Social Media Auslese Juni 2016

geschrieben am in der Kategorie Social Media Marketing von

SM-Auslese2-700x416

Sommer, Sonne, Auslese (Kaktus)! Wir haben wieder alles daran gesetzt, für euch die wichtigsten Social Media News aus dem Vormonat Juni knackig und kurz zusammenzufassen. Das Ergebnis unseres Fleißes (und Schweißes) könnt ihr euch zwischen See und Fußballrunde gern zu Gemüte führen.

Facebook

Facebook „AdSense“ – Werbung an Nichtnutzer

Facebook spielt Werbung auf Drittseiten und Apps jetzt auch an solche Nutzer aus, die keinen Facebook-Account haben (á la Google AdSense). Bisher hat Facebook nur an die Personen Werbung ausgespielt, die einen Facebook Account besitzen. Das hauseigene Werbenetzwerk (Audience Network) wird nun so erweitert, dass auch Personen mit Anzeigen bespielt werden, die keinen Account besitzen oder aber sich nicht bei Aufruf einer Website bei Facebook angemeldet haben. Das Matching erfolgt über Code-Schnipsel wie den Like Button oder andere Social Plugins. Offenkundiges Ziel von Facebook sind natürlich das „bessere Verständnis der Zielgruppe“ und die zielgenauere Vermarktung von Werbung.

Mehr Emojis (mehr Diversity) für den Facebook Messenger

Der Facebook Messenger hat seinen Emojis ein kleines Update gegönnt. Wenn wir doch gleich bei Emojis sind, dann soll das kleine Fußball EM Easter Egg nicht unerwähnt bleiben. Wo liegt euer Highscore?

Facebook Locations nun im Business Manager umsetzbar

allfacebook.de und Thomas Hutter beschreiben ausführlich, wie die Parent-Child-Funktion (neu „Facebook Locations“) im Business Manager umgesetzt werden kann. Unternehmen mit mehreren Standorten wird hiermit eine angenehme Lösung bereitgestellt, die es ermöglicht, mehrere Standorte unter einer Facebook Page zusammenzufassen. Posts auf der Überseite können automatisch bei allen Standorten ausgespielt werden, gleichzeitig behalten die Standorte die Möglichkeit, eigene Posts zu verfassen und spezifische Informationen zu hinterlegen.

Der Facebook Pixel bekommt ein Update

Der Facebook Pixel kann ab sofort durch sogenanntes Advanced Matching erweitert werden und ermöglicht damit ein noch besseres Match von Website-Handlungen und Facebook-Nutzern. Die Erweiterung erfolgt dabei durch das Hinzufügen der gewünschten Advanced Matching Events im Pixelcode. Die Implementierung des Advanced Matchings wird hier sehr ausführlich beschrieben. Thomas Hutter schreibt: „Ein weiterer Vorteil: Damit werden auch Nutzer in Website Custom Audience Listen gespeichert, welche z.B. während des Besuchs des Shops nicht bei Facebook angemeldet sind, da hier der Match bei Facebook dann über die Advanced Matching Events erfolgt. Facebook umgeht somit die Problematik, wenn der Besucher das Speichern von Cookies auf seinem Rechner unterbindet.“

Rollout neues Facebook Page Design

Björn Tantau hat’s schon, ihr auch bald: Das neue Facebook Page Design. allfacebook.de hat die größten Veränderungen zusammengefasst.

Neue Funktion für Dienstleister auf Facebook

Seit einiger Zeit ermöglicht Facebook Unternehmen, ihre Dienstleistungen auf der Fanpage zu präsentieren. Diese Dienstleistungen werden auf der Timeline ganz oben sowie als eigener Reiter dargestellt. Auf der Timeline selbst sind nur drei Dienstleistungen sichtbar, weitere lassen sich durch „Alle Anzeigen“ ausklappen.

Facebook Seite Projecter

360 °-Videos

Mark Zuckerberg hat es selbst angekündigt: Der Rollout der 360-Grad-Fotos ist gestartet. Das Bild soll nach dem Upload automatisch als 360°-Bild erkannt werden. Doch das funktioniert bisher noch nicht ganz ohne Probleme. Kenntlich gemacht werden die Bilder mit einem kleinen Kompass. Die Maus ermöglicht den Rundumblick.

Facebooks 20 % Textregel fällt weg, ABER…

…das bedeutet nicht, dass Anzeigenbilder ab sofort mit Textanteilen überladen werden sollen. Denn je mehr Text ein Bild enthält, desto weniger erfolgt die Auslieferung der Anzeige. Best Practice sind daher immer noch Bilder mit wenig Textanteil. Mehr dazu hier.

Posts im Newsfeed, aber nicht in der eigenen Timeline

„Dark page posts“ sind im Anzeigenbereich längst kein Fremdwort mehr. Selbiges Format testet Facebook nun für User selbst. Demnach werden Beiträge im Newsfeed veröffentlicht, sie sind jedoch nicht in der eigenen Timeline sichtbar. Die Funktion wird ganz simpel mit einem Häkchen unter dem Beitrag aktiviert.

Offline-Käufe über Facebook tracken

Klingt gruselig, ist es auch. Wie kann ich offline Conversions im Ladengeschäft über Facebook messen? Mittels kostenlosen W-Lans im Geschäft ist es annäherungsweise möglich, die Conversions zu erfassen. Loggt sich ein Nutzer in das Netz ein, wird er auf eine Landingpage geführt, dort mit einem Conversion Pixel markiert und damit theoretisch als Facebook-Nutzer identifiziert. So könnte festgestellt werden, ob ein Ladenbesucher schon eine der Anzeigen gesehen hat. Funktioniert nur für Mobile Ads; gilt natürlich auch für AdWords.

Sonstiges

Pinterest

Pinterest führt drei neue Targetingoptionen ein

Nein, Pinterest ermöglicht immer noch keine Anzeigenschaltung (Promoted Pins) im deutschen Raum. Nichtsdestotrotz behalten wir die Entwicklung im Auge. Die Pins können nun also auch auf Webseitenbesucher, Kundenlisten oder Lookalike Audiences getargetet werden.

RIP Pin-It-Button

Der Pin-It-Button heißt jetzt nur noch schlicht „Save-Button“. Pinterest hat herausgefunden, dass „Pinnen“ weltweit nicht so verständlich ist wie „Saven“ und dass die User mit einem Save-Button mehr pinnen oder saven.

Save Button Pinterest

Pinterest-Kampagne

Wie Pinterest-On-Offline-Verknüpfungen aussehen können, verdeutlichen folgende zwei Beispiele:

Pinterest in Kooperation mit einem Designermöbel-Store: Kunden haben die Möglichkeit, anhand haptischer Pin-it-Buttons an den Produkten im Ladengeschäft die Wunschartikel auf ihrer digitalen Pinlist zu sammeln. Verbunden sind die übergroßen Pin-it-Buttons via Bluetooth.

JCPenny nutzt ein überdimensional großes live Pinterest Board, um die Zielgruppe abzugreifen.

Sonstiges

Instagram

500 Millionen Instagram-Nutzer im Monat

Ein Bild, welches sich schnell in der Social Media Welt verbreitet hat: Mark Zuckerberg präsentiert die neuen Nutzerzahlen von Instagram im eigenen Profil. Demnach nutzen über 500 Mio. Nutzer monatlich und 300 Mio. täglich das soziale Netzwerk. Interessant auch, welche Debatte dieses Bild noch auslösen konnte. #klebsab 😉

Instagram Newsfeed-Algorithmus für alle

Wir zitieren an dieser Stelle einfach allfacebook.de: „Instagram sagt: „See the Moments You Care About First“ und die Social Media-Welt flippt ein bisschen aus. Dabei war es nur eine Frage der Zeit, bis dieser Moment kommt: Instagram testet nun offiziell einen eigenen Algorithmus, der die Darstellung der Inhalte in ihrem Feed kontrolliert. Kurz gesagt werden die Bilder und Videos nicht mehr nach Datum sortiert, sondern nach Relevanz. Eben wie bei Facebook, dort wird der Newsfeed ja auch nicht einfach chronologisch ausgegeben. Den Facebook Newsfeed-Algorithmus, seine Einflussfaktoren und seine Auswirkungen solltet ihr ja bereits kennen.“ „Testen“ ersetzen wir in diesem Zitat einfach mit „führt ein“. 😉

Sonstiges

Snapchat

And here it is! Snap Ads zwischen den Stories

Lang diskutiert und dennoch nur eine Frage der Zeit: Snapchat wird in Zukunft Anzeigen zwischen die Stories der User platzieren. Das Werben auf dieser Plattform nimmt damit ungeahnte Dimensionen ein. Wer den Monsterartikel von adweek umgehen will, dem sei der Newsletter von Netzwirtschaft empfohlen. In der Ausgabe #72 wird kurz und bündig zusammengefasst, wie Snapchat sein Anzeigengeschäft hochfahren will.

Snapchat hübscht Story und Discover-Bereich auf

Dem versierten Snapchatuser (Snapper? Snapchatter?) ist es längst aufgefallen. Snapchat hat die Darstellung der Stories und des Discover Bereichs verändert und ihnen mehr Präsenz verliehen.

Twitter

140 Sekunden-Videos auf Twitter

Videos auf Twitter können statt der bisher üblichen 30 Sekunden ab jetzt eine Länge von 140 Sekunden einnehmen. Einigen Publishern wird zusätzlich die Möglichkeit eröffnet, bis zu zehnminütige Clips einzubinden (siehe Vine). Twitter launcht zusätzlich eine neue App namens „Engage“. Sie ermöglicht die Analyse von Echtzeit-Daten zum Nutzerverhalten.

YouTube

YouTube Director Suite

YouTube launcht die YouTube Director Suite: Eine Plattform mit verschiedenen Anwendungen, um selbst und einfach professionelle (Werbe-)Videos zu erstellen.

Youtube Director Suite

Jetzt die Auslese als monatlichen Newsletter abonnieren!

 

Susann Susann unterstützt das Projecter-Team seit 2014 in den Bereichen Social Media Marketing und Suchmaschinenmarketing.

Ihre Arbeit als Social Media Managerin konzentriert sich vor allem auf die Bereiche Anzeigenschaltung in sozialen Netzwerken, Social Media Consulting und Influencer Marketing, außerdem ist sie Pinterest Expertin bei Projecter.

Susann steht renommierten Unternehmen wie idee. Creativmarkt, Deutschlands führendem Einzelhändler der Kreativbranche, und der Hubert Burda Publikumszeitschrift mit dem gleichnamigen Shop Mein schöner Garten beratend zu allen Social Media Fragen zur Seite.

Für Carhartt WIP, einem bekannten internationalen Bekleidungshersteller, betreut sie AdWords, Bing und Facebook Kampagnen in über 20 ausgewählten Zielmärkten.


Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder