von

Google mischt die organische Suche mit einem erneuten Update Anfang November ordentlich auf. Neben den erweiterten Suchfunktionen bei Google Trends gibt es wieder spannende Insights aus der SEO Branche, die wir für euch in der aktuellen Auslese zusammengefasst haben.

News der Suchmaschinen

Erneutes Google Update Anfang November

Seit knapp einem halben Jahr versetzen die so genannten „Unknown Google-Updates” die SEO-Branche in monatlicher Frequenz in Aufruhr. Auch Anfang November waren erneut deutliche Änderungen in den organischen Suchergebnissen zu beobachten. Sistrix‘ Johannes Beus hat eine Zusammenfassung mit Gewinnern und Verlierern zum neuesten Google Fred Update geschrieben.

„Bei diesem Update ist es nun anders: Google möchte offenbar kein spezielles Qualitätsproblem angehen, sondern durch einen geänderten Algorithmus (oder zugrundeliegende Daten) die Suchergebnisse insgesamt anders sortieren. Das zeigt sich darin, dass in etwa so viele Domains an Sichtbarkeit verlieren wie es Gewinner gibt.“

Es gibt also keine klar erkennbaren Muster. Auswirkungen von Updates sind jedoch jetzt viel schneller zu messen, da diese im Gegensatz zu vergangenen Updates innerhalb von 2 Tagen sichtbar werden.

Entwicklung Sichtbarkeitsindex für billiger.de nach erneutem Google Update (Quelle: sistrix.de)

Hreflang-Auszeichnungen bei separater mobiler Webseite

Wichtige Änderung für Webseitenbetreiber mit separater mobiler Seite: Google ließ verlauten, dass aufgrund des neuen Google-Indexes bei internationalen Webseiten die hreflang-Verweise von mobilen Seiten auf die mobile Variante der jeweils anderen Sprach- und Landesversionen zeigen müssen. Bisher war es so, dass die Desktop-Variante angegeben werden sollte. Responsive Webseiten sind davon ausgeschlossen.

Mehrere H1-Überschriften pro Seite in Ordnung

John Müller, Webmaster Trends Analyst bei Google, hat in einem der letzten Webmaster-Hangouts mitgeteilt, dass die Verwendung von mehreren H1-Überschriften pro Seite in Ordnung wäre. Im Zusammenhang mit HTML 5 und einigen Content-Management-Systemen wie WordPress oder Joomla sei es quasi normal, das meist das Logo mit H1 Tags umschlossen ist und zusätzlich dazu noch eine Seitenüberschrift existiert.

Wartezeiten werden in lokalen SERPs ausgespielt

Neben der Besucherfrequenz und der durchschnittlichen Verweildauer werden jetzt auch die potentiellen Wartezeiten, z.B. bei Restaurants, in den lokalen Suchergebnissen bei Google ausgespielt. Die neue Funktion basiert auf einem Patent, von dem Google Anfang dieses Jahres berichtet hatte.

Missbrauch von Event Markups

In der letzten Zeit gab es Diskussionen über den Missbrauch von Event Markups, um Sale-Aktionen zu darzustellen. Google hat nochmal ein Statement dazu abgegeben. Sie gehen dagegen vor und eventuell gibt es in Zukunft auch Abmahnungen. Diese sind dann in der Search Console zu sehen.

Erweiterung der Suchfunktionen bei Google Trends

Bei Google Trends können seit kurzem verschiedene Segmente ausgewählt werden: Bildersuche, Websuche, Google Shopping, Google Newssuche und YouTube-Suche.

Tipps für nicht mehr aktuelle Inhalte

John Müller hat sich in einem Kommentar zum Thema „Wohin mit nicht mehr relevanten Inhalten?“ geäußert. Damit sind beispielsweise nicht mehr lieferbare Produkte oder Veranstaltungsseiten gemeint. Gary Illyes, Webmaster Trends Analyst bei Google, meinte dazu, dass solche Seiten auf keinen Fall gelöscht werden sollten. John hat diese Meinung entschärft und äußerte, dass überprüft werden muss, ob diese Seiten noch Traffic generieren. Falls nicht, dann können diese Seiten auf 404 oder noindex gesetzt werden. Gibt es eine themenrelevante Ersatzseite, dann sollte eine 301 Weiterleitung genutzt werden.

Branchen Insights

Mit Featured Snippets auf Position 0 in den Suchergebnissen

Seokratie hat sich ausführlich der Erstellung und Optimierung von Featured Snippets gewidmet. Es werden zudem kurz deren Vor- und Nachteile für Webseitenbetreiber beleuchtet. Zusätzlich werden Tipps gegeben, wie ein Definitions-, Tabellen- oder Anleitungs-Snippet „erobert“ werden kann. Eine Untersuchung der eigenen Featured Snippets ist zum Beispiel mit der Sistrix Toolbox möglich. Folgende Erfahrungen helfen bei der Erstellung von Featured Snippets:

  1. Es sollte ein Suchergebnis gefunden werden, für welches bereits ein Featured Snippet ausgespielt wird.
  2. Es wird empfohlen, das exakte Keyword in einer Überschrift oder im Text zu verwenden.
  3. Zudem sollten Triggerwörter und Follow-Up-Wörter im Text genutzt werden.
  4. Das Setzen von sinnvollen internen Links auf den optimierten Inhalt rundet die Erstellung ab.

Passend dazu hat Sistrix die Anzahl der Featured Snippets analysiert. Im Desktop-Bereich haben diese in den letzten 4 Monaten um 64% zugenommen. Im Bereich Smartphones und Tablets ist mit 62% ein ähnliches Wachstum zu beobachten.

Local SEO Ranking Faktoren 2017

Local SEO Guide hat sich in einer Studie mit den Änderungen der Local SEO Ranking Faktoren in 2017 beschäftigt. Dabei haben sie über 200 verschiedene Faktoren bei über 100.000 lokalen Einträgen analysiert. Die wichtigsten Erkenntnisse sind:

  • Fokussierung auf die Webseite (gutes SEO): Links oder organische Rankings (vor allem mit lokalem Bezug) haben an Bedeutung gewonnen.
  • Der Einfluss von Nutzer-Rezensionen mit lokalem Bezug ist gestiegen.
  • Die Bedeutung von Off-Site Faktoren (Citations usw.) ist stark zurückgegangen. Auch Backlinks haben an Bedeutung verloren.

Verwendung von Title- und Alt-Attributen bei Bildern

Martin Mißfeldt hat kürzlich sein ganzes Know-How in einem umfassenden eBook zu Bilder SEO zusammengestellt.

Einen Teil davon verarbeitet er in seinem aktuellen Artikel zum Einsatz von Title- und Alt-Attributen bei Bildern. Er geht dort auf eine seiner Meinung nach missverständliche Aussage von John Müller in einem Webmaster-Hangout ein.

Zusammengefasst sind Alt-Angaben immer wichtig, es sei denn, das Bild hat nichts mit dem Seiteninhalt zu tun und dient mehr als Dekoration. Title-Angaben für Bilder sollten nur verwendet werden, wenn das Bild kein Link ist und keine Bildunterschrift (sog. Tooltip) hat. Der Title sollte dem Nutzer in diesem Fall mehr Informationen zum Bild geben. Zudem sollten Title- und Alt-Angaben sowie Bildunterschrift und umliegender Text nicht widersprüchlich sein.

Branchen News kurz & knapp

  • Moz Co-Founder Rand Fishkin hat auf reddit ein AMA durchgeführt. AMA steht dabei für „Ask Me Anything“ und bezeichnet ein Interview, bei dem User auf der bereits genannten Plattform fragen stellen können.
  • Thomas Czernik beschreibt auf ryte.com die 12 häufigsten Fehler bei der Nutzung von Google Analytics.
  • Bei t3n werden in einem überarbeiteten Artikel die besten Tools für die Keyword-Recherche vorgestellt.
  • t3n berichtet von der Bekanntgabe der Telekom, sich 2018 ebenfalls in den Markt von Sprachassistenten stürzen zu wollen.
  • The SEO World in 2018. Für das kommende Jahr hat Rand Fishkin seine Prognosen in eine Präsentation gegossen. Hier lohnt es sich, einen Blick hineinzuwerfen.
  • SEO Portal gibt einen guten Überblick über die Möglichkeiten mit altem Content umzugehen. Neben dem Recycling bietet sich auch das Archivieren an.
  • Ahrefs gibt einen Überblick über 70 kostenfreie SEO Tools.
  • Einen nostalgischen Rückblick auf Googles Arbeit an den SERPs von 1996 bis 2017 gibt es in einer Infografik auf onlinemarketing.de.

Content Marketing kurz & knapp

  • Ein tolles Content Projekt, das die Marke nicht in den Vordergrund drängt, ist She’s Mercedes von der Daimler AG. Das Unternehmen möchte mit der Plattform besonders die weibliche Zielgruppe ansprechen und setzt dafür auf authentisch erzählte Geschichten von inspirierenden Frauen.
  • Ein weiteres Content Marketing Beispiel kommt aus der Motorradbranche. Die Marke „Grenzgaenger“ hat durch die enge Zusammenarbeit mit einem Nischen-Influencer in kurzer Zeit zahlreiche Follower gewonnen und dadurch siebenstellige Jahresumsätze generiert.
  • SearchEngineJournal.com stellt am Beispiel des YouTube Kanals von Kakadu „Max“ 5 Content Marketing Lektionen vor, die Marketer selbst für ihren Erfolg nutzen können. Zusätzlich zu jedem der beschriebenen Punkte werden konkrete Beispiele von Unternehmen aus der Praxis aufgezeigt.
  • Ein sehr empfehlenswerter Artikel über die Erstellung von Online-Inhalten findet sich bei businessesgrow.com. Der Beitrag greift die Frage eines anderen Autors aus dem Jahr 2014 auf, ob Content Marketing nachhaltig ist. Knapp 4 Jahre danach werden mithilfe von gesammelten Daten weitere Fragen aufgeworfen und diese beleuchtet.
  • Moz geht in einem interessanten Artikel darauf ein, dass Unternehmen mit langweiligen Produkten oder Dienstleistungen oft bemüht sind, ihre Zielgruppe mithilfe branded Content zu erreichen. Im Vordergrund sollte jedoch „tangential content“ stehen, also attraktive Inhalte, die themenähnlich zur Marke sind und damit in ersten Schritt Aufmerksamkeit bei der Zielgruppe erzeugen. Moz zeigt dazu ein paar gute Beispiele aus der Praxis auf.

 

Bild

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

Christin ist seit Dezember 2014 bei Projecter und als Account Managerin tätig. Ihre Schwerpunkte liegen in der Suchmaschinenoptimierung und im Affiliate Marketing.

Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder