Social Media Auslese April 2017

geschrieben am in der Kategorie Social Media Marketing von

Facebook setzt den Fokus auf Virtual & Augmented Reality, Instagram hat keine Lust mehr auf Bots und Twitter gewinnt tatsächlich noch neue Nutzer. Was bei den übrigen Plattformen im April passiert ist, erfahrt Ihr in unserer wie immer liebevoll zusammengestellten Social Media Auslese.

Facebook

F8

„Die Kamera muss zentraler als das Textfeld werden“ betonte Mark Zuckerberg während der Facebook Entwicklerkonferenz F8 in San Jose. Diese Aussage erscheint nur wenig verwunderlich, denkt man an die groß angelegte Feature-Adaption von Snapchat, die vor längerer Zeit bereits mit ähnlichem Statement das Denken im Social Media Bereich neu definierte. Zuckerberg lässt seinen Worten noch auf der Bühne Taten folgen und präsentiert erste Features mit dem von ihm ausgesprochenen Kredo. Im Speziellen dürfen sich besonders Entwickler über neue Werkzeuge für die Kamera freuen. Facebook stellt in diesem Fall neue Schnittstellen bereit, mit denen neue Augmented Reality Funktionen nicht lange auf sich warten lassen werden.

Augmented Reality Funktionen bei Facebook

Beispiel der “Simultaneous Localization and Mapping”-Funktion innerhalb der Facebook App
(Quelle: Allfacebook)

Besonders große Aufmerksamkeit erhielt Spaces, die neue Virtual Reality App, mit der zum ersten Mal die Früchte der Akquisition von Oculus Rift geerntet werden. Der Fokus liegt dabei vorrangig auf der Kommunikation mit Freunden über die 3D Brille. Erste Eindrücke der neuen Plattform lassen sich in diesem Video gewinnen.

Beispielvideo über die neue Virtual Reality App „Spaces“
(Quelle: Facebook Tips)

Facebook betont selbst, dass sich Spaces noch in einer „very early version“ befindet. Die Testpersonen hatten anscheinend dennoch ihren Spaß und haben sich laut Zuckerberg nach dem Videodreh nur schweren Herzens von Spaces trennen können.

Ein weiterer Pfeiler des zukünftigen Facebook Kosmos soll der Messenger werden. Dementsprechend profitierte auch er durch eine Vielzahl an neuen Features. Neu mit dabei sind: ein Discovery Mode zum Entdecken von Bots und Unternehmen (Snapchat lässt grüßen), neue Chat Extensions (ehemals Messenger Apps)  und ein zusätzlicher Game Tab.

Einen umfangreichen Einblick über weitere Ankündigungen auf der der F8 findet Ihr auf allfacebook, Wired sowie bei Thomas Hutter.

Facebook Newsfeed Funktionsweise

Es ist die ausschlaggebende Technik, die für Millionen von Menschen täglich bestimmt, welche Inhalte ihnen auf Facebook angezeigt werden – der Facebook Newsfeed Algorithmus. Bisher gab es zahlreiche Erklärungsversuche, doch wohl selten wurde er so simpel erklärt wie von Adam Mosseri, Vice President for Product for Newsfeed. Er verglich die Funktionsweise des Feeds mit einer Essensbestellung. Der Algorithmus vollzieht demnach die folgenden Schritte:

  1. Check das Menü! – Welche Posts wurden heute von Freunden und Unternehmen gepostet?
  2. Mittag oder Abendbrot? – Wer postete die Story?
  3. Darf es noch eine Pommes dazu sein? – Wie bereit sind User die Posts zu kommentieren?
  4. Bestellung abgeben – Relevanzfaktor bestimmen

Fakeprofile bei Facebook

In Zeiten des oftmals betitelten „postfaktischen Zeitalters“ ist die Kommunikation auf sozialen Medien häufig geprägt von Hate Speech. Ein genauerer Blick auf die Diskussionsteilnehmer offenbart, dass es sich dabei nicht selten um Fakeprofile handelt – ein enormer Dorn im Auge der sozialen Plattformen. Wie einfach ein Fake Facebook Profil letztendlich angelegt werden kann, könnt ihr auf dem Blog leitmedium lesen.

Facebook kurz & knapp:

  • Offer Ads nun auch mit den Ziel „Traffic“. (Damit sind Angebote auch kein eigenes Ziel mehr, sondern können durch einen Regler in den jeweiligen Werbeanzeigengruppen der Traffic- oder Conversion-Kampagnen hinzugenommen werden.)
  • Extra Feeds für Flüge und Zielseiten im Produktkatalog
  • Gruppen für Facebook Seiten [allfacebook]
  • Facebook Split Tests [Facebook]
  • Verbesserung der Video Metriken in Seitenstatistiken [Facebook]
  • The Guardian verzichtet zukünftig auf Instant Articles [Digiday]
  • Verbesserung der Einblicke, wie Ads funktionieren [Facebook]

Instagram

700 Millionen Nutzer

700 Millionen Nutzer bei Instagram

Wenn man denkt es geht nichts mehr, kommen 100 Millionen neue Nutzer her. Dieser Wert entspricht genau der Anzahl an neu gewonnenen Instagram Nutzern innerhalb der letzten 4 Monate – oder anders ausgedrückt: der kompletten Bevölkerung der Philippinen. Mit diesem Zuwachs überschritt Instagram die Grenze von 700 Millionen Nutzern, wobei 400 Millionen den Dienst dabei täglich nutzen. Auch der Story-Hype erfährt kein Ende. Nachdem die Snapchat Userzahlen problemlos überholt wurden, nutzen aktuell 200 Millionen Menschen täglich Instagram Stories.

2 Factor Authentication

Sicherheit kann im Internet nie groß genug geschrieben werden. Zum Portfolio eines jeden sicherheitsbewussten Social Media Managers gehört neben einem Password Manager auch die 2 Factor Authentication. Apple und Google bieten diesen Schritt schon länger an und nun zieht auch Instagram nach. Wie ihr die 2 Factor Authentication für euer Profil umsetzt und was dabei zu beachten ist, hat allfacebook zusammengefasst.

Instagress Ausschluss

Jeder Nutzer von Instagress war sich bewusst über die Grauzone, in der sich der Service im Instagram Kosmos bewegte. Über festgelegte Hashtags konnten z.B. Kommentare und Likes abgegeben werden – ein probates Mittel auf dem Netzwerk, um seine eigene Interaktionsrate und Follower Anzahl zu steigern. Instagram verging nun die Lust auf diese Art von Bots und zwang Instagress den Stecker zu ziehen. Angehende Influencer werden sich wohl nur kurz ärgern, da sich noch ausreichend weitere Dienste auf dem Markt befinden. Im Zuge dieser Maßnahme wurden neue Community Regeln und Restriktionen von Instagram kommuniziert.

Instagram kurz & knapp:

  • Wie der Instagram Algorithmus funktioniert [Buffer]
  • Instagram Bookmarks lassen sich in Sammlungen speichern [Techcrunch]
  • Selfie Sticker und Pinning [Instagram]

Snapchat

Snapchat Discovery

Trotz anhaltender Tiefschläge lässt sich Snapchat nicht abschrecken und startet den bekannten Discovery Mode jetzt auch mit originären Inhalten in deutsch. Waren die einzigen deutschen Inhalte bisher lediglich als Story Ads verfügbar (z.B. Amazons Serie „You are wanted“) produzieren Spiegel Online, Sky Deutschland, Vice und die BILD von nun an regelmäßige Inhalte für Snapchat.

Stories – wer hat’s erfunden?

Snapchats Aushängeschild sind noch immer die Stories, oder? Glaubt man Mashable, dann wissen gerade einmal 31% einer ausgewählten Probandengruppe, dass Snapchat Erfinder des neuen Social Media Formats ist. Durchaus beeindruckend, welche Auswirkungen der Adaptionsprozess von Facebook, Instagram oder WhatsApp neben den Nutzerzahlen hat.

A Story for everything

In einem nicht ganz ernst zu nehmenden Tweet hieß es: „Facebooks  Agenda 2018?: Copying Snapchat.“ Geht es danach, wissen wir bereits welches Feature bald von Mark Zuckerberg in Auftrag gegeben wird – durchsuchbare Stories. Denn genau das wurde in diesem Monat von Snapchat veröffentlicht. Mit Hilfe von Machine Learning versteht Snapchat die Inhalte der einzelnen Stories und macht somit mehr als 100 Millionen Stories durchsuchbar.

Feature „durchsuchbare Stories“ innerhalb der Snapchat App
(Quelle: Snapchat)

Sonstiges aus der Social Media Welt:

  • The Newsfeed is outdated: How Stories Changed the Way I Think About Social Media [Buffer]
  • Pinterest entfernt den Like Button [Pinterest]
  • Reddit Place [Projecter]
  • It’s lit – a guide to what Teens think is cool [Google]
  • LinkedIn Lead Gen Forms [LinkedIn]
  • Das verdient Deutschlands YouTube Star Bibi im Monat [Manager-Magazin]
  • Nuzzel ermöglicht Anzeigen [Nuzzel]
  • 140 Characters for your Twitter Replies [Twitter]
  • Twitter: mehr Nutzer, weniger Einnahmen [W&V]
  • Amazon startet eigenes Influencer Programm [Techcrunch]

 

Bild
Ecki startete im Juni 2016 zunächst als Trainee und ist nunmehr Account Manager bei Projecter. Dabei ist er zuständig für die Bereiche Social Media und SEO. Vor Projecter studierte er an der Hochschule Anhalt Online Kommunikation. Privat ist er noch immer auf der Suche nach dem heiligen Snapchat Gral.

Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder